• Gut 2,4
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,4)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 14,4 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Stevens Jazz Lite Diamant (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • Note:2,4

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Platz 4 von 10

    „... Weil die Gewichtszulassung hoch liegt, die Fahreigenschaften mit Gepäck auf der sehr sicheren Seite sind und der Ständer kippstabil ausfällt, ist es eines der reisetauglichsten Modelle im Test. ... Daneben empfiehlt es sich durch das geringe Gewicht und seine leicht sportliche Sitzposition aber auch als Stadtflitzer: Kurvenfahren macht mit dem wendigen Jazz richtig viel Spaß. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Stevens Jazz Lite Diamant (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 14,4 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Alivio 27-Gang
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Stevens Jazz Lite Diamant (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter stevensbikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Specialized Safire

World of MTB 8/2012 - Das Safire gebärdet sich als Kletterwunder; nie war es einfacher, eine bockige Auffahrt zu überwinden, als mit diesem Rad. Dazu trägt auch das kleine Kettenblatt vorne mit nur 22 Zähnen bei; mühelos erklimmt man jeden Anstieg. Oben angekommen, will man nur so schnell wie möglich wieder bergab. Also den Dämpfer in den "open"-Modus umgestellt, und siehe da: Dieses Bike ist der perfekte Compagnon für die Trails, egal ob wurzelig oder schnell und staubig. …weiterlesen

Tatort Tacherting

RennRad 6/2010 - Zum Chiemsee ist es nicht weit. Zu den Bergen auch nicht. »Screw-On Moto« Berge, das heißt für Klieber auch Mountainbike: Vor über zehn Jahren trifft Klieber auf einen gewissen Michael Grätz. Der war ursprünglich ausgebildeter Kfz-Mechaniker, enthusiastischer Biker, Tüftler und nicht länger willens, sein Leib und Wohl sich windenden Lenkergriffen anzuvertrauen. Seine Antwort heißt Schraubgriff und klemmt den Griffkörper via cleverem Klemmmechanismus verdrehsicher auf den Lenker. …weiterlesen

Mega-Test

RennRad 1-2/2008 - Dennoch, die 600er leistet eine gute und solide Arbeit, genau wie das ganz Rad. Mit dem FR 2.4 schickt Falk auch dank Ultegra einen wertigen Einsteiger ins Rennen, den auch erfahrene Tourenradler schätzen dürften. CONOR WRC Allzu bekannt sind die Spanier von Conor in Deutschland noch nicht, allerdings dürfte sich das durch die Übernahme des Deutschlandvertriebs durch Pedro Marmol, der Macher bei „Ibero Bike“, rasch ändern. …weiterlesen

Glaubensfrage

RennRad 5/2013 - Der Spaß auf der Straße ist spürbar und vergrößert sich durch die altbewährte 105er Shimano Gruppe. Die Schaltvorgänge sind sauber, leichtgängig und präzise. Ausstattung, Rahmen und Fahrverhalten sind dem Preis also absolut angemessen. Quantec SLRi Die schwarz/weiße Lackierung des Quantec ist unauffällig, die Geometrie schlicht. Die Rohrformen sind schnörkellos. Eigentlich wird man nicht sofort auf das RSLi aufmerksam, wenn man es zum ersten Mal sieht. …weiterlesen

Gelände-Gaudi

aktiv Radfahren 1+2/2009 - Bravo, ein schönes, mit Bedacht ausgestattetes Hardtail mit echten Race-Genen. Auch der Preis ist echt attraktiv. COBRA CR 8.5 Die giftig grüne Farbe vorne passt zum Firmennamen. Lässt man dann aber den Blick länger auf dem Rahmen verweilen, fallen Kennern weitere Details auf: So sind zwei Züge im Oberrohr verlegt, außerdem ändern die Kettenstreben ihren Querschnitt mehrmals, und das Unterrohr verdickt zu seinen Enden hin auffallend – das kann sofort gefallen. …weiterlesen