6X Lite Tour - Shimano Deore 30 Gang (Modell 2017) Produktbild

Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 13,5 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Stevens 6X Lite Tour - Shimano Deore 30 Gang (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 5/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 11

    „sehr gut“

    „Preis-Leistung“

    „Plus: leicht; Preis-Leistung; gute Komponenten; sportliche Sitzposition.
    Minus: kein Ständer, keine Klingel.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Stevens 6X Lite Tour - Shimano Deore 30 Gang (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 13,5 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Stevens 6X Lite Tour - Shimano Deore 30 Gang (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter stevensbikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Deore-Klasse

aktiv Radfahren 5/2017 - Tadellos arbeiten die 160-mm-Scheibenbremsen; die hochwertigen Plattform-Pedale bieten Standfestigkeit. Falls gewünscht, lassen sich Schutzbleche, Gepäckträger und ein Ständer problemlos nachrüsten. Leichte, sportliche Tourer für Stadt und Land - so bewirbt Stevens seine "City Cross Bikes", zu denen das von uns getestete "6X LiteTour" zählt. Und tatsächlich bringt das 6X trotz Vollausstattung - nur Ständer und Klingel fehlen - lediglich 13,5 Kilogramm auf die Waage. …weiterlesen

Größen-Wahn

Fahrrad News 3/2013 - Die Österreicher liefern nämlich mit ihrem Race Action ein Bike mit der Zwischengröße 650B ab; sie wollen gleich zu Beginn auf den neuesten Trend setzen. Das Rad ist dabei nicht nur ein "aufgeblasenes" 26-Zoll-Modell, sondern die Geometrie wurde auf die verwendete Laufradgröße abgestimmt. Nur so sind alle Vorteile der größeren Laufräder auch zu nutzen. Neben dem leichteren Überrollen von Hindernissen ist auch die Fahrstabilität durch das tiefere Tretlager im Vergleich zu den Radachsen besser. …weiterlesen

Große Versprechen

aktiv Radfahren 5/2011 - Im verwinkelten Trail ist es agil, durch die langen Kettenstreben ist es etwas träger als ein 26-Zöller. Das entspricht Felts Konzept, die jeweiligen Stärken der Bauart zu betonen. Als günstigstes Rad im Test erfreut das Felt Nine Elite mit Vortriebsstärke und Kletterkunst, die allerdings vom vergleichsweise hohen Gewicht etwas eingeschränkt wird. Es läuft zuverlässig durch den Trail und ist gut zu steuern. Die Sitzposition und der steife Hinterbau prädestinieren es für sportliche Fahrer. …weiterlesen

Lexware Racing Team

bikesport E-MTB 7/2008 - Aktuell sind es unfassbare 186 Biker, die im kleinen Schwarzwaldort von 42 Trainern betreut werden. Aber es ist nicht nur die Masse, die das Nachwuchs-Wunder unweit von Freiburgauszeichnet.AusderZusammenarbeit mit Landestrainer Bernd Ebler und dem Olympiastützpunkt Freiburg ist auch Qualität entstanden. Fabian Strecker und Marcel Fleschhut gehören dem Junioren-Nationalkader an, weitere Talente werden folgen, das ist jetzt bereits absehbar. Aber was kommt danach? …weiterlesen

Trends Eurobike 2009

bikesport E-MTB 10/2008 - Auch deshalb gibt es die »Grunge«-Grafik für Lenker, Vorbauten und Sattelstützen in den Kategorien AM (= All-Mountain) und FR (= Freeride). Eines der Highlights ist die AM-1 Grunge Sattelstütze mit seitlicher, gut zugänglicher Fixierschraube für den Sattel. Bei Nokon ist die letztjährige Sonderfarbe Weiß in das Standard-Programm gewechselt. 2009, und nur 2009, gibt es sowohl für Rennräder als auch für Mountainbikes die Nokon Länderedition. …weiterlesen

Im Reich der dicken Reifen

velojournal 4/2011 - fein reagierende, komfortabel ansprechende Federung viel Laufruhe bei der Abfahrt bergauf noch gut fahrbar ☛ Preise: ab 3000 Franken Downhiller Diese Bikes sind einzig dafür gemacht, den Berg runterzurauschen. Daher sind Gewicht und Schal tung weniger wichtig. Es geht um viel Federweg und gute Bremsen. Downhill-Bikes haben über 200 Zentimeter Federweg und Bremsscheiben, die fast so gross wie eine Kinderpizza sind. Für ein Maximum an Robustheit und Stabilität werden die Rahmen kräftiger gebaut. …weiterlesen

Wer bremst ...

Procycling 2/2014 - Es sei schwer, das Rad neu zu erfinden das ist eines der ersten Statements, die man vom Specialized-Gründer Mike Sinyard findet, wenn man seinen Namen bei Google eingibt. Damit hat er zwar Recht, doch er war immer ganz nah dran am Puls der Zeit. Mit der Disc-Version des Roubaix ist ihm - beziehungsweise seinen Ingenieuren - wieder ein großer Coup gelungen. Ob man nun Scheibenbremsen im Straßenradsport braucht oder nicht, spielt erst einmal keine Rolle. …weiterlesen