• Befriedigend

    2,8

  • 9 Tests

40 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Sys­tem: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Soundfreaq Sound Kick im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,90)

    „Test-Sieger“

    Platz 1 von 7

    „Eine tolle Leistung lieferte der Soundkick ab: Er ist vergleichsweise günstig, klang aber am besten. Seinen ausgewogenen und vergleichsweise vollen Klang erreicht der Testsieger mit einem Trick: An der Rückwand lässt sich die Taschenbox auseinanderziehen, sodass sich ihr Volumen vergrößert – und der Klang wächst gleich mit. Außerdem steht die kleine Box mit ausgefahrener Rückseite sehr sicher. Die Kunststoff-Konstruktion wirkt allerdings arg wackelig. ...“

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3 von 5 Punkten)

    „Optisch ist der Soundfreaq ein Designerschnittchen, klanglich kann er die Tester jedoch nicht restlos überzeugen.“

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Wer die Lautsprecher seines Handys leid ist und unterwegs laut Musik hören möchte, der ist mit dem Sound Kick sicher gut beraten. Komplettieren würde den Sound Kick ein integriertes Mikrofon, das ihn zu einer Freisprecheinrichtung machen würde ...“

  • 4 von 6 Sternen

    11 Produkte im Test

    „Schlicht, einfach, funktional: Mobiler Bluetooth-Lautsprecher mit Ladefunktion fürs iPhone.“

  • Note:2,2

    19 Produkte im Test

    „Plus: Ladefunktion für externe Geräte.
    Minus: Wackelige Kunststoff-Konstruktion.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Wenn das iGerät ... mit dem kompakten Lautsprecher verbunden ist und die Musik aus dem Lautsprecher tönt, kann sich sein kräftiger und farbiger Klang durchaus hören lassen. Über den Speaker lassen sich iPhone, iPad und Co auch aufladen – zulasten der Akkuleistung. Apropos Akku: Dieser soll bis zu sieben Stunden durchhalten. ...“

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    3 von 5 Sternen

    „... Im zugeklappten Zustand ist der Sound Kick ein praktischer Reisebegleiter. ... Unterwegs können Sie ganz einfach Ihr Mobilgerät am USB-Anschluss aufladen. Leider reagierten die Bedienelemente sehr empfindlich und lösten so unbeabsichtigte Aktionen aus.“

    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    3 von 5 Sternen

    „... Einem derart kompakten Lautsprecher lässt sich einfach kein Wunderklang entlocken, vor allem an Bässen mangelt es. Für die Größe ist der Sound aber wirklich gut, zum Radiohören am Strand und für leichte Musikuntermalung beim Grillen reicht er aus. Immerhin liefert der Akku Saft für knapp acht Stunden Musik bei niedriger Lautstärke ...“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Soundfreaq Sound Kick

zu Soundfreaq Sound Kick

  • Kanex USB-3.0 Hub mit Gigabit Netzwerkanschluss [3x USB 3.0 Anschlüsse,

Kundenmeinungen (40) zu Soundfreaq Sound Kick

3,8 Sterne

40 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
21 (52%)
4 Sterne
5 (12%)
3 Sterne
4 (10%)
2 Sterne
5 (12%)
1 Stern
5 (12%)

3,8 Sterne

40 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sound Kick

Draht­los via Blue­tooth

Hersteller Soundfreaq schickt den Sound Kick ins Rennen, einen handlichen Lautsprecher, der die Signale drahtlos via Bluetooth empfängt. Und zwar nicht nur daheim, sondern dank eingebautem Akku auch unterwegs.

Das Gehäuse ist 26,7 Zentimeter breit, 10,6 Zentimeter hoch und – im Normalzustand - vier Zentimeter tief. Zu voller Größe gelangt es, wenn man die rückseitige Kammer auszieht, von der sich Soundfreaq zusätzliches Volumen und mithin sattere Ergebnisse verspricht. In Sachen Klang setzt das Unternehmen überdies auf einen zuschaltbaren Stereoverstärker namens „UQ3“ und auf eine „J-Port“ getaufte Ausgleichsöffnung, die den tiefen Frequenzen mehr Substanz verleiht. Letztlich soll man sich auf natürliche Bässe und eine klare Stimmwiedergabe freuen dürfen, unabhängig davon, welche Art von Musik zugespielt wird. Als Signalquellen empfehlen sich alle Player mit Bluetooth- und A2DP-Profil, konkret werden iOS-, Android-, Windows- und Black Berry-Devices genannt. Auf Wunsch wird die Wiedergabe komfortabel mit einer Remote-App für iOS und Android gesteuert. Ein Aux-Eingang für weitere Zuspieler und eine USB-Schnittstelle, über die man den Akku des portablen Players mit neuer Energie versorgen kann, rundet die Anschlussleiste ab. Dabei wird der Akku auch dann geladen, wenn der Lautsprecher nicht an der Steckdose hängt. Um unterwegs von der Ladefunktion zu profitieren will, darf die Lautstärke nicht voll aufgedreht werden, hier nennt Soundfreaq einen Wert von maximal 66 Prozent. Der eingebauten Lithium-Akku soll im Betrieb bis zu sieben Stunden lang durchhalten.

Der Sound Kick kann problemlos im Gepäck verstaut werden. Hat man sein Ziel erreicht, lässt sich das Volumen im Handumdrehen vergrößern. Pluspunkte gibt es für die Fähigkeit, den Akku des USB-Gerätes aufzuladen – auch unterwegs. Wie gut der knapp 120 EUR teure Newcomer wirklich klingt, werden die Tests der Fachmagazine und die ersten Erfahrungsberichte zeigen.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Soundfreaq Sound Kick

Technik
System Stereo-System
Bauweise Bassreflex
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SFQ-04

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: