Sony MDR-1ADAC Test

(Over-Ear-Kopfhörer)
  • Gut (2,4)
  • 5 Tests
30 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Over-​Ear-​Kopf­hö­rer
Verbindung: Kabel
Geeignet für: HiFi
Ausstattung: Ste­cker ver­gol­det, Abnehm­ba­res Kabel, Ver­stell­ba­rer Kopf­bü­gel, Ein­sei­tige Kabel­füh­rung, Sound-​Iso­la­ting, D/A-​Wand­ler
Gewicht: 300 g
Mehr Daten zum Produkt

Tests (5) zu Sony MDR-1ADAC

    • stereoplay

    • Ausgabe: 12/2015
    • Erschienen: 11/2015
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    75 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Einzigartiges Hybrid-Konstrukt, das die Anforderungen der mobilen Zeit erkennt und digital sowie analog ein hohes Maß an Klangkultur bietet. Der eingebaute HiRes-USB-DAC ist digital kompatibel zu iOS, Android, Sony Walkman und Windows/ Mac. Lieferumfang inklusive Stofftasche und fünf (!) Kabel.“

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 21/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,59)

    „... Mit seinen drei Anschlussmöglichkeiten ist der Sony zwar vielseitiger, mit seinen gut 300 Gramm allerdings weniger bequem als der kleinere und leichtere Philips. Außerdem klingt der Sony am normalen Kopfhöreranschluss topfig und verhangen. Digital verbunden tönt er deutlich besser, Stimmen blieben aber etwas im Hintergrund. ...“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 9/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,59)

    „Der Sony-Kopfhörer ist mit seinem Akku und dem hohen Gewicht etwas unpraktisch, außerdem liefert er nur durchschnittliche Klangqualität. ...“

    • Area DVD

    • Erschienen: 07/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Preisklassen-Referenz“

    • HIFI DIGITAL

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Ohrumschließender, geschlossener Hörer mit integriertem D/A-Wandler und Verstärker. Er trägt sich sehr angenehm, klingt ausgezeichnet und wertet den Porti-Klang über USB deutlich auf.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony MDR-1ADAC

  • Sony WF-1000XM3 True Wireless Noise Cancelling Kopfhörer (bis zu 32h

    Volledig draadloos Snellaadfunctie NFC

  • BOSE Noise Cancelling Headphones 700 Over-Ear Bluetooth-Kopfhörer schwarz

    Übertragung: Bluetooth mit 20h Akkulaufzeit oder Kabel (inkl. ) Individuell anpassbare Lärmreduzierung in 11 Stufen Bose ,...

Kundenmeinungen (30) zu Sony MDR-1ADAC

30 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
17
4 Sterne
2
3 Sterne
6
2 Sterne
3
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony MDR-1A-DAC

Eingebauter D/A-Wandler

Beim MDR-1ADAC können Signale vom Player nicht nur in analoger Form über ein 120 Zentimeter langes Kabel, sondern auch digital zugespielt werden, denn Sony hat dem Kopfhörer einen D/A-Wandler verpasst.

Bis zu 192 kHz / 24 Bit

Vorteil des internen DACs (Digital Analog Converter): Man umgeht die Wandler im Zuspieler, die oft von minderer Qualität sind. Laut Hersteller akzeptiert der DA-Wandler digitale Signale mit einer Abtastrate von bis zu 192 Kilohertz bei einer Wortbreite von 24 Bit, außerdem werden DSD-Streams mit 2,8 beziehungsweise 5,6 Megahertz verarbeitet. Die digitalen Signale gelangen per USB zum Kopfhörer, wobei Sony zusätzlich zur analogen Strippe gleich vier Adapterkabel beilegt, allesamt mit einer Länge von je 120 Zentimetern: Eine für Xperia-Smartphones und -Tablets, eine weitere für Walkman-MP3-Player aus eigener Produktion, ein Lightning-Adapter für iPod, iPad und iPhone sowie ein micro-USB-Kabel für die Verbindung zum Computer. Per USB wird außerdem der integrierte Akku aufgeladen, dem die Japaner eine Laufzeit von bis zu acht Stunden bescheinigen. Ein kompletter Ladezyklus dauert etwa vier Stunden.

Treiber und technische Daten

Bei den kompatiblen HD-Tonformaten nennt Sony unter anderem WAV, FLAC und ALAC. Die eigentliche Schallwandlung übernehmen sogenannte „High Definition Treiber“, die es auf einen Durchmesser von 40 Millimetern bringen und mit Membranen aus Flüssigkristallpolymer sowie mit einer leichten Schwingspule aufwarten. Ein S-Master HX Digitalverstärker soll Verzerrungen auf ein Minimum reduzieren, die Lautstärke im Aktivbetrieb reguliert man mit einem Rad an der rechten Muschel. In Sachen Frequenzumfang gibt es zwei Werte: Bei digitalen Signalen wird der Frequenzbereich von vier bis 100000, bei analogen Signalen von vier bis 40000 Hertz abgedeckt. Die Belastbarkeit der 40 Ohm-Treiber soll bei 1500 Milliwatt, die Empfindlichkeit bei 102 Dezibel / Milliwatt liegen. Weil die Treiber in geschlossenen, ohrumschließenden Muscheln sitzen, dringen Geräusche aus der Umgebung nur gedämpft ans Ohr.

Ein Kopfhörer, der sich dank eingebautem DAC mit digitalen Signalen füttern lässt, ist schon etwas besonderes. Wie es um den Klang des MDR-1ADAC steht, dem „großen Bruder“ des Sony MDR-1A ohne DAC, werden die Fachmagazine überprüfen. Mit 299 EUR ist man dabei.

Datenblatt zu Sony MDR-1ADAC

Ausstattung Sound-Isolating, Einseitige Kabelführung, Verstellbarer Kopfbügel, Abnehmbares Kabel, Stecker vergoldet, D/A-Wandler
Bauform Geschlossen
Bügelform Kopfbügel
Frequenzbereich 4 Hz - 40 kHz (analog), 4 Hz - 100 kHz (digital)
Geeignet für HiFi
Gewicht 300 g
Nennbelastbarkeit 1500 mW
Nennimpedanz 40 Ohm
Schalldruck 102 dB
Typ Over-Ear-Kopfhörer
Verbindung Kabel
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: MDR-1ADACS, MDR1ADAC.CE7, MDR1ADACS.CE

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Digital Native stereoplay 12/2015 - Der Sony MDR-1ADAC klingt einfach musikalisch und transportiert bereits analog genau das, was alle Musikgattungen brauchen: ein reiches, natürliches Klangspektrum. Nicht umsonst beziffern die Ingenieure den Analog-Frequenzgang höher als den digitalen. Digital wirkt dagegen alles straffer, durchsichtiger, genauer und aufgeräumter. …weiterlesen


Neue Töne Audio Video Foto Bild 9/2015 - Beim Philips wirkten Stimmen präsenter und d klarer. Außerdem lieferte der Fidelio sensatio- nell tiefe und saubere Bässe, wie man sie kaum von Kopfhörern kennt. Apple-Nutzer werden etwas Besseres nur schwer finden. Im Sony versorgt ein Akku die eingebaute Elektronik mit Energie; eine Ladung reichte für gut 15 Stunden Musik. Praktisch: An der linken Hörermuschel sitzt neben dem USB- und Lightning-Anschluss eine klassische Kopfhörerbuchse. …weiterlesen