Befriedigend (3,0)
4 Tests
Befriedigend (2,7)
38 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Auf­lö­sung: HD ready
Fea­tu­res: 3D-​ready, 24p
Mehr Daten zum Produkt

Sony HMZ-T2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2013
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Dank des sehr futuristischen Designs werden Anwender unterwegs mit der Brille auf jeden Fall Aufsehen erregen. Als Spielerei ist die Brille dann auch mal für Vorführungen bei Freunden oder kurze YouTube-Clips sicher ganz nett, die Bildqualität würde ja dafür sprechen. Doch für den längeren Gebrauch, etwa zum Abspielen von Content in Filmlänge, ist sie nicht ideal. ...“

    • Erschienen: Juli 2013
    • Details zum Test

    „befriedigend“

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Die HMZ-T 2 zeigt ein gutes HD- wie 3D-Bild und vermittelt den Eindruck einer großen, aber nicht unbedingt kinogleichen Filmleinwand. Für ‚europäische Quadratschädel‘ ist der Tragekomfort durch die zu geringe Passgröße bei einem 90-Minuten-Film nur schwer zu ertragen – und auch Brillenträger bleiben außen vor.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    Bildqualität: „sehr gut“;
    Tragekomfort: „schlecht“;
    Ausstattung: „gut“.

  • „gut“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    18 Produkte im Test

    „Plus: knackige Farben.
    Minus: Tragekomfort, Zubehör.“


    Info: Dieses Produkt wurde von video in Ausgabe 11/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Sony HMZ-T2

  • Sony 3D-Kopfkino HMZ-T2, 210 x 110 x 196 mm, 330 g, Schwarz, Weiß, 1 Stück(e)

Kundenmeinungen (38) zu Sony HMZ-T2

3,3 Sterne

38 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
6 (16%)
4 Sterne
15 (39%)
3 Sterne
6 (16%)
2 Sterne
5 (13%)
1 Stern
5 (13%)

3,3 Sterne

38 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony HMZT2

Sitzt kom­for­ta­bler

Bei der Bildqualität konnte die Sony HMZ-T1 vollends überzeugen – was man vom Tragekomfort leider nicht behaupten kann. Der Nachfolger HMZ-T1 sitzt laut Hersteller deutlich komfortabler auf dem Kopf.

Gewichtsreduktion um 20 Prozent

Mit rund 330 Gramm ist die Videobrille knapp 100 Gramm leichter geworden, demnach ließ sich das Gewicht um 20 Prozent reduzieren. Auch die Passform will Sony optimiert haben, hier setzt das Unternehmen auf einstellbare Haltebänder und eine anpassbare Stirnstütze. Wer sich komplett von der Außenwelt abschotten will, montiert die mitgelieferten Lichtblocker. Integrierte Kopfhörer, wie sie die HMZ-T1 vorzuweisen hat, bleiben beim Nachfolger außen vor, hier greift man entweder zum beiliegenden In-Ear-Hörer oder schließt ein vorhandenes Modell an. Laut Hersteller werden kabelgebundene und drahtlose Kopfhörer unterstützt. Offen bleibt, wie die drahtlosen Kopfhörer angesteuert werden. Mit verschiedenen Soundmodi soll man den Klang optimieren können, zur Auswahl stehen die Modi Zweikanalton, Kinosound, Spiele und ein virtueller 5.1-Modus. Klangverlusten bei der Wiedergabe komprimierter Tonsignale begegnen die Japaner mit einer „harmonischen Equalizer-Klangoptimierung“.

720 Zoll aus 20 Metern Entfernung

Über ein 3,5 Meter langes Kabel wird die Videobrille mit dem Prozessor verbunden, einer schwarzen Box, die es auf 18 x 3,6 x 16,8 Zentimeter bringt und 600 Gramm wiegt. Die Box empfängt das Signal per HDMI von einer passenden AV-Quelle, also von einem Blu-ray-Player, einem Computer oder einer Spielekonsole. Für die Qualität der Bilder bürgen zwei „briefmarkengroße“ OLED-Displays im Seitenverhältnis 16:9, die mit jeweils 1280 x 720 Pixeln auflösen. Im Kopf des Betrachtes fügen sich beide Bilder zu einem einzelnen zusammen. Laut Hersteller hat man den Eindruck, aus 20 Metern auf eine 720 Zoll große Leinwand zu schauen. Die Brille unterstützt den Kinomodus mit 24 Vollbildern pro Sekunde, außerdem soll es dank „reaktionsschneller“ Displays nicht zu störenden Doppelkonturen bei der 3D-Wiedergabe kommen. Spieler und Fans rasanter Action-Szenen sollen vom „Clear-Modus“ profitieren, mit dem verlorene Zwischenbilder optimiert werden.

Beim Vorgänger hatten sich die Experten mehr Komfort gewünscht, hier will Sony nachgebessert haben. Leider braucht man nach wie vor ein Kabel, um das Signal zuzuspielen. Die ersten Tests zur 999 EUR teuren HMZ-T2 stehen noch aus.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Sony HMZ-T2

Bildformat 16:9
Gewicht 330 g
Auflösung HD ready
Features
  • 3D-ready
  • 24p
Anzahl HDMI-Anschlüsse 1
Schnittstellen HDMI
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HMZT2W

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: