• Befriedigend 3,3
  • 3 Tests
4 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 12,1 MP
Mehr Daten zum Produkt

Sony CyberShot DSC-W190 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: Spezial Digitalkameras (6/2010)
    • Erschienen: 06/2010
    • Produkt: Platz 47 von 58
    • Seiten: 38

    „befriedigend“ (3,1)

    „Billige Einfachkamera, wegen mäßigen Noten kaum zu empfehlen.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 12/2009
    • Erschienen: 11/2009
    • 19 Produkte im Test

    „durchschnittlich“ (50%)

    Bildqualität (30%): „durchschnittlich“;
    Sucher und Monitor (12%): „durchschnittlich“;
    Videoaufnahmen (3%): „weniger zufriedenstellend“;
    Blitz (8%): „durchschnittlich“;
    Vielseitigkeit (12%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (25%): „durchschnittlich“;
    Stromversorgung (10%): „sehr gut“.  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 12/2009
    • Produkt: Platz 14 von 16
    • Seiten: 5

    „befriedigend“ (3,1)

    Bildqualität (30%): „befriedigend“ (3,5);
    Videosequenzen (3%): „ausreichend“ (4,5);
    Blitz (8%): „befriedigend“ (3,4);
    Sucher und Monitor (12%): „befriedigend“ (3,4);
    Handhabung (25%): „befriedigend“ (2,9);
    Betriebsdauer (10%): „sehr gut“ (0,5);
    Vielseitigkeit (12%): „befriedigend“ (3,3).  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von Stiftung Warentest (test) in Ausgabe Spezial Digitalkameras (6/2010) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Sony CyberShot DSC-W190

  • Sony Cyber-Shot DSC-W190R Digitalkamera (12 Megapixel, 3-Fach Opt.

    Auflösung von 12, 1 Mio. Pixeln (effektiv) für äußerst hohe Bildqualität und detailgetreue Vergrößerungen 35 - mm - ,...

Kundenmeinungen (4) zu Sony CyberShot DSC-W190

4 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
  • Pfui

    von chrebtal
    • Nachteile: Bilder unscharf, Bildqualität nimmt bei bestimmten Einflüssen stark ab, Bildqualität im Automatikmodus, Farben nicht immer ganz perfekt
    • Ich bin: Hobby-Fotograf

    Herr gott ist die schlecht... Also meine erste Sony Cybershot war ja viel besser als diese hier... bei tageslicht mag das fotografieren ja noch gehen aber will mann etwas bei schlechten Lichtverhältnissen fotografieren wirds schon schwierig... ohne blitz werden natürlich alle verwackelt und mit blitz alle überbelichtet selbst wenn man die Blitzstufe zurücknimmt.

    Bilder werden nie so richtig scharf... die 12 Megapixel sind völlig überflüssig die reißen absolut gar ncihts... Die haut wirkt oft wie weichgezeichnet was für den ein oder anderen ganz nützlich sein mag aber wer detailverliebt ist wird mit dieser kamera keine freude haben.

    Verstehe auch die 5 sterne bewertungen nicht, veilleicht wegen den sinnlosen gimmikcs wie gesichtserkennung usw.

    Ich kann nur vom kauf dieser kamera abraten - keine empfehlung!

    Hier hat sich sony nicht mit ruhm bekleckert!

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

CyberShot DSC-W190

12,1 Megapixel und Filmaufnahmen

w190-dBis auf die Gehäusefarbe ähnelt die Sony Cybershot DSC-W190 stark der DSC-W180, kann jedoch ein Plus an Auflösung vorweisen: Sie löst Fotos schon in 12,1 Megapixel auf und verfügt über einen 3fachen optischen Zoom. Die Optik entspricht offensichtlich der W180, denn der selbe Brennweitenumfang wird geboten (35 bis 105 Millimeter) und die Linsen sind gleich lichtstark (F1:3,1 – 5,6). Auch die DSC-W190 verfügt lediglich über einen digitalen Bildstabilisator. Die schmale und leichte Kompaktkamera kann auch kleine Videos aufnehmen, die in 320 x 240 Bildpunkte aufgelöst und mit einer Rate von 30 Bildern in der Sekunde gespeichert werden. Als Speichermedien dienen nur die proprietären Medien von Sony, der Memory Stick Pro und Pro Duo, sowie weitere Memory Sticks, die noch mehr Aufnahmekapazität aufweisen können.

w190-c

Automatisch gelungene Aufnahmen

Die Sony Cybershot DSC-W190 zeigt auf ihrer Rückseite einen 2,7 Zoll großen Monitor, der die Bilder in einer Auflösung von 230.400 Pixeln wiedergibt. Die Kamera ist eine reine Automatikkamera, die keine manuellen Einstellungen erlaubt. Sie bietet automatische Programme für die passende Belichtung, sowie Gesichts- und Lächelerkennung. Mit diesen beiden werden Gesichter erkannt, scharf gestellt und optimal belichtet. Auf Wunsch löst die DSC-W190 automatisch dann aus, wenn die Person im Fokus ein Lächeln zeigt.

Bedienung freundlicher geworden

Die Sony Cybershot DSC-W190 eignet sich für Einsteiger oder Fotografen, die ohne große Umstände einfach ''knipsen'' wollen. Mit ihren geringen Ausmaßen und Gewicht (118 Gramm) macht sie es ihrem Benutzer unterwegs nicht unnötig schwer. Das soll auch für das Menü gelten: War Sony oft kritisiert worden für seine unübersichtlichen oder komplizierten Menüstrukturen, verspricht der Hersteller nun eine besonders einfache und intuitive Bedienbarkeit der W190.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony CyberShot DSC-W190

Typ Kompaktkamera
Abmessungen (B x T x H) 91 x 18,7 x 54,5
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Features
  • Lächelerkennung
  • PictBridge
Interner Speicher 12 MB
Sensor
Auflösung 12,1 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 100, 200, 400, 800, 1600, 3200
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 35mm-105mm
Optischer Zoom 3x
Digitaler Zoom 6x
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 2,7"
Sucher-Typ Ohne
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • Memory Stick (MS)
  • Memory Stick Pro (MS Pro)
Bildformate
  • JPEG
  • DPOF
  • DCF
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 118 g

Weitere Tests & Produktwissen

Die starken Kleinen

Stiftung Warentest (test) Spezial Digitalkameras (6/2010) - Flache, einfache Kamera für Einsteiger mit geringen Ansprüchen. Die Sony Cybershot DSC-W190 ist flach, leicht und billig. Sie hat keinen Sucher und erreichte mäßige Noten für Sehtest und Farbwiedergabe im Automatikbetrieb. Der Verwacklungsschutz ist praktisch unwirksam. Nahaufnahmen taugen wenig. Das Objektiv bietet nur wenig Telewirkung, der Helligkeitsabfall in den Bildecken ist deutlich. Die lange Kaltstartzeit verhindert Schnappschüsse. Videoclips gelingen mäßig. …weiterlesen