Sony BDV-E280 Test

(Surround-Komplettanlage)
  • Befriedigend (2,6)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Blu-ray-Heimkinosystem, Surround-Komplettanlage
  • Komponenten: Blu-ray-Receiver, iPod-Dock, Lautsprecher, Subwoofer
  • Features: 3D-ready
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (2) zu Sony BDV-E280

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 9/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Mehr Details

    „gut“ (2,2)

    „Plus: Gelungener Surround-Eindruck; Einsteigerfreundliche Einrichtung; Gute Anschlussmöglichkeiten.
    Minus: Etwas zu basslastig; Höhen fehlt es an Brillanz.“

    • WIDESCREEN

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Mehr Details

    3 von 5 Sternen

    „... Im Hörtest überzeugte das BDV-E280 mit einem guten Raumeindruck. Der kräftige Bass verleiht Actionfilmen den nötigen Rumms, erweist sich allerdings gegenüber den eher zurückhaltenden Mittel- und Hochtonbereichen als etwas zu dominant. Den Höhen fehlt es außerdem an Brillanz, weshalb das Klangbild unterm Strich etwas ‚muffig‘ erscheint.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Sony BDVE280

Spielt auch 3D-Filme und Web-Videos

Das Blu-ray-Komplettsystem BDV-E280, das Sony auf der CES 2011 in Las Vegas vorgestellt hat, spielt neben „normalen“ Blu-ray-Filmen auch solche, die im 3D-Verfahren aufgenommen wurden. Der Hersteller hat dem Modell außerdem einen Ethernet-Anschluss spendiert, über den man Videos und andere Inhalte aus dem Internet abrufen kann.

Für den Zugriff aufs Internet ist ein Breitbandanschluss unerlässlich. Neben den via „Bravia Internet Video“ und „Qriocity“ bereitgestellten Inhalten darf man sich auf einen einfachen Browser freuen. Der Zugriff auf DLNA-fähige Geräte im Heimnetz wird leider nicht unterstützt. Wer kein LAN-Kabel quer durchs Wohnzimmer legen will, kauft einen USB-WLAN-Adapter und bindet die Anlage drahtlos ins Netz ein. Per USB (vorn und hinten) verarbeitet das System die üblichen Foto-, Video- und Musik-Dateien, konkret: JPEG-Fotos, XviD-, AVCHD-, WMV-, MPEG1-,2- und 4-Videos sowie MP3-, WMA-, AAC- und WAV-Musik. Wer nicht auf VOB- und VRO-Dateien verzichten will, muss sie auf einen DVD-Rohling brennen beziehungsweise zunächst mit einem Konverter in ein via USB lesbares Format umwandeln. In Sachen Anschlussfreude wirft Sony zwei HDMI-1.4-Eingänge und einen passende Ausgang, analoge Cinch-Eingänge sowie je einen optischen und einen koaxialen Digitaleingang in die Waagschale. Zum Lieferumfang gehört laut Datenblatt außerdem eine Dockingstation für iPod und iPhone. Mit an Bord sind Decoder für die aktuellen HD-Tonformate, wobei die 5.1-Kanäle mit einer maximalen Ausgangsleistung von 1000 Watt angesteuert werden.

Die unlängst vorgestellte und ab Juli erhältliche BDV-E280 empfiehlt sich für Einsteiger in Sachen Heimkino, die nicht alle Komponenten einzeln zusammenstellen wollen, sondern auf der Suche nach einem – im besten Fall - perfekt aufeinander abgestimmten Komplettsystem sind. Ob das System den Erwartungen gerecht wird, werden die Expertentests zeigen. Kostenpunkt: 450 Euro.

Datenblatt zu Sony BDV-E280

Features 3D-ready
Komponenten Lautsprecher, iPod-Dock, Blu-ray-Receiver, Subwoofer
Typ Blu-ray-Heimkinosystem, Surround-Komplettanlage

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Himmlisches Vergnügen Video-HomeVision 3/2012 - Neue Blu-ray-Komplettanlagen versprechen einhüllenden Klang nicht nur von vorne und hinten, sondern erstmals auch von oben. Aber ist der 3D-Sound dieser und anderer Systeme wirklich so vereinnahmend wie versprochen?Testumfeld:Im Test waren drei Blu-ray-Komplettanlagen, die alle mit „sehr gut“ bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Bild- und Klangqualität, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung. …weiterlesen