Sony Ericsson Z770i Test

(Klapphandy)
Merken & Vergleichen
Sony Ericsson Z770i
Produktdaten:
  • Auflösung: 1,9 MP
  • Kamera
  • Radio
  • Musikspieler
  • Bauform: Klapphandy
  • Gewicht: 91 g
  • Mehr Daten zum Produkt
Gut 2,2 5 Tests 07/2008
Erste Meinung schreiben
Die besten Klapp-Handys
Alle Klapp-Handys anzeigen

Alle Tests (5) mit der Durchschnittsnote Gut (2,2)

Sortieren nach
connect

Ausgabe: 7 Erschienen: 06/2008
Produkt: Platz 1 von 2 mehr Details

„gut“ (389 von 500 Punkten)

„Der Sieg geht aufgrund der besseren Ausstattung knapp, aber verdient an das Z770i, das mit einer ergonomischen Tastatur sogar noch mehr Punkte geholt hätte. Diese stellt das größte Manko beim UMTS-Klappmodell dar ...“

inside handy

Einzeltest Erschienen: 07/2008
mehr Details

83%

„Das Zorro-Fon erweist sich in seiner Handhabung als ein typisch praktisches Sony Ericsson Gerät mit guter Ausstattung und vielen nützlichen Funktionen. Daher bestätigt sich der äußere Eindruck durch die gute Umsetzung der Menüebenen und deren Steuerung. Lediglich beim Verfassen der Nachrichten könnte man sich mehr Einheitlichkeit der Eingabeoberflächen wünschen. Die Verarbeitung zeigt auch auf den zweiten Blick, dass es sich bei dem schwarz-silbernen Falter um ein qualitativ wertvolles Kommunikationsgerät handelt.
Die gute Menüführung und die große Möglichkeit zur individuellen Anpassung zeichnen das Z770i ebenfalls aus - bei der Sprachqualität hapert es noch ein wenig. Auch die Lautstärke des Hörers und des Lautsprechers zeigen noch Optimierungsmöglichkeiten. ...“

mobile zeit

Ausgabe: 4 Erschienen: 06/2008
mehr Details

3 von 5 Sternen (470 von 800 Punkten)

„UMTS-Schönling zum bezahlbaren Preis.“

Handys

Ausgabe: 4 Erschienen: 06/2008
mehr Details

„gut“ (75%)

„Plus: schickes Design; guter Music-Player; tolles Display.
Minus: Langsame Datenübertragung.“

mobile next

Ausgabe: 3 Erschienen: 06/2008
mehr Details

„gut“ (2,0)

„Eine brauchbare Anwendung wie die Wettervorhersage, die gelungene Optik, die Komfortfunktionen sowie der Musik-Player machen das Z770i interessant. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Z770i

Ermöglicht Mitschnitte von Telefonaten

Vergessliche Menschen dürfte dieses Feature erfreuen: Das Sony Ericsson Z770i ermöglicht das Mitschneiden von Gesprächen zur späteren Anfertigung von Notizen. Ein kurzer Tastendruck zeichnet das Gespräch auf und legt es anschließend im Menüpunkt „Musik“ ab. Nach dem Gespräch muss der Anwender also lediglich zur Medienbetrachtung navigieren und dann den Mitschnitt im Media-Player wiedergeben lassen. Praktischerweise wird die Gesprächsnotiz automatisch mit dem Namen oder der Rufnummer des Gesprächspartners benannt – das erspart lästige Suchen.

Wie legt das Handy dann aber mutiple Mitschnitte der selben Gesprächspartner an? Wenn einfach nur eine fortlaufende Nummer angehangen wird, dürfte das bei der knappen Darstellung auf dem kleinen Display nur schwierig zu unterscheiden sein. Trotzdem ist dieses Ausstattungsmerkmal ausgesprochen praktisch – es ist nur fraglich, ob alle Telefonpartner wirklich wollen, dass man die Anrufe mitschneidet...

Autor: Janko
Z770i

Knarzend und unergonomisch

Das Sony Ericsson Z770i ist ein optisch frisch gestaltetes Klapp-Handy, das leider wie viele seiner Klasse nicht allzu hochwertig verarbeitet ist. Das Telefonchassis ist aus solidem Leichtmetall, die Rückseite aus Plastik. Daher gibt diese beim Halten immer wieder knarzende Geräusche von sich. Auch das Gelenk zwischen den beiden Gerätehälften neigt beim Bewegen nach Aussage einiger Testredaktionen zum Knarzen. Die Spaltmaße immerhin sollen dagegen optimal sein, so dass die Tasten sich nicht verkanten und auch nicht zu viel Spiel haben.

Schwierig ist auch die Bedienung des Tastenfelds. Denn dieses ist futuristisch gestaltet in einer Ebene angeordnet, wodurch sich kaum Unterschiede zwischen den Tasten ergeben. Nur eine dünne gummiartige Masse umrahmt die Tasten, was vielen Anwendern das genaue Treffen der richtigen Taste erschwert. Und auch die winzigen, Stift-förmigen Richtungstasten sind nicht ideal bedienbar. Schade, dass sich gutes Aussehen und Bedienbarkeit scheinbar immer ausschließen müssen.

Autor: Janko