• Befriedigend 2,7
  • 13 Tests
119 Meinungen
Produktdaten:
Besondere Eignung: Ein­fa­ches Handy
Displaygröße: 2"
Kamera: Ja
Bauform: Sli­der
Mehr Daten zum Produkt

Sony Ericsson W395 im Test der Fachmagazine

    • connect

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Produkt: Platz 10 von 10

    „ausreichend“ (308 von 500 Punkten)

    „Das in Titan oder zartem Lilaton erhältliche Quadband-Modell ist ordentlich verarbeitet, die eben ins Gehäuse eingelassenen Zifferntasten leiden allerdings unter einem etwas schwammigen Druckpunkt. ... Im Labor gefielen die gute Leistung bei den Sende- und Empfangsmessungen sowie die gute Verständlichkeit beim Telefonieren.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 9/2009
    • Erschienen: 08/2009
    • Produkt: Platz 10 von 10
    • Seiten: 7

    „befriedigend“ (2,6)

    Telefonfunktionen (20%): „gut“ (2,4);
    Fotofunktion (15%): „befriedigend“ (2,6);
    Musikspieler (15%): „befriedigend“ (3,3);
    Handhabung (20%): „gut“ (2,4);
    Akku (20%): „befriedigend“ (2,8);
    Vielseitigkeit (10%): „gut“ (2,0).  Mehr Details

    • Computer - Das Magazin für die Praxis

    • Ausgabe: 7/2009
    • Erschienen: 05/2009
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: günstiger Preis; kratzfestes Display.
    Minus: geringer Speicher.“  Mehr Details

    • Telecom Handel

    • Ausgabe: 7/2009
    • Erschienen: 04/2009

    „gut“ (2,3)

    „... Es sorgt vor allem für einen guten Sound und erfüllt alle Basisaufgaben der Telefonie. Der günstige Preis macht sich bei der Kamera und der Datenausstattung bemerkbar.“  Mehr Details

    • Area DVD

    • Erschienen: 06/2009

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 9 von 10 Sternen, „Mittelklasse“

    „Das Sony Ericsson W395 bietet zu einem günstigen Marktpreis eine praxisgerechte Ausstattung. Sein elegantes, schickes Aussehen zieht die Blicke auf sich. Die 2 MP Kamera gefällt mit einfacher Bedienung und liefert brauchbare Resultate. Bei Dunkelheit erzielt sie nur bedingt Ergebnisse, da kein Blitz vorhanden ist. Mit etwas Lichteinfall und der Aktivierung des Nachtmodus kann man aber doch noch zufrieden mit den Resultaten sein. Der interne Walkman-Musikplayer punktet mit gutem Klang. Seine Stereo-Lautsprecher sind zwar auf der Rückseite positioniert, können aber trotzdem Songs aller Art klangvoll wiedergeben. Die leichte Bedienung überfordert keinen. 9 Senderplätze und TrackID zeichnen das Radio aus, Internetseiten werden in Anbetracht der Preisklasse relativ schnell geladen. Auch das E-Mail-Handling ist tadellos, nur mit großen Anhängen tut sich der kleine Slider etwas schwer. Die Tastatur besitzt einen guten Druckpunkt, aber leider rutscht man teilweise leicht auf nebenstehende Tasten. In der Preisklasse (ab 119.-€), in der sich das Sony Ericsson W395 befindet, ist es bilanzierend empfehlenswert, da es keine wirklich massiven Schwachpunkte besitzt.“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 6/2009
    • Erschienen: 05/2009
    • Produkt: Platz 2 von 2

    „gut“ (397 von 500 Punkten)

    „Das W395 ist ein gut klingender Musikus mit Lücken bei der Ausstattung. Dafür überzeugen Ausdauer, Empfang und Akustik des Sliders.“  Mehr Details

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 05/2009

    46 von 100 Punkten

    „Der jugendliche Charme des W395 wird sicher viele Käufer ansprechen, die ihr Handy auch intensiv als MP3-Player nutzen. ... Die Kamera liefert zwar keine Aufnahmen nach Fotografen-Standard, aber als Party-Erinnerung leistet sie gute Dienste.“  Mehr Details

    • mobile next

    • Ausgabe: 3/2009
    • Erschienen: 04/2009

    „gut“ (2,3)

    „Mit dem W395 ist Sony Ericsson ein geschmackvolles Musikhandy gelungen. Leider fehlen UMTS oder HSDPA für die schnelle Datenübertragung, um beispielsweise Songs aus dem Netz zu laden. Ein Verkaufspreis von 169 Euro ohne Vertrag erscheint angesichts der Ausstattung als recht teuer.“  Mehr Details

    • mobile zeit

    • Ausgabe: 3/2009
    • Erschienen: 04/2009

    3,5 von 5 Sternen (465 von 700 Punkten)

    „Preistipp“

    „Gelungener Musik-Allrounder zum fairen Preis.“  Mehr Details

    • Focus Online

    • Erschienen: 04/2009

    „gut“ (336 von 500 Punkten)

    „Eigentlich nicht schlecht für die Preisklasse, aber ein Walkman-Handy mit schlappem Verstärker, das geht gar nicht. Daher lieber zum Sony Ericsson C510 greifen: das hat einen super Sound plus 3,2-Megapixel-Kamera – und ist nur minimal teurer.“  Mehr Details

    • inside digital

    • Erschienen: 04/2009

    75%

    „Sony Ericsson wird seine Erfolgsstory mit dem orangenen W wohl fortsetzen können, denn das W395 überzeugt in Sachen Musik und deren Wiedergabe. Überhaupt kann sich der solide Funktionsumfang des schicken Sliders sehen lassen, denn es fehlt an nichts. Zwar sind die Kamera und der Organizer begrenzt in ihrer Funktionalität, und auf schnelles Internet per UMTS/HSDPA muss auch verzichtet werden, aber für die angestrebte Zielgruppe ist das völlig ausreichend. Mit einem Einführungspreis von circa 169 Euro ist das W395 auf jeden Fall eine Geldanlage wert..“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 4/2009
    • Erschienen: 03/2009

    Praxistest-Urteil: 3 von 5 Punkten

    „Pro: kompakt; einfache Bedienung; EDGE; Bluetooth; 2-Megapixel-Kamera; guter Musicplayer; Musikerkennungsprogramm ...
    Contra: Materialqualität könnte hochwertiger sein; keine separaten Playertasten; Zifferntastatur bietet wenig Feedback.“  Mehr Details

    • Airgamer.de

    • Erschienen: 03/2009

    „befriedigend“ (2,8)

    „Der Name ist Programm: Hier sind allein die musikalischen Qualitäten Trumpf!“  Mehr Details

zu Sony Ericsson W395

  • Sony Ericsson W395 Handy Dusky Grey

    Walkman - Player 3. 0 / Stereo - Lautsprecher / Darstellung von Albencovern / Equalizer / Stereo - Widening / PlayNow ,...

  • Sony Ericsson W395 Handy Dusky Grey

    Walkman - Player 3. 0 / Stereo - Lautsprecher / Darstellung von Albencovern / Equalizer / Stereo - Widening / PlayNow ,...

Kundenmeinungen (119) zu Sony Ericsson W395

119 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
37
4 Sterne
28
3 Sterne
21
2 Sterne
18
1 Stern
14
  • unmöglich

    von Winni8

    ...hab mir auch das W395 zugelegt und nach 14 Tagen wieder zurück geschickt. Das Disign hat mir sehr gefallen, aber das wars dann auch schon, außer den sehr guten Stereo-Lautsprechern.
    Tasten sind deffinitiv zu klein und beim Abspielen von mp-3´s hat das Handy es nicht einmal geschafft ein Lied zu Ende zu spielen. Jedesmal hat es sich spätestens nach 1 Minute aufgehängt.
    Wir mich ist das absolut inakzeptabel.
    Ich find´s unmölich von Sonny Ericsson sowas auf den Markt zu bringen!!

    Antworten

  • Antwort

    von Drakestyler

    Ich hab auch das sony ericsson w 395 und meins ist sehr gut. komischerweise spinnt es nur, wenn ich damit draußen musik höre oder wenn es kein netz hat.

    Antworten

  • Austauschhandy hat den gleichen Fehler

    von Thomas12
    (Mangelhaft)

    Habe nach 3 Monaten ein Austauschhandy bekommen weil der Eualizer (Bass++) nicht funktioniert hat:
    Das neue Handy hat den gleichen Fehler, also gehe ich davon aus daß ihn die ganze W395 Serie hat.
    Wie's aussieht bin ich der Einzig der es gemerkt hat.

    Antworten

Weitere Meinungen (114)
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

W395

Preiswertes Walkman-Handy für die Massen

Das Sony Ericsson W395 wird das neue, preiswerte Modell der Walkman-Baureihe des japanisch-schwedischen Joint-Ventures. Es soll bei reduziertem Ausstattungsumfang die volle Funktionalität des berühmten Walkman-Players bereitstellen. Dazu gehören neben dem eigentlichen Player auch TrackID zum Identifizieren unbekannter Musiktitel, ein umfangreicher Equalizer sowie der Direktzugriff auf PlayNow für den Download neuer Songs und anderer Multimedia-Inhalte. Mangels UMTS muss man sich dafür aber auf EDGE verlassen, was solche Downloads ein wenig länger dauern lässt. Der interne Speicher ist mit 10 Megabyte minimal, es wird im Lieferumfang aber immerhin ein 1-Gigabyte-Stick beigelegt.

Wie viele Walkman-Handys bietet auch das Sony Ericsson W395 spezifische Steuerelemente außen auf dem Gehäuse, um den MP3-Player direkt bedienen zu können. Dazu gehören neben der Schnellzugriffstaste für die Anwendung an sich Steuermöglichkeiten für das Starten, Beenden und Springen zwischen den einzelnen Songs. Dank Bluetooth 2.0 mit A2DP kann die Musik auch per Bluetooth-Headset genossen werden, alternativ soll das W395 zwei leistungsstarke Stereo-Lautsprecher besitzen.

An diesem Handy ist Musik das entscheidende Kriterium. Die 2-Megapixel-Kamera und die Möglichkeit zum Spielen von Handy-Games inklusive Bewegungssensorsteuerung sind da nur kleine Bonbons, die an sich kaum einer Erwähnung wert sind. Wichtiger ist die angeblich sehr hohe Ausdauer des Sony Ericsson W395: Mit acht Stunden Gesprächszeit und mehr als zwölf Stunden Non-Stop-Musikwiedergabe kann sich das Walkman-Handy wirklich sehen lassen. Jetzt ist nur die Frage: Wird die vielfach von Fans kritisierte Sagem-Plattform das Vergnügen trüben oder ist dieser Faktor letzten Endes irrelevant?

W395

Erste Bilder des Walkman-Handys: Keine Gaming-Tasten

Nun scheint es festzustehen: Das Sony Ericsson W395 besitzt nicht die Gaming-Tasten, wie sie das Schwestermodell F305 besitzt. Dies zeigen erste Live-Bilder des neuen Walkman-Handys, die auf der chinesischen Website IT168 aufgetaucht sind. Sie zeigen ein metallen glänzendes Vorserienmodell von vorne und von der Rückseite. Die Gaming-Tasten des F305 am oberen Bildschirmrand fehlen, dafür findet sich eine spezielle Walkman-Taste. Die Bilder bestätigen auch die erwartete 2-Megapixel-Kamera.

Also wurde immerhin das Design ein wenig an die Walkman-Baureihe angepasst. Trotzdem bleibt das Sony Ericsson W395 natürlich im Grunde ein F305 mit anderem Brand – weshalb es auch über die stark kritisierte Sagem-Plattform und keine SE-Oberfläche verfügen wird. Ob das den Kunden so gefällt?

W395

SEMC-Blog: „Yao“ ist das Sony Ericsson W395

Das SEMC-Blog berichtet, dass das lange Zeit als „Yao“ durchs Internet geisternde Walkman-Handy nunmehr als Sony Ericsson W395 auf den Markt kommen wird. Es handle sich dabei um die Musik-Handy-Version des Gaming-Handys F305 und werde daher weitgehend die identische Hardware nutzen. Dies schließe die 2-Megapixel-Kamera sowie das kleine Display mit nur 176 x 220 Pixeln Auflösung mit ein. Der Marktauftritt des Sony Ericsson W395 sei für April 2009 zu erwarten.

Bislang hieß es, das Yao werde sehr wahrscheinlich als W305 erscheinen. In der früheren Berichterstattung wurde zudem davon ausgegangen, dass es trotzdem kleinere Unterschiede geben werde: So sollten die dezidierten Gaming-Funktionstasten des F305 wegfallen, auch über ein Fehlen des internen Bewegungssensors wurde spekuliert. Nun sieht es nicht mehr danach aus: Das Bild auf dem SEMC-Blog zeigt zumindest auch weiterhin oberhalb des Displays die erwähnten Funktionstasten. Also ist das Sony Ericsson W395 tatsächlich nur ein F305 mit anderem Logo?

Datenblatt zu Sony Ericsson W395

Besondere Eignung Einfaches Handy
Bedienung
Display
Displaygröße 2"
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 2 MP
Komfortfunktionen
Musikspieler vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Slider
Abmessungen
Gewicht 97,5 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 1220-9057

Weitere Tests & Produktwissen

Just Music!

mobile zeit 3/2009 - Das Sony Ericsson W395 ist ein echtes Low Budget Produkt in der Walkman-Klasse. Bewertungskriterien waren unter anderem Ergonomie, Verarbeitung, Handhabung und Ausstattung. …weiterlesen

Kleines Handy, starke Lautsprecher

Focus Online 4/2009 - Die großen, leistungsstarken Stereolautsprecher sollen die Umgebung kräftig und mit bestem Klang beschallen – so behauptet es zumindest der Hersteller. Damit avanciert das Sony Ericsson W395 nicht nur zum Liebling von Teenagern, sondern gewiss auch zum Hassobjekt für alle S-Bahn-Fahrer. Doch auch mit den Kopfhörern will der Krawallbruder einen besonders guten Sound liefern, dafür steht die Marke „Walkman“. Attraktiv ist ebenfalls der Preis: Bei einer unverbindlichem Empfehlung von 169 Euro wird das W395 im Internet bereits ab rund 140 Euro ohne Vertrag gehandelt. Das ist vergleichsweise günstig für ein Mobiltelefon mit serienmäßiger 1-Gigabyte-Speicherkarte, Quadband, UKW-Radio sowie 2-Megapixel-Kamera. Das macht den kompakten Slider auch für andere Zielgruppen attraktiv. Im Handy-Test auf den folgenden Seiten muss das Gerät zeigen, ob sein Konzept aufgeht. Es wurden unter anderem die Kriterien Handbuch, Handhabung und Ausstattung getestet. …weiterlesen