Gut (1,6)
9 Tests
ohne Note
131 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gaming-​Maus: Ja
Kabel­ge­bun­den: Ja
Max. Sen­sor-​Auf­lö­sung: 6000 dpi
Mehr Daten zum Produkt

Sharkoon DarkGlider im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die Software ist übersichtlich, bietet aber nur das Nötigste. So nimmt etwa der Makroeditor zwar Tastenkombinationen auf, aber keine Mausklicks. Mit ihrer guten Abtastqualität und angenehmen Form ist die Darkglider eine attraktive Alternative zu aktuellen Spitzenmodellen ...“

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Präzision, Ausstattung; programmierbare Tasten.
    Minus: Mausrad, Gewicht, Verarbeitung.“

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (5 von 5 Punkten)

    „Empfehlung der Redaktion“

    „Eine erstklassige Gaming-Maus, die zudem sehr günstig zu haben ist.“

  • Note:1,79

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Spar-Tipp“

    Platz 5 von 6

    „Plus: Ausstattung; Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: Rasterung Scrollrad.“

    • Erschienen: Oktober 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (5 von 6 Sternen)

    „Sharkoons Top-Maus zum moderaten Preis kann man weiterempfehlen - die Software ist aber noch verbesserungswürdig.“

    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Bis auf kleine Schwächen bei der Verarbeitung ist die Sharkoon DarkGlider ein mehr als überzeugendes Produkt. Eine präzise Steuerung und sinnvolle Ausstattungsmerkmale machen die Computermaus für Gamer interessant. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Preistipp“

    „Wer als Gamer keine Unsummen für eine Maus samt Pad ausgeben möchte, findet hier die ideale Kombination. Kaum spürbar gleitet die Maus über das Pad und garantiert dank dem 6000-DPI-Lasersensor große Treffsicherheit. Für gerade mal 50 Euro erhalten Gamer bei Sharkoon ein unschlagbares Duo.“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Sharkoon DarkGlider

Kundenmeinungen (131) zu Sharkoon DarkGlider

3,3 Sterne

131 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
45 (34%)
4 Sterne
21 (16%)
3 Sterne
14 (11%)
2 Sterne
35 (27%)
1 Stern
17 (13%)

3,3 Sterne

131 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

DarkGlider

Fle­xi­bel indi­vi­dua­li­sier­bare Gaming-​Maus

Ab sofort bietet der Hersteller Sharkoon eine Gaming-Maus an, die sich flexibel individualisieren lässt. Die DarkGlider verfügt über zehn Tasten, einen hochauflösenden Laser sowie über Gewichte, mit der sich das Kampfgewicht regulieren lässt. Trotz der umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten sowie des sensiblen Lasers bleibt die Top-Maus innerhalb des Sharkoon-Sortiments erschwinglich.

Der Neuzugang zum Sortiment verweigert sich dem aktuellen Gerangel um Höchstwerte bei der Auflösung der Optik, die von einigen Konkurrenten auf über 8.000 dpi geschraubt wurde. Der Laser der Sharkoon tastet den Untergrund nämlich mit „nur“ 6.000 dpi, ab, zum Einsatz kommt laut Hersteller die Version V2 des Avago ADNS-9500-Lasersensors. Ohne Frage imposant hingegen ist die Anzahl der Tasten, die die Maus zur Verfügung stellt: Nicht nur dass es sich dabei um zehn Stück handelt ist damit gemeint, sondern dass sie sich außerdem alle beliebig programmieren lassen. Dasselbe trifft auch auf das Vier-Wege-Scrollrad zu. Unter der rechten und linken Taste sitzen ferner Omron-Switches, die bekannt dafür sind, einen klaren Auslösepunkt zu haben sowie sehr leichtgängig und leise zu sein. Auf dem 256 KB großen internen Speicher der Maus lassen sich die individuellen Benutzerprofile abspeichern und zu anderen Rechnern mitnehmen. Mit zusätzlichen Gewichten, praktischerweise in einer kleinen Box untergebracht, damit sie nicht verloren gehen können, kann ferner das Kampfgewicht der Maus den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Wie üblich bei Gaming-Mäusen ist die Oberfläche gummiert und damit rutschsicher, ein ergonomisches Gehäuse soll für einen guten Halt sorgen. Die Auflösung schließlich lässt sich natürlich per dpi-Umschalter verändern, auf einem kleinen LCD-Feld wird die jeweils gewählte Auflösung angezeigt. Ein goldbeschichteter USB-Anschluss sowie ein Textilkabel runden die Ausstattung der 130 x 82,4 x 42 Millimeter großen Maus ab.

Die Sharkoon ist ab sofort lieferbar, zu zahlen sind für sie momentan rund 40 EUR (Amazon). Sie gehört damit angesichts ihrer Ausstattung zu den erschwinglichen Top-Modellen auf dem Markt, weswegen es sich lohnen könnte, die Maus im Blick zu behalten, bis die ersten Testergebnisse über ihre Performance Aufschluss geben. Denn von den Zahlen auf dem Papier allein lässt sich keine Empfehlung ableiten, zuallerletzt bei einer Gaming-Maus, auch wenn insgesamt betrachtet Sharkoon ein gutes, rundes Paket geschnürt zu haben scheint.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Mäuse

Datenblatt zu Sharkoon DarkGlider

Features 4-Wege-Scrollrad
Schnittstelle USB
Trackball-Maus fehlt
Typ
Ergonomische Maus fehlt
Gaming-Maus vorhanden
Standard-Maus fehlt
Kompakte Maus fehlt
Ausstattung & Funktionen
Tastenanzahl Mehr als sechs Tasten
DPI-Umschalter vorhanden
Makro-Funktion vorhanden
Konnektivität
Kabelgebunden vorhanden
Kabellos (Funk) fehlt
Sensor
Typ Laser-Sensor
Max. Sensor-Auflösung 6000 dpi

Weiterführende Informationen zum Thema Sharkoon DarkGlider können Sie direkt beim Hersteller unter sharkoon.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: