• Gut 1,9
  • 3 Tests
  • 4 Meinungen
Gut (1,9)
3 Tests
ohne Note
4 Meinungen
Typ: Inte­gral­helm
Werkstoff: Poly­car­bo­nat
Integrierte Sonnenblende: Ja
Verschluss: Rat­schen­ver­schluss
Mehr Daten zum Produkt

Shark Helmets S900-C im Test der Fachmagazine

  • 17 von 20 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Platz 1 von 6

    „Erstklassige Sicht auch bei geschlossener Sonnenblende, unschlagbares Gewicht, super Verarbeitung und gute Aerodynamik - der Shark ist ein feiner Helm ... Auch er ist nicht super-leise, doch nervige Störgeräusche gibt’s dank der gleichmäßigen Klangkulisse nicht. Ein Manko ist die Sonnenblende, die beim Schließen die Nase berührt. Die aufblasbaren Wangenpolster sind nett, aber nicht nötig. ...“

  • „gut“ (2,2)

    Platz 2 von 11

    Unfallschutz (30%): „gut“ (2,5);
    Sicht/Visier (20%): „sehr gut“ (1,3);
    Aerodynamik/Geräusch (20%): „befriedigend“ (2,9);
    Handhabung/Komfort (30%): „gut“ (2,1).

  • „gut“ (83 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 12

    „Passform, Aerodynamik, Belüftung, Sonnenblende – in der Praxis überzeugt der Shark in praktisch allen Belangen. Im Labor glänzte er nicht ganz so stark, da geht eigentlich noch deutlich mehr.“

Kundenmeinungen (4) zu Shark Helmets S900-C

3,7 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (50%)
4 Sterne
1 (25%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (25%)
1 Stern
0 (0%)

3,7 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

S900-C

Alles­kön­ner mit auf­blas­ba­rem Wan­gen­pols­ter

Die Passform gehört zum unverzichtbaren Ausstattungsmerkmal eines Motorradhelms. Besonders im Tourensegment vermuten die Hersteller hier stetigen Optimierungsbedarf, darüber hinaus ist die Passform auch integraler Bestandteil des Unfallschutzes. Beim Shark S 900-C soll die Passform mit einer Helmkomponente gelungen sein, wie sie in naher Zukunft wohl beinahe zum gültigen Standard schon unterhalb der Top-Helmklasse gehören dürfte.

Aufblasbare Wangenpolster

Der Shark Helmets S 900-C ist ein Integralhelm aus der Sparte der „Alleskönner“. Vom Charakter folgt er dem S 900, der sich als vielseitiger Kopfschützer mit einer gelungenen Passform und sattem Sitz von der Masse absetzt. Eine Leistungssteigerung diesem gegenüber soll bei S 900-C mit einer Pumptechnik gelungen sein, wie sie im Tourensegment immer häufiger zu finden ist. Ein Air-Pump-System soll das Wangenpolster perfekt an die aktuelle Kopfform anpassen können. Doch offenbar kann sich der Gehalt dieses Herstellerversprechens nicht ohne Weiteres am tatsächlichen Praxisnutzen messen. Denn das Fachmagazin Motorrad erklärte diese Technik beim S900-C als überflüssig, weil „kaum spürbar“ (Motorrad 6/2013).

Geringe Geräuschkulisse

Das aber scheint die Qualität nicht zu mindern – im Gegenteil. Denn der Sitz sei satt und knackig, und auch Brillenträgern kommt die Bauart des Helms zugute. Das Futter ist angenehm, auch Ein- und Ausstieg gestalten sich bequem. Als Garant für beschlagfreie Sicht wiederum setzt Shark auf das Doppelscheibenprinzip. Das Pinlock-Innenvisier ist aber nicht wie bei manchem Mitbewerber schon verbaut, sondern liegt der Lieferung nur bei. Mit einer lästigen Geräuschkulisse habe der Pilot nicht zu rechnen: Windgeräusche seien zwar präsent; von Pfeifen oder Rumpeln sei aber keinesfalls die Rede. Ab Tempo 120 seien allerdings geringe Vibrationen vernehmbar (Motorrad, 6/2013).

Fazit

Am Ende trübt ein vergleichsweise geringfügiger Kritikpunkt die positive Bilanz: Der Kopfschützer konnte im Labortest zwar mit ordentlichen Schlagdämpfung aufwarten, aber leider nicht brillieren – hier gehe „eigentlich noch deutlich mehr“, so das Fachmagazin in der genannten Ausgabe. Den Prüfstand der Motorrad konnte er dennoch mit einer guten Endnote verlassen – ein echter Kauftipp also, der bei der Anschaffung mit rund 230 EUR (Amazon) zu Buche schlägt. Für die 15 verschiedenen Dekore muss man wie üblich ein paar mehr Scheine investieren – hier werden knapp 250 EUR fällig.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Shark Helmets S900-C

Erhältliche Größen
  • S
  • M
  • L
  • XL
Allgemeines
Typ Integralhelm
Werkstoff Polycarbonat
Größe & Gewicht
Kleinste Größe S
Größte Größe XL
Gewicht 1570 g
Ausstattung & Eigenschaften
Für Brillenträger geeignet vorhanden
Integrierte Sonnenblende vorhanden
Verschluss Ratschenverschluss
Visier im Lieferumfang Pinlock-Visier

Weiterführende Informationen zum Thema Shark Helmets S 900-C können Sie direkt beim Hersteller unter shark-helmets.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Meisterschalen

Motorrad News 7/2014 - Beim Vergleich mit dem edlen Shoei GT-Air fällt schnell auf, dass man beim Tragekomfort, bei der Belüftung und der Lautstärke in der mittleren Preisklasse Abstriche machen muss. Lautester Helm ist der Nexo, selbst die etwas leiseren Hüte von Nolan und HJC sind deutlich von der Oberklasse entfernt. In der letzten NEWS haben wir bereits die Visiere aller sieben Helme im Labortest bewertet, jeweils mit und ohne Pin-Lock. …weiterlesen