ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leistung/Kanal (4 Ohm): 180 W
Bluetooth: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Shanling A2.2 im Test der Fachmagazine

    • AUDIO

    • Ausgabe: 1/2017
    • Erschienen: 12/2016
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 21

    Klangurteil: 110 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Empfehlung: Verarbeitung“

    „Plus: sehr solides Gehäuse klassischer Aufbau, warmes, fein durchzeichnetes Klangbild, XLR-Eingänge.
    Minus: keine Phono-Vorstufe.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Shanling A2.2

Abmessungen (mm) 460 x 415 x 118
CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Features Bluetooth
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 180 W
Frequenzbereich 10 Hz - 50 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang fehlt
Kartenleser fehlt
Bluetooth vorhanden
WLAN fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR vorhanden
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 14,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Shanling A 2.2 können Sie direkt beim Hersteller unter shanling.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schalten und Walten

Klang + Ton 2/2007 - Die fertig aufgebaute Technik gibt‘s für 560 Euro (530 mit Zugangscode), ein zur Endstufe passendes Gehäuse kostet 175 Euro, der passende Netztrafo 35 – macht in der Summe 770 Euro. Beide HiFiAkademie-Geräte sind zudem erweiterbar: Die Endstufe kann eingangsseitig mit diversen Filtermodulen für Aktiv- und Subwooferanwendungen ausgerüstet werden, der Vorverstärker kann mit zusätzlichen Eingängen erweitert oder auch zur kompletten 5.1-Lösung erweitert werden. …weiterlesen

Teamwork

AUDIO 7/2011 - Der Brio R ließ sich dagegen selbst von dem messtechnisch stabileren Creek Evo (90 Punkte) nicht abhängen: Legte der mit kräftigerem Bass und breiter Bühne vor, konterte der Rega mit feineren Dynamik-Abstufungen und sehr straffem, präzisem Timing. Perfekt ist die Paarung (schon aus preislichen Gründen) aber nicht, weshalb sich AUDIO im umfangreichen Boxenlager auf die Suche nach einem adäquateren Wandler machte. …weiterlesen

HiFi goes PC

digital home 4/2009 - Potent bestückt deshalb, weil jede Box mit gleich zwei 65-Millimeter-Tiefmitteltönern und einer 25er-Hochtonkalotte ausgestattet ist, die perfekt aufeinander abgestimmt sind und wie eben beschrieben von je einer eigenen Endstufensektion angetrieben werden. Für ein sattes Tieftonfundament auch ohne zusätzlichen Subwoofer sorgt die große Bassreflexöffnung, die in der Gehäuseunterseite platziert ist und die Tiefbassanteile auf den im definierten Abstand darunter befindlichen Kegel strahlt. …weiterlesen

Von Röhren und Hörnern

AUDIO 1/2017 - Die Welt der Röhren und Hörner, das klingt fast nach einer Fabelwelt im HiFi-Universum. Kein Wunder, erzeugen doch die glimmenden Kolben der Röhrenverstärker eine magische Stimmung im Wohnzimmer. Und wer kann sich schon der Ästhetik eines schönen Hornlautsprechers entziehen? Dabei hat diese schöne Welt ihre Fehler: Welches Horn, welcher Breitbänder ist schon gänzlich frei von Verfärbungen? Die Menschen, die sich in dieser Welt bewegen, sind nicht auf der Pirsch nach Perfektion. …weiterlesen