E-Aspect AT (Modell 2018) Produktbild
  • Gut 1,6
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (1,6)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: E-​Trek­kin­grad
Gewicht: 23,3 kg
Anzahl der Gänge: 1 x 11
Motor-Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-Kapazität: 500 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Scott E-Aspect AT (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,6)

    Platz 6 von 14

    „Plus: leichtes, schnelles Allround-Rad; starker Motor, schlanker 500-Wh-Akku; universelle Reifen, prima Schaltung; gutes Licht, Steckachsen.
    Minus: Träger für Packtaschen nicht ideal.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Scott Axis eRIDE 20 Herren 2020 | 52 cm | mystic blue/black/havana

    Scott Axis eRIDE 20 Herren 2020 | 52 cm | mystic blue / black / havana: Das SCOTT AXIS eRIDE 20 ist der sportive Tourer ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Scott E-Aspect AT (Modell 2018)

Schaltgruppe Sram NX
Basismerkmale
Typ E-Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 23,3 kg
Gewichtslimit 125 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 1 x 11
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorleistung 250 W
Akku-Kapazität 500 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Rahmenform Diamant

Weiterführende Informationen zum Thema Scott USA E-Aspect AT (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter scott-sports.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Vorzeigestädter

ElektroRad 2/2015 - Das System schlägt dem Fahrer über einen Pfeil im Display vor, einen Gang hoch oder herunter zu schalten. Das angestammte Revier des Panthers ist die Natur, jenes der Räder der Pantherwerke ist die Stra- ße. So auch beim AVE TH9, das mit 47 Millimeter Schwalbe "Marathon"-Reifen, langen Schutzblechen mit Schmutzfang oder auch langen Bremsgriffen ausgestattet ist. Markant ist die zusätzliche Hinterbaustrebe, die dem TH9 ein besonderes Aussehen verleiht. …weiterlesen

Stadt-Räder

ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) - Der Rahmen des Kendu ähnelt dem des "Culture Hybrid", ergänzt durch bewährte Falttechnik. Super: Das Rad lässt sich durch seinen an den Fahrer anwinkelbare und zudem höhenverstellbaren Vorbau sowie eine lange Sattelstütze optimal an verschiedene Körpergrößen und Komfortansprüche anpassen. Das "Kendu hybrid NuVinci" mit Bosch-Antrieb und stufenloser NuVinci-Schaltung kostet 3.599,- Euro. Genau 400,- Euro mehr muss man für das Modell mit NuVinci "Harmony"- Automatikschaltung hinblättern. …weiterlesen

Lademeister

RADtouren 5/2012 (September/Oktober) - Die am Vorbau kinderleicht arretierbare HeadShok-Federung dämpft rauen Asphalt und Kanten hervorragend. Die-Magura MT2-Scheibenbremse verzögert ebenfalls bestens, für kleinere Hände kann sollte die Griffweite reduziert werden, was leicht geht. Die über Rapidfire bedienbare Shimano Alfine 8-Gang-Nabe passt perfekt zum wartungsarmen Rad. Alfine-Nabendynamo und Trelock LS 865-Scheinwerfer runden die rundum hochwertige Ausstattung ab. Fazit: Tolle Verarbeitung, auf Tour und im Alltag ein Top-Pedelec. …weiterlesen

Mobiles Einsatzkommando

aktiv Radfahren 7-8/2011 - Fahreindruck: Satt auch die Straßenlage, mit Einsatz des Elektroantriebs eine starke Kraft und überzeugende Beschleunigung, ähnlich wie bei den schon erwähnten SUVs und das alles ohne schlechtes Gewissen. Souveränität macht sich breit. Fazit: Dank des Elektroantriebs eine neue Dimension bei Bernds Falträdern. Minus: Gewicht und exklusiver Preis. Schönheit liegt ja bekanntlich im „Auge des Betrachters“. …weiterlesen