Schuberth SR1 3 Tests

Sehr gut

1,4

3  Tests

0  Meinungen

Sehr gut (1,4)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Inte­gral­helm
  • Werk­stoff Duro­plaste
  • Mehr Daten zum Produkt

Schuberth SR1 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut - gut“ (116 von 150 Punkten)

    Platz 1 von 4

    Schlagdämpfung: 20 von 30 Punkten;
    Passform/Trageverhalten: 24 von 30 Punkten;
    Handhabung/Bedienung: 18 von 20 Punkten;
    Belüftung: 7 von 10 Punkten;
    Sichtfeld: 6 von 10 Punkten;
    Aerodynamik: 8 von 10 Punkten;
    Geräuschentwicklung: 8 von 10 Punkten;
    Gewicht: 7 von 10 Punkten;
    Beschlagneigung: 10 von 10 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 8 von 10 Punkten.

  • „sehr gut - gut“ (116 von 150 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 13

    „... Zweifelsohne ist er der ausgewogenste Helm des Tests, für Perfektionisten gibt's dennoch was zu maunzen: etwas enger Ausstieg, kaum spürbare Kinnbelüftung, in Rennhaltung eingeschränktes Sichtfeld. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von PS - Das Sport-Motorrad Magazin in Ausgabe 9/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „sehr gut“ (84 von 100 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 8

    Der SR1 passt nach dem etwas strammen Aufsetzen wie angegossen. Die Lüftung ist einwandfrei. Insgesamt der beste Helm im Test. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Schuberth SR1

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Schuberth Motorradhelm »C5 Schwarz Matt, Klapphelm mit Sonnenbl«

Einschätzung unserer Redaktion

Aus­ge­zeich­ne­ter Luft­durch­satz

Schuberth liefert mit dem SR1 einen Integralhelm der Helmoberklasse ab. Ein effektives Belüftungssystem steht an oberster Stelle der Liste seiner Vorzüge. Der Magdeburger Hersteller setzt mit dem Kopfschutz insgesamt auf eine Helm-Charakteristik, die insbesondere im rennsportlichen Segment auf großes Interesse stoßen dürfte.

Sehr guter Luftdurchsatz

Die Bewertung der Fachwelt zur Belüftung zeigt sich klar: Der Luftdurchsatz wird als ausgezeichnet hervorgehoben, sowohl dank der oberen Belüftungsöffnung als auch dank der Zwei-Wege- Luftanströmung am Kinn. Besonderes Lob verdient er angesichts des Sitzes: Habe man sich einmal in den SR1 gezwängt, sitze dieser „satt und bequem“, urteilte die PS Das Sport-Motorrad Magazin in Heft 3/2012. Die PS-Redakteure empfehlen den SR1 außerdem als Helm, der als einziger mit einem Rückhaltesystem aufwarten könne, welches das Abstreifen des Helms vom Kopf verhindere.

Geringes Geräuschniveau

Zwar bietet er mit etwa 1.330 Gramm nicht das Leichtgewicht von Racing-Kollegen wie HJC R-Pha 10 mit gerade einmal 1.290 Gramm, dafür ist es unter seiner Helmschale nicht ganz so laut. Der Vergleich zugunsten des Schubert SR1 gelingt mithilfe seiner Anti-Noise-Technologie, welche Motorengeräusche und Umgebungslärm auf Werte von 88 db(A) bei 100 km/h auf dem Naked Bike mindert, so der Hersteller. In diesem Punkt kann er etwa mit dem relativ ohrenmilden Lazer Kite Carbon light oder Shoei X-Spirit II auf Augenhöhe agieren.

Detailmängel bei der Visierbedienung

Doch es gibt auch Kritik zu vermelden. So moniert etwa das Magazin PS Das Sport-Motorrad Magazin in der genannten Ausgabe unter anderem Detailschwächen bei der Visierbedienung: Die Visierkante dürfte griffiger sein, auch sei der Atemluftabweiser im Grunde nur an drei winzigen Gumminasen befestigt. Zudem soll der integrierte Spoiler praktisch keinen Vorteil in Sachen Aerodynamik bringen – dabei aber keinesfalls optisch unattraktiv sein.

Rennsportbewährter Doppel-D

Abgesehen von den genannten Schwächen überzeugt der SR1 durch seine Brillentauglichkeit (PS Das Sport-Motorrad-Magazin, Heft 3/2012). Das Verschlusssystem bietet ebenfalls keinen Grund zur Klage, zumindest ist Kritik hierüber nicht zu vernehmen. Verwunderlich ist das nicht, schließlich setzt Schuberth beim SR1 auf den rennsportbewährten Doppel-D-Verschluss, der die präzise Einstellung des Kinnriemens auf die aktuelle Halsweite ermöglicht.

Fazit: Der Schuberth SR2 könnte die Suche des rennsportlich ambitionierten Fahrers oder des Racing-Piloten nach dem passenden Kopfschutz erheblich erleichtern. Allerdings müssen Interessierte sich auf einen Kurs von um die 649 EUR (Amazon) einstellen.

von Sonja

Fachredakteurin im Ressort Haushalt, Haus und Garten – bei Testberichte.de seit 2012.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Motorradhelme

Datenblatt zu Schuberth SR1

Allgemeines
Typ Integralhelm
Werkstoff Duroplaste
Ausstattung & Eigenschaften
Visier im Lieferumfang Pinlock-Visier
Weitere Daten
Erhältliche Größen
  • XS
  • S
  • M
  • L
  • XL
  • XXL

Weiterführende Informationen zum Thema Schuberth SR 1 können Sie direkt beim Hersteller unter schuberth.com finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf