Gut (1,6)
21 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 13,3"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Pro­zes­sor-​Modell: Intel core i5-​2537M
Arbeitsspei­cher (RAM): 4 GB
Mehr Daten zum Produkt

Samsung Serie 9 900X3A (2011) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (85 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 3 von 8

    „... Es ist 16 Millimeter schlank und 1,3 kg leicht. ... Das Keyboard ist mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgerüstet und vernünftig dimensioniert, das große Touchpad hat die Maustasten integriert. ... Bei der Akkulaufzeit messen wir gute 6,4 Stunden beim MobileMark 2007. ...“

  • „sehr gut“ (1,3)

    Platz 2 von 9

    „... Das Duraluminium-Gehäuse ist leicht und dennoch stabil, die Verarbeitung top. Die ergonomische Tastatur bietet eine ebenso praktische wie stylishe Hintergrundbeleuchtung. Flotte Arbeitsweise und reibungslose HD-Unterhaltung ermöglicht das Team aus Core-i5-Prozessor und flinker 128-GByte-SSD. Dank mattem Display stören keine Spiegelungen die tolle Bildqualität.“

  • „sehr gut“ (87 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 2 von 5

    „Mit dem 900X3A hat Samsung nicht nur ein ausgesprochen schickes und extrem leichtes Notebook auf den Markt gebracht, auch die Leistungswerte überzeugen.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    Laufzeit: „sehr gut“;
    Rechenleistung Büro / 3D-Spiele: „gut“ / „schlecht“;
    Display / Geräuschentwicklung: „gut“ / „gut“.

  • „befriedigend“ (2,89)

    Preis/Leistung: „teuer“

    Platz 4 von 8

    „... Optimal für Vielreisende: Der sehr helle und entspiegelte Bildschirm ist absolut sonnenlichttauglich, das Notebook und das Netzteil sehr leicht. Die Akkulaufzeit ging im Test mit 7,5 Stunden in Ordnung. Auf DVD-Brenner, Docking-Anschluss oder 3G-Modem müssen Sie beim NP900X3A verzichten, doch mit USB 3.0 besitzt es immerhin einen schnellen Anschluss für eine externe Festplatte. ...“

  • „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 2 von 4

    „Empfehlung für alle, die kein optisches Laufwerk, dafür ein extrem dünnes Gerät mit perfekter Anzeigeleistung benötigen.“

  • „sehr gut“ (86 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 4

    „... Beim 3Mark Vantage erreicht das Samsung mit seiner verhältnismäßig niedrig getakteten CPU nur 884 Punkte und ist unter den Leichtgewichten für 3D-Spiele am wenigsten gut geeignet. Das mit 400 Candela sehr helle Display stellt 1366 x 768 Bildpunkte dar und ist entspiegelt. ... Gut gelöst ist die Anordnung der Schnittstellen: Sie lassen sich auf beiden Seiten des Notebooks herausklappen. ...“

  • „sehr gut“ (1,3)

    Platz 2 von 5

    „Plus: Mattes, helles Display; Gute Systemleistung; Beleuchtete Tastatur; Lange Akkulaufzeit.
    Minus: Touchpad bisweilen etwas unpräzise.“


    Info: Dieses Produkt wurde von SFT-Magazin in Ausgabe 4/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Oktober 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (1,6)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Ein äußerst schickes und leichtes Windows-7-Notebook mit wenig Schwachpunkten.“

    • Erschienen: Juli 2011
    • Details zum Test

    4 von 6 Sternen

    Die Subnotebooks der Serie 9 sind sehr mobil und schön designt. Besonderes Lob verdient die Verarbeitung. Mit nur 1,3 kg Gewicht und praxistauglicher Hardware sind sie praktische Begleiter im Alltag. Am flachen Gehäuse finden sich leider nur wenige Anschlüsse und die Oberfläche zeigt sich anfällig für Fingerabdrücke. Neben den optischen Ähnlichkeiten zu den MacBooks von Apple muss man auch vergleichbar viel dafür bezahlen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juni 2011
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    „Kauftipp“

    „Plus: Mattes, tageslichttaugliches Display; Flotte Arbeitsweise; Lange Akkulaufzeit; Flaches, elegantes Design.
    Minus: Touchpad bisweilen etwas unpräzise.“


    Info: Dieses Produkt wurde von SFT-Magazin in Ausgabe 4/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Juni 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    Materialien und Verarbeitung befinden sich beim 900X3A aus der Serie 9 von Samsung auf hohem Niveau. Der Bildschirm begeistert mit guter Bildqualität. Auch die Akkulaufzeit weiß zu überzeugen. Aufgrund der flachen Bauweise ist natürlich kaum Platz für viele Anschlüsse - hier wird nur eine Grundausstattung geboten. Das Onlinemagazin ComputerBase.de vergab das Prädikat „Empfehlung“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2011
    • Details zum Test

    89 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Das Samsung 900X3A spielt in einer Liga mit dem erneuerten Apple MacBook Air. Die Subnotebooks liefern nahezu identische Maße, befinden sich in der gleichen Gewichtsklasse und setzen beide auf SSDs statt langsamerer Festplatten. Bei Samsung gibt es aktuellere Hardware, ein entspiegeltes Spitzen-Display, eine verstellbare Tastatur-Beleuchtung und HDMI, bei Apple hingegen ein Gehäuse aus einem Guss und zum gleichen Preis zwar weniger RAM, aber doppelten Speicherplatz. ...“

    • Erschienen: Mai 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „excellent hardware“

    „Samsung ist mit dem 900X3A ein erstklassiges Subnotebook der Klasse ‚superleicht‘ gelungen, das mit einem tollen Gehäuse, langen Laufzeiten einer performanten Ausstattung und nicht zuletzt einem erstklassigen Display auf der ganzen Linie punkten kann.“

    • Erschienen: Mai 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,7)

    „Ob man das Samsung 900X3A dem Apple Macbook Air vorzieht oder umgekehrt, hängt vom persönlichen Geschmack ab: Beide Notebooks spielen in der mobilen Luxus-Liga. Das Macbook Air hat beim Design die Nase leicht vorn. Dafür ist das Samsung 900X3A top bei Tempo, Ausdauer und Bildschirm.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Alcatel Plus 10 25,65 cm (10,1 Zoll) Windows 10 Tablet LTE 32 GB weiß NEU OVP

Einschätzung unserer Autoren

Samsung NP900X3A-A01

Rekord­ver­däch­ti­ges Sub­no­te­book der 9er-​Serie

Das Subnotebook 900X3A von Sony verfügt über einen Display, der nahezu alles andere in den Schatten stellt. Darüber hinaus ist es in puncto Mobilität unschlagbar, und auch das Design überzeugt in jeglicher Hinsicht.

Bestleistung: Das 13,3 Zoll große Display bietet dem künftigen Besitzer eine Helligkeit von unglaublichen 482 cd/m². Das sorgt nicht nur für knackige Farben, sondern ermöglicht auch das problemlose Arbeiten im Park oder Café bei hoher Sonneneinstrahlung. Die matte Oberfläche verringert die Reflexionen zusätzlich, sodass Bild und Schrift jederzeit deutlich erkennbar sind. Gemindert wird die hervorragende Helligkeit nur durch die etwas ungleichmäßige Ausleuchtung von 74 Prozent. Daher erhält man eine durchschnittliche Helligkeit von 413 cd/m², was nach wie vor einem sehr guten Wert entspricht. Aber auch der Kontrast von 630:1 ist großartig und auch der horizontalen Blickwinkel, Schwachstelle der meisten Notebooks, kann in diesem Fall ebenfalls überzeugen. Erst bei einer Abweichung von 85 Grad von der Optimalposition fangen die Farben an, leicht zu verlaufen. Anders sieht es in der vertikalen Ebene aus, wo bereits ab 15 Grad eine Invertierung festzustellen ist. Ein Gewicht von gerade einmal 1.356 kg sowie eine ausreichende Akkulaufzeit von rund 5,5 Stunden im WLAN-Betrieb machen das Samsung zudem zu einem sehr mobilen und flexiblen Begleiter für unterwegs.

Insgesamt macht das Subnotebook einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Das schwarze matte Gehäuse besteht aus leichtem Duraluminium und ist sehr robust. In Anbetracht des dünnen Deckels ist die Festigkeit und Stabilität eindrucksvoll und auch die Base-Unit überzeugt in diesem Zusammenhang. Die Tastatur lässt sich in zehn Stufen beleuchten, sodass das Arbeiten im Dunkeln erleichtert wird. Außerdem sind die kleinen Pfeiltasten abgesetzt, was besonders beim Blindschreiben sehr hilfreich ist. Die gummierte Oberfläche der Tasten wird sicher Vielschreiber freuen, da die Finger einen guten Halt haben und nicht wegrutschen können. Im Großen und Ganzen ist das Tippgefühl dank mittlerem Hub und festem Anschlag sehr zufriedenstellend. Das große Touchpad ist matt und überzeugt mit guten Gleiteigenschaften.

Weniger beeindruckend hingegen ist die magere Anzahl an Anschlüssen. Neben zwei USB-Ports (1 x USB 3.0) findet man lediglich eine Kopfhörer/Mikrofon-Kombination, ein VGA-Anschluss sowie ein Docking-Port fehlen ebenfalls. In Sachen Leistung wiederuzm zeichnet sich das Subotebook vor allem durch die schnelle 128 GByte große SSD aus. Ihre Stärke liegt im Lesen und Schreiben verstreuter Blöcke, wie man im Test von Notebookcheck.de nachlesen kann. Der Intel Core i5-2537M ist eine Ultra Low Voltage CPU (stromsparend) und enthält eine integrierte Intel HD 3000. Dem Prozessor steht außerdem ein 4 GByte großer Arbeitsspeicher zur Seite.

Um das Samsung 900X3A sein Eigen nennen zu dürfen, muss man rund 1.600 Euro (Amazon) investieren. Wer sich dafür entscheidet, bekommt ein leistungsfähiges Subnotebook in einer edlen schwarzen Optik und mit einem hochqualitativen Display. Auch die Eingabekomponenten sowie die Mobilität rechtfertigen die hohe Summe. Die dürftigen Anschlüsse jedoch sind ein ein Manko, das in dieser Preisklasse nicht auftreten dürfte.

Samsung Series 9 NP-900-X-3A (2011)

ZX310 oder 900X3A?

Die Namensgebung steht bei Samsung zur Zeit noch nicht fest und ob es ZX310 oder 900X3A sein wird, entscheidet sich Ende Februar 2011, wenn das extrem dünne Subnotebook in deutschen Läden zu finden sein wird. Eins steht jedoch schon fest: Die 9er Serie bietet die kompaktesten Notebooks an und Apple Air-Besitzer werden sich die Augen reiben. Das nur 16,3 Millimeter dicke, 13,3 Zoll große Gerät schlägt alle Rekorde.

Mit einem Gesamtgewicht von 1,31 Kilogramm unterbietet es sogar die Apple-Flunder und ist ebenfalls aus robustem Duraluminium gefertigt. Dort wo das Air in seiner silbernen Form den Schmutz regelrecht anzieht und unschöne dunkle Gebrauchsspuren zeigt, sieht es beim Samsung mit seinem dunklen Gehäuse auch nicht viel besser aus, da es Fingerabdrücke scheinbar „magnetisch“ anzieht. Auf der Prozessorseite sieht es da schon besser aus, denn Samsung spendiert den Serie 9-Geräten die neuen Intel Core i7 QuadCore-Prozessoren auf Sandy Bridge Technologie mit integrierter Grafik-Einheit. Bei dem kleineren Schwestermodell mit 11 Zoll Bildschirm werden es dann die Core i5-CPUs sein. Da muss sich Apple warm anziehen und bald ein Modell-Refresh durchführen, da im Air noch die zwei Jahre alten ULVs als Prozessoren mit deutlich weniger Leistung arbeiten. Nächsten Highlight im wahrsten Sinne des Wortes ist das extrem hell Display. Mit 400 cd/m² und matter Oberfläche wird das Arbeiten im Freien selbst bei Sonnenschein kein Problem mehr darstellen und eine Auflösung von 1.366 x768 Bildpunkten ist als angebracht anzusehen. Als Akkulaufzeit gibt der Hersteller 6,5 Stunden an, wobei der Lithium-Polymer bis zu 1.000 Ladezyklen besitzt. Bei einem so flachen Gerät bilden die Anschlussmöglichkeiten eines der Hauptprobleme, da nicht genügend Platz zur Verfügung steht. Je ein USB 2.0 und 3.0 (farblich nicht hervorgehoben) stehen links und rechts zur Verfügung, neben Kartenleser und Mini-HDMI. Kabelnetzwerkverbindung ist nur über einen speziellen Adapter möglich. Eine 128 GByte große SSD als Massenspeicher rundet die Ausstattung ab.

Samsung gibt zwar einen Preis von 1.600 Euro an, jedoch bleibt abzuwarten, wie der Straßenpreis sich entwickelt, wenn das Gerät genügend Interessenten gefunden hat.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu Samsung Serie 9 900X3A (2011)

Batterietechnologie Lithium Polymer
Bildseitenverhältnis 16:9
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
Hardware Intel-CPU
Hybrid-Festplatte fehlt
UMTS fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook vorhanden
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 13,3"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel core i5-2537M
Prozessor-Kerne 2
Basistakt 1,4 GHz
Grafik
Grafikchipsatz Intel HD 3000
Speicher
Festplatte(n) Samsung MZMPA128HMFU
Festplattenkapazität (gesamt) 128 GB
SSD vorhanden
Arbeitsspeicher (RAM) 4 GB
Konnektivität
Anschlüsse 1 x USB 2.0, 1 x USB 3.0, VGA, Mini-HDMI, LAN, Audio, Mikrofon
WLAN fehlt
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 7
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Kartenleser vorhanden
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Subwoofer fehlt
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 328,5 x 227 x 16,3 mm
Gewicht 1310 g

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung Series 9 NP-900-X3A (2011) können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Praxistest Macbook Air

Macwelt - Auf den ersten Blick sieht das neue Macbook Air genauso aus wie sein Vorgänger. Trotzdem hat Apple bei der Vorstellung mit Superlativen nicht gespart. In unserem Test können wir nicht alle bestätigen.Testumfeld:Vier Notebooks befanden sich auf dem Prüfstand. Sie erhielten alle jeweils ein „gutes“ Urteil. Getestete Kriterien waren Leistung, Ausstattung, Handhabung sowie Ergonomie / Verbrauch. …weiterlesen

Kleiner Pixel-Gigant

Macwelt - Klein, leicht und mit 2560 mal 1600 Pixel ausgestattet: Das Macbook Pro 13 Zoll mit Retina-Display muss in unserem Praxistest und im Labor zeigen, was es auf dem Kasten hat.Testumfeld:Im Vergleich waren zwei Notebooks, die jeweils mit gut bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Leistung, Ausstattung, Handhabung und Ergonomie. …weiterlesen

Mobile Macs: Die Profis

MAC LIFE - Seit Jahren hat Apple dank erstklassiger Produktpflege bei Notebooks im Profi-Segment die Nase vorn. Auch die ganz neue MacBook-Pro-Generation mit Retina Display bietet Profi-Power auf kleinstem Raum. Diese Geräte sollten Sie sich genauer anschauen ...Testumfeld:Im Vergleich waren insgesamt vier Notebooks, denen jedoch keine Endnoten zukamen. …weiterlesen

Die neuen MacBook-Air-Modelle

MAC easy - Auf den ersten Blick sind sie kaum von ihren Vorgängern zu unterscheiden. Aber unter der dünnen Haube hat sich das MacBook Air in seiner neuesten Inkarnation kräftig gemausert.Testumfeld:Die Zeitschrift MAC easy testete 3 Notebooks und bewertete sie 1 x mit 4 sowie 2 x mit 5 von jeweils 6 möglichen Sternen. …weiterlesen

Federgewichte

PC Magazin - Ultrabooks sind eines der ganz heißen Themen auf der CES. Aber schon jetzt sind einige der schicken Leichtgewichte auf dem Markt und das zu bezahlbaren Preisen. Wir haben die ersten Ultrabooks auf den Prüfstand gestellt.Testumfeld:Getestet wurden vier Ultrabooks mit den Bewertungen 2 x „sehr gut“, 1 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Mobilität, Systemleistung sowie Verarbeitung und Service. …weiterlesen

Die Leichtathleten

SFT-Magazin - Ultrabooks: Verteidigt das Macbook Air seine Spitzenposition? SFT testet neun ultramobile Rivalen.Testumfeld:Im Vergleichstest befanden sich neun Ultrabooks, die mit 3 x „sehr gut“ und 6 x „gut“ bewertet wurden. …weiterlesen

Schick & leicht

PC Praxis - Samsung beschreitet mit dem 900X3A einen Weg, den Apple bereits mit dem MacBook Air geebnet hat: Das Sub-Notebook soll sich vor allem durch sein schickes Design und das geringe Gewicht von der Konkurrenz absetzen und dennoch ansprechende Leistung bieten. Wir klären im ausführlichen Test, ob der momentan für knapp 1.300 Euro zu habende 13,3-Zöller sein Geld auch wirklich wert ist. …weiterlesen

Edel & flach

SFT-Magazin - Subnotebook: Mit dem ultraflachen 13-Zoll-Laptop will Samsung das Macbook Air vom Subnotebook-Thron stoßen. Wir prüfen, ob dem 900x3a das gelingt. …weiterlesen

Das Giganten-Duell: Apple gegen Samsung

Computer Bild - Testumfeld:Im Vergleich befanden sich 8 Produkte von Apple und Samsung, darunter 4 Notebooks, 2 Tablet-PCs und 2 Smartphones. 5 Geräte erhielten die Endnote „gut“ und 3 wurden mit „befriedigend“ bewertet. Als Testkriterien dienten Design, Handling/Handhabung und Wertigkeit. …weiterlesen

Federgewichte

PC Magazin - Samsung 900X3A Streng genommen ist das 900X3A von Samsung kein Ultrabook. Denn es kam schon auf den Markt, bevor Intel diese Notebook-Kategorie ins Leben gerufen hat. Von seinem Design und den technischen Daten her passt das 1200 Euro teure 13-Zoll-Notebook mit schwarzem Duraluminium-Gehäuse aber in die Spezifikation. Es ist 16 Millimeter schlank und 1,3 kg leicht. Als Prozessor dient ein Core i5-2537M mit 1,4 GHz Taktfrequenz. …weiterlesen