• Sehr gut

    1,4

  • 0  Tests

    490  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Sehr gut (1,4)
490 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 31,5"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Panel­tech­no­lo­gie: VA
Opti­male Bild­wie­der­hol­rate: 75 Hz
Gra­fik­schnitt­stel­len: 1x VGA, 1x HDMI 1.4, 1x Dis­play­Port 1.2
Höhen­ver­stell­bar: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

C32T550

So viel Krüm­mung für ziem­lich wenig Geld

Stärken
  1. großes, kontrastreiches VA-Panel mit relativ hoher Farbraumabdeckung
  2. starke Krümmung von 1000R
  3. viele Signalanschlüsse
  4. 75 Hz und FreeSync
Schwächen
  1. für anspruchsvolleres Gaming noch zu träge
  2. nicht höhenverstellbar
  3. maximale Leuchtkraft für Sonnenlicht etwas gering

Mit dem Samsung C32T550 haben Sie einen großen Curved-Bildschirm vor der Nase, der mit knapp 240 Euro einen echt niedrigen Kaufpreis hat. Gilt der Samsung damit als Budget-Modell? Nicht unbedingt, denn trotz des geringen Preises, macht das Modell keinen schlechten Eindruck. Dabei sticht vor allem die deutlich stärkere Krümmung heraus. Mit einer 1000R-Krümmung wirken dargestellte Inhalte wie Games oder Filme noch realistischer, da sie einen Eindruck von Räumlichkeit erhalten. Full HD wirkt auf 31,5 Zoll sehr wenig – ein Aspekt, bei dem der niedrige Kaufpreis spürbar wird. Darüber hinaus bleibt der C32T550 ein solider Allround-Monitor mit allem, was man vor allem in dieser Preisklasse erwarten kann: ein recht flottes VA-Panel, das Gaming und Filme immerhin mit 75 Hz wiedergeben kann und mithilfe von AMD FreeSync auch in der Lage ist, Tearing-Effekte durch fluktuierende Bildraten zu minimieren, ein interner Lautsprecher mit – wie fast immer – dürftiger, aber brauchbarer Qualität, drei verschiedenen Signalanschlüssen sowie einer ziemlich guten Farbraumabdeckung (119 % sRGB und 88 % DCI-P3). Auch hier gilt jedoch: Anspruchsvolle Gamer oder gar E-Sportler sollten besser zu stärkeren Gaming-Monitoren greifen und für die Medienbearbeitung gibt es ebenfalls passendere, aber auch gleichzeitig weitaus teurere Optionen. Für einen intensiven Curved-Eindruck bei vielen verschiedenen Anwendungen erscheint der Samsung C32T550 als eine exzellente Wahl – für den Preis.

zu Samsung LC32T550FDUXEN

  • Samsung C32T550FDU 80,01 cm (32 Zoll) Curved Monitor (1.920 x 1.080 Pixel, 16:
  • Samsung 32" Monitor C32T550FDU - Grau - 4 ms AMD FreeSync
  • Samsung C32T550FDU
  • SM C32T550FDU - 80cm Monitor, 1080p, Cruved
  • Samsung C32T550FDU
  • Samsung C32T550FDU T55 Series LED-Monitor gebogen 80 cm 32" 31.5" sichtbar 1920
  • Samsung C32T550FDR 80,1cm (31,5") Full HD Curved Monitor HDMI/VGA/DP FreeSync
  • Samsung C32T550FDU - T55 Series - LED-Monitor - gebogen -
  • Samsung LC32T550FDUXEN
  • Samsung LC32T550FDRXEN (32", 1920 x 1080 Pixels), Monitor

Kundenmeinungen (490) zu Samsung C32T550

4,6 Sterne

490 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
372 (76%)
4 Sterne
69 (14%)
3 Sterne
25 (5%)
2 Sterne
10 (2%)
1 Stern
15 (3%)

4,6 Sterne

490 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Monitore

Datenblatt zu Samsung C32T550

Einsatzbereich
Office fehlt
Medienbearbeitung fehlt
Gaming fehlt
Allround vorhanden
Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 31,5"
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Pixeldichte des Displays 70 ppi
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Kontrastverhältnis 3000:1
Bildseitenverhältnis 16:9
Bildschirmoberfläche Matt
Paneltechnologie VAinfo
Touchscreen fehlt
Ultrawide-Monitor fehlt
Curved vorhanden
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync vorhanden
HDR-Unterstützung fehlt
LED-Backlight vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 4 ms
Optimale Bildwiederholrate 75 Hz
Stromverbrauch im Betrieb 45 W
Stromverbrauch im Standby 0,3 W
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Webcam fehlt
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
Anzahl HDMI 1
DisplayPort vorhanden
Anzahl DisplayPort 1
DVI fehlt
Anzahl DVI 0
VGA vorhanden
Anzahl VGA 1
Thunderbolt fehlt
Anzahl Thunderbolt 0
USB-C fehlt
Anzahl USB-C 0
Grafikschnittstellen 1x VGA, 1x HDMI 1.4, 1x DisplayPort 1.2
Weitere Anschlüsse
Audio-Anschluss vorhanden
USB-Hub fehlt
Ergonomie & Abmessungen
Neigbar vorhanden
Schwenkbar fehlt
Pivot-Funktion fehlt
Höhenverstellbar fehlt
Abmessungen mit Standfuß
Breite 70,88 cm
Tiefe 27,17 cm
Höhe 51,44 cm
Gewicht 6,4 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: LC32T550FDUXEN

Weitere Tests und Produktwissen

Ruckelfreie TFT-Monitore

CHIP gameware - Das Aktivieren von V-Sync sollte dieses Problem eigentlich beheben. Denn damit zwingt man die Grafikkarte dazu, nur dann Bilder anzuliefern, wenn der Monitor diese auch erwartet, im Normalfall also jede Sechzigstelsekunde. Doch V-Sync bringt neue Probleme mit sich. Schafft die Grafikkarte es nämlich nicht, rechtzeitig zum nächsten Bildwechsel ein neues Bild zu berechnen, wird das letzte Bild weiterhin angezeigt, bis ein neues zur Verfügung steht - es kommt zum Ruckeln. …weiterlesen

Ultra-HD-Monitore im Vergleich

PC-WELT - Neben der Ultra-HD-Auflösung bringt er dafür ein IPS-Panel (In-Plane Switching) mit. Es zeigt auf dem 24-Zoll-Schirm (61 Zentimeter) eine Auflösung von 185 dpi. Im Test stellt das NEC-Modell einen sehr großen Farbraum dar. Allerdings fällt die Messung der maximalen Helligkeit im Standardmodus relativ niedrig aus. In den Sichttests wirkt sich das jedoch nicht negativ aus. Die Farben sind harmonisch und reich an Nuancen - insgesamt ein detailreiches Bild, das auch bei statischer Schrift überzeugt. …weiterlesen

EIZO S2202WH

PCgo - Die Helligkeitsverteilung des S2202WH ist sehr gleichmäßig, die Blickwinkel TN-typisch aber nicht sehr weit. Weniger gut sieht es auch bei den Schaltzeiten aus, im Labor maßen wir nur einen Durchschnittswert von 25 Millisekunden. Dies reicht für die Darstellung von Filmen aus, für Computer-Spieler ist der S2202WH weniger interessant. Eizo peilt mit dem Bildschirm aber sowieso das Büro-Umfeld an. …weiterlesen

Alle „gut“ - mit kleinen Unterschieden

22-Zoll-Monitore sind derzeit unstreitig der Renner am Markt. Ein idealer Anlass also für die Fachzeitschrift „PC go“, acht Modelle von namhaften Markenherstellern wie Acer, Asus, Samsung, Philips, LG und ViewSonic miteinander zu vergleichen. Im Gesamturteil schnitten alle Monitore mit „gut“ ab. Kleinere Unterschiede könnten aber die Kaufentscheidung beeinflussen.

Passend zur Einrichtung

Die TFTs aus Samsungs aktueller Modell-Serie „T“ machen die Frage, ob der Monitor auch zur Inneneinrichtung passt, in Zukunft überflüssig. Das sogenannte „Crystal Design“ löst dieses Problem selbständig und passt sich je nach Helligkeit oder Betrachtungswinkel farblich an die Umgebung an. Darüber hinaus haben die Chamäleons unter den TFT-Monitoren auch einiges an Leistung zu bieten.