MadAss 125 (6 kW) [11] Produktbild

ohne Endnote

Tests (3)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Leicht­kraft­rad
Hubraum: 125 cm³
Zylinderanzahl: 1
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Sachs Bikes MadAss 125 (6 kW) [11] im Test der Fachmagazine

    • MO Motorrad Magazin

    • Ausgabe: Nr. 7 (Juli 2013)
    • Erschienen: 06/2013

    ohne Endnote

    „... die SFM schwimmt relativ gut im Stadtverkehr mit. Natürlich muss viel geschaltet werden, und die Tachoanzeige ist so verlässlich wie der Wetterbericht. ... Dafür bremst das Teil im Stadtverkehr ganz brauchbar. Das Fahrverhalten ist wackelig, aber nicht gefährlich. ... das Sitzpolster hält nicht, was es verspricht. Mehr als 50 Kilometer am Stück könnten schmerzhaft werden. ...“  Mehr Details

    • 2Räder

    • Ausgabe: 3/2012
    • Erschienen: 02/2012
    • 30 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Stärken: Sehr leicht; Günstig in der Anschaffung; Einfach zu fahren; Cooles Design.
    Schwächen: Winziger Tank; Viele vibrationsgefährdete Teile; Motor nicht gerade kräftig.“  Mehr Details

    • 2Räder

    • Ausgabe: 8/2011
    • Erschienen: 07/2011
    • 30 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Stärken: Extravagantes Design; Wiegt wenig; Günstige 125er; Easy zu fahren.
    Schwächen: Viele Teile vibrationsgefährdet; Winziger Tank; Motor dürfte stärker sein.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von 2Räder in Ausgabe 3/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sachs Bikes MadAss 125 (6 kW) [11]

Typ Leichtkraftrad
Hubraum 125 cm³
Nennleistung Bis 15 kW
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h
Zylinderanzahl 1
ABS fehlt
Gewicht vollgetankt 105 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Sachs Bikes Mad Ass 125 (6 kW) [11] können Sie direkt beim Hersteller unter sfm-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Außergewöhnlich

MO Motorrad Magazin Nr. 7 (Juli 2013) - Seit fast zehn Jahren gibt es die MadAss, ursprünglich von Sachs, heute von SFM, dem alleinigen Rechtsnachfolger der Sachs Fahrzeug- und Motorentechnik. Besser wurde sie nicht.Getestet wurde ein Motorrad. Es blieb ohne Endnote. …weiterlesen

Alles easy

TÖFF 6/2013 - Insbesondere der vordere Hebel kann mit gewöhnlichen Motorradstiefeln bequem zum Runter- und Raufschalten betätigt werden. Lobenswert ist weiter, dass das «Pedal» des hinteren Auslegers zum Raufschalten sehr tief und weit hinten positioniert ist, sodass man den linken Fuss zum Betätigen kaum vom Trittbrett anheben muss. Zudem werden so selbst grössere Treter zwischen den beiden Auslegern nicht eingeklemmt. Schalten ist mit der 1500er-Intruder oftmals fakultativ. …weiterlesen

Spiel & Trieb

Auto Bild sportscars 4/2008 - Einer, der auch das letzte der 200 Pferde aus dem Reihenvierzylinder quetschen wird: Jörg Teuchert, Ex-Motorradweltmeister in der Supersportklasse (2000). Wieder nimmt der ferne Lichtpunkt rasch Gestalt an, Sekunden später schießt der Franke vorbei. Satte 296 km/h attestiert er dem mit 100 000 Euro teuersten und mit 315 km/h Endgeschwindigkeit neben der Ducati Desmosedici auch schnellsten Serienmotorrad der Welt. Also alles entschieden? Keineswegs! …weiterlesen

Beilhammerzangen

Motorrad News 6/2016 - Evolution bestimmt nicht nur die Kreisläufe der Natur, sondern auch die Modellprogramme der Motorradhersteller. Die bewährten Ein- und Aufsteigermodelle F 700 GS und Versys 650 kokettieren vor allem mit ressourcenschonendem Grundpreis, ohne billig wirken zu wollen. Zulassungszahlen und Beständigkeit in den Verkaufscharts bestätigen den Erfolg dieser Strategie. Doch was macht die Faszination dieser Mittelklasse-Multitools aus? Kawasaki bewirbt die Versys als Bike, das in keine Nische passt. …weiterlesen

Zeitgeister

Motorrad News 5/2016 - Das heißt, ganz so neu ist die XSR nicht. Eher eine gründlich aufgebrezelte MT-09. Okay, ein prima Stammbaum. Aber zwei grundlegende Unterschiede der beiden Motorräder erklären sich sofort: Zunächst entstand die BMW als eigenständiges Projekt, lediglich der aus der letzten luftgekühlten R 1200 GS übernommene Boxer-Motor war als ideologisches Zentrum und bajuwarischer Fixpunkt vorgegeben. Rahmen, Federung, Design und Ergonomie gestaltete BMW nach Gusto. …weiterlesen