Sehr gut (1,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Audio-​CD-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Rotel CD 11 Tribute im Test der Fachmagazine

  • Klangurteil: 99 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Klangtipp“

    2 Produkte im Test

    „Plus: wunderbar lebendig, ohne zu übertreiben, sittsam und dennoch reich.
    Minus: -.“

  • Klang-Niveau: 48%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen), „Preistipp“

    2 Produkte im Test

    „Die solide Ausgangsposition des Rotel CD 11 scheint für Ken Ishiwata ein toller Start gewesen zu sein. Der Bauteiletausch und die mechanische Überarbeitung katapultieren den CD 11 ‚Tribute‘ jedenfalls klanglich de facto bis in die nächsthöhere Liga seines Bruders. Sehr stimmig, mit Top-Timing und seidiger Eleganz. Preistipp!“

  • „sehr gut“ (4,4 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „gut“

    2 Produkte im Test

    Pro: lebendige Wiedergabe; kraftvoller Klang; faires Preis-Klang-Verhältnis; RS232 Anschluss vorhanden.
    Contra: ist nicht der Schnellste beim Einlesen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Rotel CD 11 Tribute

  • Rotel Verstärker Endstufen Vorverstärker Streaming DAB Rotel CD11 Tribute

Einschätzung unserer Autoren

CD 11 Tribute

Guter Sound für wenig Geld

Stärken
  1. feiner Klang mit guter Dynamik
  2. natürliche Stimmwiedergabe
  3. gutes Preis-Leistungsverhältnis
Schwächen
  1. kein D/A-Wandler
  2. träge Einlesezeit

Verglichen mit dem CD 11 hat Rotel beim Nachfolger Tribute nur wenig verändert. Es sind bessere Tuning-Kondensatoren sowie zusätzliche Dämpfer zur Verbesserung der Stabilität verbaut - das war es im Großen und Ganzen.  Verzichten müssen Sie zudem weiterhin auf einen D/A-Wandler, dafür ist erneut eine sogenannte RS-232-Schnittstelle vorhanden, nutzbar für alternative Steuerungssysteme. Klanglich wiederum sieht das Magazin "lowbeats.de" den CD-Player nach wie vor auf hohem Niveau. Im Test mit dem hauseigenen Vollverstärker A11 Tribute wirken Gesangspassagen angenehm natürlich, die Wiedergabe offen, transparent, fein und dynamisch. Fazit deshalb unterm Strich: Ein starker CD-Player, vor allem in Relation zum aufgerufenen Preis.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: CD-Player

Datenblatt zu Rotel CD 11 Tribute

Typ Audio-CD-Player
CD-Wechsler fehlt
Portabel fehlt
Abmessungen 430 × 314 x 98 mm
Eingänge RS232
Ausgänge
  • Cinch
  • Digital (koaxial)
Gewicht 5,8 kg
Weitere Produktinformationen: Mit 12 volt Trigger-Eingang.

Weitere Tests & Produktwissen

Update 745

hifi & records - Wir sind bei superteurem High End eher sogar noch skeptischer, doch wenn der technische Gegenwert stimmt, dann springen wir auch gerne mal über unseren Schatten. So geschehen beim CD-Player 740 von Soulution, der vor gut einem Jahr alle Dimensionen des Bekannten sprengte, preislich wie klanglich. Er war und ist ein Maßstab für Präzision, diesbezüglich k onnten ihm nicht einmal altgediente Referenzen das Wasser reichen. …weiterlesen

Göttliche Digital-Röhre

image hifi - Eines haben die Engländer auf jeden Fall gut hinbekommen: Der Rega Isis Valve klingt nicht nach Röhre. Es sei denn, man assoziierte damit holografische Präzision und stupendes Auflösungsvermögen. Unfassbar: Während der ersten Tage, ja Wochen mit dem Isis Valve war ich überzeugt, er sei meinem Meridian 508/24 durchaus ähnlich. Dabei verbindet die beiden so viel wie einen 20 Jahre alten Benz W124 Sechszylinder und einen aktuellen 7er BMW in Alpina-Ausführung, wenn es sie denn gäbe. …weiterlesen

Think British

HiFi Test - Zum einen verwenden die Engländer ausschließlich rauscharme Metallfilm-Widerstände und Polypropylen-Filmkondensatoren, zum anderen setzt Myryad auf seine DC5-Schaltungstechnologie in der Verstärker-Vorstufe. Typische „Differentialverstärker“ mit den üblichen NPN- und PNP- Transistoren haben Vorteile, leider aber auch Nachteile aufgrund der nicht 100 % symmetrischen Eigenschaften dieser beiden Transistortypen. …weiterlesen

Besondere Note

stereoplay - Die Hersteller prägen mit unterschiedlichen Mitteln den Klang ihrer Player. Dank kräftigem Netzteil und den Top-Vorverstärkern nachgebildeten Ausgangsstufen klingt der Player-Erstling von Bryston pieksauber und neutral – ohne aufgesetzte Wärme oder dicklichen Bass. Die französische Eera pflegt Tradition: Wie der Vorgänger Helios 2 (1/98) bezaubert der Eera DL 1 mit Klangfarbenvielfalt, aber bei deutlich präziserer Abbildung. …weiterlesen

Neuer Stern am HiFi-Himmel

HiFi Test - Der deutsche Vertrieb F.O.M. gewährt sogar satte 5 Jahre Garantie auf Leema Komponenten, so viel Vertrauen steckt in der robusten und ausge- feilten Konstruktion. CD-Player Antila Mit der gleichen Gehäusequalität, ja sogar den gleichen Kühlkörpern wie sein Verstärkerbruder, passt der CD-Player Antila nicht nur optisch perfekt zum Tucana. Auch wenn die Kühlkörper eher aus Designaspekten verwendet wurden, weisen andere Details auf die hohe Sorgfalt der Leema-Entwickler. …weiterlesen

Eingespielt

AUDIO - Zum CD-650 ist öfter mal bei Ebay eine Bedienungsanleitung zu finden. Tuning Unglaubliche Mühe mit seinem CD-650 gab sich ein österreichischer Tüftler, nachzulesen und nachzuschauen unter www.stockhammer.at/hifi/cd650.php. Die Nachahmung kann AUDIO nur Versierten empfehlen. Gebrauchtkauf Davon rät AUDIO ab, es sei denn, Sie erhalten einen wenig genutzten Spieler aus erster Hand für unter 100 Euro. …weiterlesen

Numark NDX500

Beat - Das Anti-Schock-System hat auch nach sehr hartnäckigem Probieren nicht einen einzigen Aussetzer bei der Benutzung von CDs gezeigt, den NDX500 könnte man wahrscheinlich sogar bei einem Autounfall skipfrei bespielen. Für Anwender ohne dediziertes USB-Audiointerface ist die eingebaute Variante ein klarer Vorteil: Endlich kann man die Musikbibliothek vom Laptop direkt über die Anlage in guter Qualität abspielen, ganz ohne spürbare Latenzen. …weiterlesen

Klassiker

AUDIO - SAMT-KÄTZCHEN Gespannt darauf wie sich das Pioneer-Duo schlagen würde, legten die AUDIO-Tester eine CD von Nylon ein ("Zehn Lieder über Liebe"). Und wüsste man es nicht besser, hätte man meinen können, allerfeinstes Vinyl zu hören: Wunderbar geschmeidig, mit einem seidigen, retroartig anmutenden Hochton spielten die Pioneers über die Referenzboxen. Werkelte da etwa eine versteckte Röhre im Inneren des A-30? …weiterlesen

Super Audio

stereoplay - Das Ziel der Entwickler war es, Vibrationen von Laufwerk und Transformator sowie Körperschall keine Chance zu geben und das Musiksignal zu beeinflussen. Zu diesem Zweck wurden etwa die Transformatoren, jeweils einer für die Netzteile der digitalen und der analogen Sektion, dicht bei den Gerätefüßen geparkt. So sollen Vibrationen direkt abgeleitet werden. Dazu trägt auch der tiefe Schwerpunkt des Laufwerks bei, das zentral im unteren Bereich des Gehäuses sitzt. …weiterlesen

Glimm-Doppel

stereoplay - Satte Cinch- und Klemmverbindungen auf der Rückseite, dazu zwei XLR-Ports und ein feines ALPS-Potenziometer zentral auf der Vorderseite. Die Italiener wissen, was sie tun. Auch beim CD-Player CD Uno. Was ist er überhaupt? Ein klassischer CD-Player oder ein Digital/Analog-Wandler mit integriertem CD-Mechanismus? Unison hat ihm eine Vielzahl von Eingängen spendiert. So kann der USB-Port Daten bis 32 Bit und 384 Kilohertz auslesen. Ebenso beherrscht er die DSD-Ausbeute bis DSD 265. …weiterlesen

Ton angebend

stereoplay - TEAC CD P 1850 Das Austattungswunder Der Teac CD P 1850 für 200 Euro präsentiert sich als schnörkelloser, klassisch aussehender Player mit viel praxisgerechter Ausstattung. Dazu zählen eine Zehnertastatur auf der Front (und auf der Fernbedienung), ein Programmspeicher, Zufallswiedergabe und das automatische Anspielen derTitelanfänge. Aber auch ein lautstärkeregelbarer Kopfhörerausgang und – im Gegensatz zum 5/04 getesteten CD P 1250 für 150 Euro – sogar ein (optischer) Digitalausgang. …weiterlesen

Traumhaftes Arrangement

HiFi Test - Streamingquellen docken an die zwei koaxialen sowie optischen Digitaleingänge an, die bis 192 kHz/24 Bit kompatibel sind. Ein Paar symmetrische XLR-Eingänge und vier unsymmetrische Cinch-Eingänge stehen zur für analoge Quellen zur Verfügung. Für Freunde der Plattendreher gibt es einen hochwertigen Phono-MM-Eingang. Zum Erweitern der Anlage bietet der RA-1572 zwei Subwooferausgänge und einen Vorverstärkerausgang auf der Rückseite an. …weiterlesen