Gut

1,9

Gut (2,0)

Gut (1,7)

Aktuelle Info wird geladen...

Rode Microphones VideoMic Me im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 25.07.2017 | Ausgabe: 5/2017
    • Details zum Test

    „gut“ (72 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „Plus: für Smartphones mit Miniklinke; gute Soundqualität, Fell-Windschutz; Kopfhörerausgang am Mikro.
    Minus: Bass-Bereich wenig ausgeprägt, an manchen Android-Handys zu leise.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Im Praxistest mit einem iPhone 6 Plus und dem iPad Pro 9.7 sind die klanglichen Unterschiede zu den internen Mikros der Apple-Geräte schon in ruhiger Umgebung deutlich zu hören. Aufnahmen mit dem Rode-Mikro sind rauschärmer, klingen runder und voller. Griffgeräusche oder Trittschall werden jedoch auf das empfindliche Mikro übertragen und können zu tieffrequentem Rumpeln führen. ...“

    • Erschienen: 01.08.2016 | Ausgabe: 9/2016
    • Details zum Test

    Note:2,3

    „... Klanglich präsentiert sich das VideoMic Me im Bassbereich zwar schwach, ansonsten geht die Klangqualität aber angesichts der Größe und des Preises völlig in Ordnung. Die Richtcharakteristik ist Niere, sodass rückwärtiger Schall wirkungsvoll gedämpft wird. Apropos Dämpfung: Røde liefert einen vollwertigen Windschutz aus Fell mit, was ... auch bei stärkerem Wind vernünftige Aufnahmen ermöglicht. ...“

    • Erschienen: 01.06.2016 | Ausgabe: 7/2016
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    „... ein sehr günstiges und portables Mikrofon, das sich neben dem gedachten Einsatzgebiet für Handyvideos auch für Aufnahmen von Festival-Gigs, Field-Recording und Sounddesign empfiehlt. Zwar wird der Bassbereich nur sehr eingeschränkt abgebildet, dafür ermöglicht der mitgelieferte Windschutz auch Aufnahmen unter suboptimalen Wetterbedingungen. Hauptvorteil ist aber, dass das Mikrofon so klein, leicht und robust ist ...“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Rode Microphones VideoMic Me

zu Rode Microphones VideoMic Me

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

Kundenmeinungen (11.355) zu Rode Microphones VideoMic Me

4,3 Sterne

11.355 Meinungen in 3 Quellen

5 Sterne
7307 (64%)
4 Sterne
1913 (17%)
3 Sterne
786 (7%)
2 Sterne
450 (4%)
1 Stern
899 (8%)

4,3 Sterne

11.348 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,5 Sterne

4 Meinungen bei Media Markt lesen

3,7 Sterne

3 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.

Einschätzung unserer Redaktion zum Produkt Rode Microphones Video Mic Me

Für wen eignet sich das Produkt?

Ein Mikrofon, das als Erweiterung von Smartphones und Tablets entwickelt wurde? Die Nachfrage ist vorhanden, für das RØDE Microphones VideoMic Me gibt es auf dem Markt sogar einige Konkurrenz. Sobald es um ernsthaften Journalismus geht - oder vielleicht um künstlerisch und kommerziell Bedeutendes für Social-Media-Plattformen - entsteht der Anspruch, die Produktion von Video- und Audio-Beiträgen durch externe Hilfsmittel besser kontrollieren zu können. Auch Amateure bestimmen hiermit leichter als mit eingebauten Mikrofonen, was zu hören sein soll und was nicht. Vor allem die Selektierbarkeit des Tonsignals steht demnach im Vordergrund - qualitativ ist der Sprung leider nicht so groß. Das Mono-Mikrofon wird über die übliche 3.5mm-Buchse mit smarten Geräten verbunden und zusätzlich mechanisch an ihnen festgeklemmt. Dann ermöglicht das röhrchenartige Design mit circa 8 Zentimeter Länge in Kombination mit der Nierencharakteristik eine genauere Ausrichtung auf Schallereignisse, inklusive Selfie-Option - bei nur etwa 34 Gramm Mehrgewicht.

Stärken und Schwächen

Mit Apple-iOS-Geräten wie iPhone und iPad arbeitet das Mikrofon einwandfrei zusammen - ohne Adapter, insofern sie noch über einen Klinkenanschluss verfügen. Die Kompatibilität zu Android-Geräten ist ebenfalls gegeben, wenn deren 3.5mm-Anschluss der TRRS-Anordnung entspricht und die Kamera durch die Montage nicht verdeckt würde. Kleiner Haken: Mit Smartphones gelingen Aufnahmen nur im Flugmodus so richtig, akustische Störimpulse aus dem Mobilfunknetz vermasseln einem ansonsten das Tonsignal. Spätestens im Freien werden bereits kaum merkliche Luftbewegungen zu einem Geräuschproblem. Darum hat der Hersteller einen fellartigen Windschutz zum Aufstecken beigelegt. Teilweise erlauben Apps während der Aufzeichnungen eine Signal-Überwachung per Headset. Dessen regulärer Anschluss wäre ja besetzt, weshalb das Mikrofon eine eigene Kopfhörerbuchse bereitstellt.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das entscheidende Merkmal des Produkts ist die Richtwirkung: Will man häufiger nicht zu weit entfernte Schallquellen gezielt einfangen, bringt es gegenüber eingebauten Mikrofonen tatsächlich eine Verbesserung - vor allem in Hinsicht auf Sprachverständlichkeit. Dafür sind die knapp 60 Euro bei Amazon gerade noch fair. Natürlich wäre der fast dreifache Betrag eine andere Hausnummer - aber es lohnt sich, das Shure Motiv MV88 in Betracht zu ziehen. Auf Wunsch zeichnet es auch in Stereo auf, der Gewinn an Audioqualität ist erheblich. Allerdings passt es nur an Apple-Lightning-Anschlüsse.

von Richard Winter

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto – bei Testberichte.de seit 2016.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rode Microphones VideoMic Me

Technik
Typ
  • Richtmikrofon
  • Handy-Mikrofon
Technologie Kondensator
Richtcharakteristik Niere
Anschluss Klinke (3,5 mm)
Audio-Spezifikationen
Frequenzbereich 100 Hz - 20 kHz
Enthaltenes Zubehör
Adapter fehlt
Batterie fehlt
Case/Etui fehlt
Clip fehlt
Kabel fehlt
Netzteil fehlt
Pop-Filter fehlt
Spinne fehlt
Stativ fehlt
Stativklemme fehlt
Tischständer fehlt
Windschutz vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 34 g

Weiterführende Informationen zum Thema Rode Microphones VideoMic Me können Sie direkt beim Hersteller unter rode.com finden.

Auch interessant

So wählen wir die Produkte aus

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf