Sehr gut (1,0)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Fit­ness­bike
Mehr Daten zum Produkt

Radon Skill 9.0 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Platz 1 von 10

    „So stellen wir uns ein Fitnessrad vor. Im Testfeld ist das Rad von Versender H&S bei Ausstattung und Preis unschlagbar.“

  • „überragend“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten, „TIPP-Preis-Leistung“

    Platz 1 von 15

    „So stellt man sich ein Fitnessrad vor. Im Testfeld ist das Rad von Versender H&S bei Ausstattung, Preis, Sportlichkeit und Montage unschlagbar.“

Testalarm zu Radon Skill 9.0

Passende Bestenlisten: Fahrräder

Datenblatt zu Radon Skill 9.0

Basismerkmale
Typ Fitnessbike
Geeignet für Herren
Ausstattung
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 50 / 55 / 60 cm
Federung Keine Federung

Weiterführende Informationen zum Thema Radon Skill 9.0 können Sie direkt beim Hersteller unter radon-bikes.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Unter Wert verkauft

RennRad - Letztere schneidet im Vergleich zur Ultegra etwas schlechter ab, für die Verzögerung ist mehr Kraft nötig. Mit dem Cayo Evo 3.0 bietet Focus ein schön verarbeitetes Rad an. Der Preis liegt mit 1899 Euro am unteren Ende unserer Klassengrenze, dafür muss man bei der Ausstattung minimale Nachteile hinnehmen. Fuji Altamira Netapp Das Team Netapp-Endura ist das größte Profiteam mit deutscher Lizenz. Unterwegs ist die Mannschaft auf Rädern von Fuji. Erhältlich sind die auch für Jedermann. …weiterlesen

Die 105er Klasser

RennRad - Ein kleiner Kritikpunkt geht noch an das Lenkerband, das wesentlich komfortabler und griffiger sein könnte. Das Challenge SL sieht gut aus, fährt gut, hat einen fairen Preis. Die Herausforderung, diese Komponenten zu vereinen, ist gelungen. Vielleicht heißt das Haibike ja deshalb Challenge. KTM Revelator 3300 KTM greift in dem hart umkämpften 1500-Euro-Bereich ebenfalls mit einem Carbonrahmen an. Das Revelator 3300 versucht dort in Kombination mit einer Shimano Tiagra Fuß zu fassen. …weiterlesen

Stadt-Vergnügen

Radfahren - Für Damen in Grün, Rotmetallic, Schwarz, Blau, Alu poliert gebürstet, Weiß metallic) ordern und zudem via Konfigurationsprogramm die Schaltung bestimmen (ab 7 Gang ... bis Alfine 11 oder stufenlose NuVinci). Vier Wochen später steht es abholbereit beim Händler. Unser San Remo gefällt mit seinem enorm weiten Tiefeinstieg für bequemes Ein-/Aussteigen, dem hohen und breiten Lenker für viel Verkehrsübersicht und gutes Steuern. Aufwändige Ergo-Griffe gibt´s obendrein. …weiterlesen

Stadt-Flitzer

Radfahren - Fahreindruck: Aufrecht wie eine Diva sitzt man auf dem Batavus Diva. Seine gemütlich-genüsslichen Fahreigenschaften ähneln stark einem Hollandrad. Ein ruhiger Geradeauslauf und weite Kurven bringen Fahrfreude. Zusammen verzögern die Bremsen gut. Ein leichter Dreh am Schaltgriff – der Gang ist drin. Bringen Komfort: Sattel, Griffe, Breitreifen, gummierte Pedale. Testurteil Sehr gut Fazit: Souveränes Fahren, prima Ausstattung, tolle Optik – das Diva ist als Stadtrad absolut empfehlenswert! …weiterlesen

Fitness-Trainer

Radfahren - Versender eben. Das ist aber schon der einzige „Nachteil“ an diesem Rad. Denn auch bei der Vormontage kann Radon überzeugen. Die Ausstattung ist in allen Belangen sportlich und eine sehr gute Mixtur von Top-Teilen aus allen Fahrradsegmenten. Fahreindruck: Schneller und immer schneller ... Das Skill trifft den Nerv des fitten Fahrers und fliegt, einmal losgelassen, über den Asphalt. Knackig schaltet man dabei rauf und runter. …weiterlesen

Fahren, wohin du willst, ...

RennRad - Exklusiv, bestens ausgestattet und mit exzellenten Fahreigenschaften versehen, fuhr sich das Specialized in die Herzen der Tester. Nobles Erscheinungsbild! TRENGA DE QLR 105 TrengaDe-Räder sorgen schon seit langem für ein zufriedenes Nicken bei ihren Eigentümern. Gute Endmontage bis ins Detail ist bei TrengaDe tief in der Firmenphilosophie integriert. Bei unserem Testrad sorgen interessante Rohrquerschnitte für hohe Stabilität bei gutem Komfort. …weiterlesen

Klassenstreber?

RennRad - Dass die Räder auch im "etwas" günstigeren Bereich mithalten können, beweist das Rokh. Kauft man sich das 2990-Euro-Gefährt, erhält man extravagante Formen aus matt-schwarzem Carbon von einer italienischen Traditionsmarke. Gut ins Bild passen da die Anbauteile von Pinarellos Tochterfirma Most. Sie sind farblich an das Grunddesign angepasst und heben sich gleichzeitig mit dem glänzenden Lack etwas vom Rahmen ab. Der steht komplett unter dem Motto "think asymetric". …weiterlesen

Menschen! Technik! Sensation?

RennRad - Für 2010 wurde das gelbe Topmodell um 80 Gramm (!) erleichtert, bietet sich in der Version »Huez« mit 195 Gramm an. Time Klick! Für Tour & Alltag: Das »Allroad Gripper«-Pedal (links) von Time bietet Klickmechanik und »klickfreie« Plattform. Für Training & Rennen: Das neue »iClic«-Pedal (rechts) ist ohne Metallfeder konstruiert, eingeklickt wird über eine Carbonplatte. Von 89 Euro bis 295 Euro (286 g mit Cleats). …weiterlesen