Sehr gut (1,1)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Röhre
Anzahl der Kanäle: 2
Blue­tooth: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Quad VA-One im Test der Fachmagazine

  • 1,1; Referenzklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“, „Klangtipp“

    2 Produkte im Test

    „Klein, aber oho! Bei dem Röhren-Vollverstärker Quad VA-One sollte man sich von den Abmessungen nicht täuschen lassen. Der ‚Kleine‘ hat es musikalisch faustdick ‚hinter den Röhren‘ und sorgt auch mit praxistauglicher Ausstattung inklusive Digitaleingängen und Bluetooth für Begeisterung. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Quad VA-One

CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Röhre
Anzahl der Kanäle 2
Frequenzbereich 20 Hz - 50 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang fehlt
Kartenleser fehlt
Bluetooth vorhanden
WLAN fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB vorhanden
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) fehlt
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Äpfel und Birnen

Video-HomeVision - Zwar hat der meisterhaft kombinierte Receiver sogar in puncto Leistungsabgabe einen knappen Vorsprung, doch reagiert er deutlich stärker auf Phasendrehungen kritischer Lautsprecher als die Fünf-Kanal-Endstufe von Marantz. Der Endverstärker verhielt sich an den Messwiderständen zwar auch nicht unbedingt mustergültig, doch macht ihm eine Lautsprecher-Diva lange nicht so viel zu schaffen wie dem Yamaha-Receiver. …weiterlesen

Voll-Dampf

video - Stattdessen basierte ihre Klangästhetik auf Unmittelbarkeit und Klarheit, scheinbar schwerelos entwickelte sie ihre Klänge. Dabei spielte die flache Endstufe erheblich druckvoller und pegelfester, als es ihre Leistungsdaten erwarten ließen. PARASOUND NEW CLASSIC 5125 Viel Leistung für wenig Geld im unspektakulär schwarzen Outfit – vom eher hemdsärmligen Parasound-Image früherer Tage ist die Fünfkanal-Endstufe 5125 weit entfernt. …weiterlesen

„Die K-Frage“ - Endstufe

AUDIO - In diesem Fall wird jeweils das linke Signal an beiden Terminals bereitgestellt – der Modus erfordert natürlich zwei der Kraftmaschinen, um via Bi-Amping Boxen anzusteuern. In der Position „Normal“ ist die 3000er eine Stereo-Endstufe. So habe ich sie auch gehört und bewertet. LINN – DAS FLACHE WUNDER Dass die Endstufe Linn Klimax Chakra 500 Twin optisch nicht gerade das adäquate Gegenstück zum Vorverstärker Exotic darstellt, ist offensichtlich. …weiterlesen

Lupenreiner Klang

AUDIO TEST - Gleichzeitig übernimmt die DAC-Masterclock des PMA2500NE bei dieser Verbindungsart automatisch die Taktung. Das ist doppelt sinnvoll, wenn man sich vor Augen führt, wie wenig Aufmerksamkeit PC-Hersteller oftmals der Audiotechnik in ihren Produkten widmen. Großes Lob an Denon an dieser Stelle! Des Weiteren finden sich Eingangsseitig noch zwei koaxiale und zwei optische Digitaleingänge, sowie fünf analoge Inputs. Darunter sowohl der CD- wie auch der Phono-Eingang. …weiterlesen

Klang-Regisseur

professional audio - Technische Besonderheit des Directors: Wie alle Geräte der Pro-Fi-Serie arbeitet der Wandler mit SPLs sogenannter VOL-TAiR-Technologie, einem eigens entwickelten Schaltungsdesign, das mit einer ungewöhnlich hohen internen Gleichspannung von 120 Volt operiert. Letzteres verspricht ein besonders entspanntes und unangestrengtes Klangbild. Darüber hinaus soll das System messtechnische Rekorde aufstellen. Klingt (hoch)spannend? …weiterlesen