Sehr gut (1,1)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Röhre
Anzahl der Kanäle: 2
Blue­tooth: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Quad VA-One im Test der Fachmagazine

  • 1,1; Referenzklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“, „Klangtipp“

    2 Produkte im Test

    „Klein, aber oho! Bei dem Röhren-Vollverstärker Quad VA-One sollte man sich von den Abmessungen nicht täuschen lassen. Der ‚Kleine‘ hat es musikalisch faustdick ‚hinter den Röhren‘ und sorgt auch mit praxistauglicher Ausstattung inklusive Digitaleingängen und Bluetooth für Begeisterung. ...“

Testalarm zu Quad VA-One

Passende Bestenlisten: Verstärker

Datenblatt zu Quad VA-One

CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Röhre
Anzahl der Kanäle 2
Frequenzbereich 20 Hz - 50 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang fehlt
Kartenleser fehlt
Bluetooth vorhanden
WLAN fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB vorhanden
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) fehlt
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt

Weitere Tests und Produktwissen

Bitte einsteigen!

AUDIO - Freilich bleiben davon in der Praxis "nur" maximal 192 kHz übrig, weil die digitalen Eingänge höhere Datenraten nicht unterstützen. Um hochfrequentes Rauschen durch die digitalen Komponenten zu verhindern, ist der A-9150 mit einem speziellen Filterschaltkreis ausgerüstet, der bei Onkyo "DIDRC" heißt. Dieser Schaltkreis soll ultrahochfrequente Störgeräusche, die meist durch die Taktfrequenzen der Wandlerchips verursacht werden, unterdrücken. …weiterlesen

Ratgeber: Röhren technisch betrachtet

AUDIO - Bei Röhren fällt die Maximalspannung typischerweise zu niedrigen Lasten hin ab, was man im Diagramm an einem "schrägen", nach vorne hin sinkenden Profil erkennt. In diesem Fall sollte man die Boxenwahl auf Modelle fokussieren, die eine hohe Nennimpedanz von 6, 8 oder gar 12 Ω aufweisen. Ausdrücklich funktionieren können auch teilaktive Modelle wie die Audium, weil der Verstärker dann im Bassbereich kaum Strom abgeben muss. …weiterlesen