• Sehr gut 1,5
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Regal­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Podspeakers Minipod MKIV im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (86%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (9 von 10 Punkten)

    Platz 2 von 2

    Wiedergabequalität: 60 von 70 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 9 von 10 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 8 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten.

zu Podspeakers Minipod MKIV

  • Podspeakers MiniPod MKIV 2-Wege passiver HiFi-Lautsprecher PS16112 (2-

    PS16112

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Podspeakers Minipod MKIV

Typ Regallautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Frequenzbereich 48 Hz - 22 kHz
Wege 2
Gewicht 2,9 kg
Widerstand 6 Ohm
Schalldruckpegel 86 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 48 Hz
Abmessungen
Breite 21 cm
Tiefe 20 cm
Höhe 34 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Podspeakers Minipod MKIV können Sie direkt beim Hersteller unter podspeakers.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Wert-Anlagen“ - Lautsprecher

AUDIO 1/2006 - Die technisch ungewöhnliche, auf alle Fälle aber bildhübsche und superflache Verkabelung soll das Optimum aus einer ebenso ungewöhnlichen Box herausholen: Geissler kombiniert das NAD-Gespann am liebsten mit der Epos ELS 3 (AUDIO 9/05). Zur bulligen B&W bot die ELS 3 das direkte Kontrastprogramm. Die englische Kleinbox weigerte sich zwar, den AUDIO-Hörraum mit Party-Power zu beschallen, sie spürte der Musik dafür mit monitorhafter Präzision nach. …weiterlesen

Einfach Klang - ohne Kabel

CONNECTED HOME Nr. 4 (September/Oktober 2012) - Hier finden Audiogeräte per Klinkenbuchse Anschluss, sind dann aber nur über den Lautsprecher zu hören, der gerade am Kabel hängt. Mehr Drahtlos-Komfort bieten Anschlüsse, die das Tonsignal auf andere Boxen in der Wohnung übertragen. Das funktioniert nicht mit AirPlay oder Bluetooth, aber mit Multi-Room-Systemen, die auf einen Betrieb in mehreren Räumen ausgelegt sind. So können etwa Sonos-Lautsprecher das externe Signal ins Funknetz einspeisen. …weiterlesen

Freudenspender

stereoplay 10/2012 - Die Funkbasis offenbarte sich in der Praxis als entscheidender Vorteil: Der Nutzer kann frei auf das Display schauen und muss nicht zeitgleich penibel zur Joy-Box zielen - alle Befehle und Rückinformationen kamen im Test souverän an. Revox gestattet auch die Programmierung von Infrarotsignalen - für Fremdkomponenten oder ältere Heiligtümer der hierin nicht armen Firmengeschichte. Als weitere Steuerungsalternative kommt eine App für das iPhone. Eine Übersetzung für Android-Geräte naht im Herbst. …weiterlesen

Office-Sound

PC Magazin 2/2009 - Mittel- und Hochtöner werden dabei von eigenen Endstufen angetrieben. Diese als vollaktiv bezeichnete Technik kennt man sonst nur von deutlich teureren Studio- und HiFi-Boxen. Dafür muss der basshungrige PC-Nutzer allerdings genügend Platz haben – auf und unter dem Schreibtisch. Doch das durchdachte Bedienkonzept des Logitech macht vieles wett: Die große Fernbedienung, die ungefähr auf den rechten Satelliten zielen sollte, übernimmt umfangreiche Steuerungsfunktionen für iTunes, Winamp und Co. …weiterlesen