Studio 19 Ultimate Produktbild

Ø Gut (2,3)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,6

(56)

Ø Teilnote 3,1

Produktdaten:
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win 10, Win
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Pinnacle Systems Studio 19 Ultimate im Test der Fachmagazine

    • c't

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Einen umfangreichen Fundus bringt auch Pinnacle Studio mit, das insbesondere bei Blenden und Effekten ein riesiges Gesamtpaket auffährt und einen sehr ausgefeilten Multicam-Schnitt bietet. Schwächen leistet sich die Corel-Software bei der Effekt-Handhabung ...“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 11/2015
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Seiten: 4

    „gut“ (72 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“,„Kauftipp“

    „Schön, dass Corel die Software noch einmal gründlich aufgewertet hat: Die Multicam- und die Audio-Ducking-Funktionen sind klare Vorteile, die ein Update auf die neue Version rechtfertigen. Doch der eigentliche Vorteil ist die Stabilität: Die Software lief im Test zuverlässig und während des Schnitts (nicht zuletzt dank der Hintergrundberechnung) wie am Schnürchen. ...“  Mehr Details

zu Pinnacle Systems Studio 19 Ultimate

  • Pinnacle Studio 19 Ultimate

    Pinnacle Studio 19 Ultimate

Kundenmeinungen (56) zu Pinnacle Systems Studio 19 Ultimate

56 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
17
4 Sterne
4
3 Sterne
8
2 Sterne
8
1 Stern
19
  • Erster Eindruck war gut, danach kam der Frust

    von Peter9000
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: einfach zu installieren
    • Nachteile: regelmäßige Neuinstallation erforderlich, Projektauslagerung kaum möglich
    • Geeignet für: Einsteiger bis Amateur
    • Ich bin: Qualitätsorientiert

    Für einfache Spielereien ganz OK, für etwas anspruchsvolleren Videoschnitt unbrauchbar. Im Durchschnitt muss man das Programm alle zwei Monate neu aufsetzen, weil plötzlich Funktionen nicht mehr aufrufbar sind. Vom Support bekommt man zwar Lösungsvorschläge, die sind aber alle unbrauchbar.

    Besonders wenn man viele Projekte hat und diese noch dazu auf unterschiedlichen Speichermedien liegen wird das arbeiten schnell zur Farce. Beginnt man ein neues Projekt, sieht man die Clips alter Projekte noch immer. Entfernt man sie und will das Projekt später wieder bearbeiten muss man neu verknüpfen. Das auslagern eines gesamten Projekts auf externe Datenträger ist de facto unmöglich, weil das Programm offensichtlich nicht mit relativen sondern absoluten Pfaden arbeitet. Zumindest findet sich in der Doku keine Info dazu.

    In der Audio-Bearbeitung sind weitgehend überflüssige Funktionen prominent ausgewiesen (z.B. Audio-Ducking) sucht man aber nach "normalisieren" oder effektiven Kompressorfunktionen um unterschiedlich laute Sequenzen anzugleichen, sucht man diese auch in der Doku vergeblich.

    Antworten

  • Datenverarbeitung

    von Udo Str
    (Ausreichend)
    • Vorteile: gute Grafiken
    • Geeignet für: Einsteiger bis Amateur
    • Ich bin: Qualitätsorientiert

    Auf den ersten Eindruck nicht schlecht, bei laufender Nutzung kommt Ärger auf. Nach knapp zehn Schnitten wird das Programm unerträglich langsam. Es vergeht einem die Lust. Als Nutzer von Fast vor über zwanzig Jahren, über Edition bis hin Apples Final Cut Express, ist Studio 19.5 die wohl mäßigste Software für diese Hobby. Darüber täuscht auch nicht die reichhaltige Effektbiliothek und Bonussoftware hinweg. Hinzu kommt der etwas seltsame Support. Man bekommt nur lapidare Verweise oder gar keine Antwort. Schade.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Pinnacle Systems Studio 19 Ultimate

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem
  • Win
  • Win 7
  • Win 8
  • Win 10
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Pinnacle Systems Studio19 Ultimate können Sie direkt beim Hersteller unter pinnaclesys.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mini-Profis

VIDEOAKTIV 1/2016 - Die Empfindlichkeit, bei der die Absenkung einsetzen soll, und die Lautstärke der abgesenkten Spur kann man selbst einstellen. Nach wie vor unter Druck sind die Schnittprogrammhersteller durch die Vielzahl der Formate - letztlich ist es ihr Job, hier für Kompatibilität zu sorgen. Also integriert Corel ins Pinnacle Studio nun neben Sonys XAVC S auch das professionellere XAVC mit bis zu 4:2:2 und 10 Bit Farbtiefe sowie wahlweise Intra- oder Long-GOP-Aufzeichnung. …weiterlesen