Philips HTS3563 1 Test

(Surround-Komplettanlage)

Ø Befriedigend (2,7)

Test (1)

Ø Teilnote 2,5

(25)

Ø Teilnote 2,9

Produktdaten:
Typ: 5.1-​Heim­ki­no­sys­tem, Blu-​ray-​Heim­ki­no­sys­tem, Sur­round-​Kom­plett­an­lage
Komponenten: Blu-​ray-​Recei­ver, Laut­spre­cher, Sub­woofer
Features: Kar­ten­le­ser , Ups­ca­ling, WLAN optio­nal, 3D-​ready, Inter­net-​TV, DLNA, Audio-​Rück­ka­nal
Mehr Daten zum Produkt

Philips HTS3563 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Produkt: Platz 8 von 12
    • Seiten: 7

    „gut“ (2,5)

    „Günstigste Anlage. Bild sehr gut, Klangqualität mittelmäßig. Display sehr dunkel, Einrichtung schwierig, kurze Kabel. Geringer Stromverbrauch. Netzwerkanbindung befriedigend. Browser ist vorhanden, aber kein WLan.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (25) zu Philips HTS3563

25 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
11
4 Sterne
9
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Philips HTS3563/12

Mediastreaming via DLNA

Die neue 5.1-Heimkinoanlage HTS3563/12 von Philips präsentiert sich funktional. Sie spielt Blu-rays in 3D, kann auf verschiedene Online-Angebote zugreifen und ist zudem in der Lage, Mediendateien von einem DLNA-fähigen Server wiederzugeben.

Die Dateien lassen sich streamen, sobald zwei Bedingungen erfüllt sind. Erstens muss man für den Server eine DLNA-kompatible Anwendung herunterladen, zum Beispiel den Windows Media Player 11 (PC) oder den Twonky Media Server (Mac). Und zweitens muss man die Anlage per LAN-Buchse ans Heimnetz anschließen. Sobald die Verbindung steht, öffnet sich natürlich auch das Tor zu verschiedenen Internet-Angeboten. Teil des Pakets (Net TV) sind unter anderem die Plattformen Youtube und Facebook, die Online-Videothek Viewster sowie die Mediatheken zahlreicher TV-Sender.

Rein technisch verfügt die Anlage über ein Laufwerk, dass nicht nur dreidimensionale Blu-rays, sondern auch normale DVDs, CDs sowie zahlreiche rohe Datenträger (BD-R/RE, DVD-/+R/RW, CD-R/RW) wiedergibt. Die Rohlinge lassen sich dabei mit AVI-, DivX-, MKV- und MPEG-Videos, mit AAC-, MKA-, MP3- und WMA-Musik und mit JPEG-Fotos bespielen. Praktisch dabei: Zur Ausstattung gehört laut Datenblatt ein Upscaler, der schwach auflösendes Bildmaterial auf bis zu 1080p umrechnet. Wer möchte, kann also auch ältere DVDs in Full-HD anschauen.

An Schnittstellen gibt es neben der LAN-Buchse einen zweipoligen AUX-Eingang, einen optischen und einen koaxialen Digitaleingang sowie einen Composite Video- und einen HDMI-Ausgang. Letzterer ist dabei als 1.4-Version ausgewiesen, er unterstützt also einen Audio-Rückkanal. Hinzu kommen an der Frontseite noch eine 3,5-Millimeter-Buchse zum Anschluss eines MP3-Players und ein USB-Port. Den Sound übertragen schließlich fünf kompakte Boxen und ein passiver Subwoofer, wobei Philips die Gesamtausgangsleistung mit 600 Watt angibt.

Unterm Strich präsentiert sich die Philips HTS3563/12 durchaus am Puls der Zeit, allerdings gibt es bisher noch keine Erfahrungsberichte zur Soundqualität. Wer trotzdem Interesse hat, muss bei Amazon derzeit knapp 380 EUR auf den Tisch legen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips HTS3563

Typ
  • Surround-Komplettanlage
  • Blu-ray-Heimkinosystem
  • 5.1-Heimkinosystem
Komponenten
  • Subwoofer
  • Lautsprecher
  • Blu-ray-Receiver
Features
  • 3D-ready
  • WLAN optional
  • Upscaling
  • Kartenleser
  • Internet-TV
  • DLNA
  • Audio-Rückkanal
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Digital Audio (koaxial)
  • AUX (Front)
  • Ethernet
  • USB
Ausgänge
  • HDMI
  • Composite Video
Soundsystem
  • Dolby Digital
  • Dolby Digital Plus
  • Dolby TrueHD
  • DTS
  • DTS-HD MA
  • DTS-HD HR
Gesamtleistung 600 W

Weiterführende Informationen zum Thema Philips HTS3563/12 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Verwandlung

Stiftung Warentest (test) 12/2012 - Heimkinoanlagen: Natalie Portman wird als Nina zum schwarzen Schwan, das eigene Wohnzimmer zum Filmpalast. Welche Heimkinoanlage das Zeug zum Blockbuster hat und welche nicht, zeigt dieser Test.Testumfeld:Im internationalen Gemeinschaftstest waren 12 Heimkinoanlagen (5.1-Anlagen) mit Blu-ray-Disc-Spieler für Regionalcode B (Europa), integriertem Verstärker, Radio und fünf Lautsprechern sowie einer Bassbox (Subwoofer). Die Produkte wurden mit 8 x „gut“, 3 x „befriedigend“ und 1 x „ausreichend“ bewertet. Als Testkriterien dienten Bild (Wiedergabe Blu-ray / DVD), Ton (Verstärker / Bassbox, Klangqualität Stereo / Betriebsgeräusche, Klangqualität Surround / Surroundeffekte) sowie Radio (UKW), Fehlerkorrektur, Handhabung (Gebrauchsanleitung / Erstinstallation, Verstärker / Radio, CD-/DVD-/BD-Spieler / Fernbedienung), Netzwerkzugriff (Heimnetzwerk / Internetzugang), Stromverbrauch und Vielseitigkeit. Das Qualitätsurteil kann nur eine halbe Note besser sein als das Gruppenurteil Ton. …weiterlesen