Philips HTL9100 Test

(Surroundsystem)
  • Sehr gut (1,5)
  • 7 Tests
38 Meinungen
Produktdaten:
  • Komponenten: Soundbar, Regallautsprecher, Subwoofer
  • Verstärkung: Aktiv
  • WLAN: Nein
  • Bluetooth: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (7) zu Philips HTL9100

    • audiovision

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Produkt: Platz 2 von 5
    • Mehr Details

    „gut“

    „... Im Hörtest überzeugt die Soundbar mit ausgewogenem Klang, sattem Brustton und einem nicht zu hoch aufspielendem Sub - so zerfasert das Klangbild nicht. Die Surround-Wirkung ist normalen Soundbars mit simuliertem Raumklang haushoch überlegen, wobei wir eine Lauststärkeeinstellung für die hinteren Boxen vermissen. Der Sub spielt laut, aber etwas ruppelig und nur bis etwa 45 Hertz auf. ...“

    • Heimkino

    • Ausgabe: 10-11/2013 (Oktober/November)
    • Erschienen: 09/2013
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „überragend“ (1,1); Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „... Nach Anschluss des HTL9100 an einen Fernseher per HDMI-Kabel waren wir von dem satten Klang des Systems überrascht. Die Actionszenen und Soundtracks der TV-Filme erklingen nun adäquat spektakulär und voluminös. Auch die Stimme des Nachrichtensprechers hat nun einen natürlichen Klang. Die Funkverbindung zu den Satelliten und dem Subwoofer ist störungsfrei und ermöglicht die freie Auswahl des Aufstellungsortes. ...“

    • digital home

    • Ausgabe: 4/2013 (September-November)
    • Erschienen: 09/2013
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    1,1; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Plus: flexibel einsetzbar; guter Surroundsound; akkubetriebene, abnehmbare Funk-Surroundlautsprecher.
    Minus: -.“

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 5/2013 (September/Oktober)
    • Erschienen: 08/2013
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    1,1; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    Die Philips-Soundbar mit Bluetooth-Funktionalität macht ihre Sache sehr ordentlich. Flexibel einsetzbar klingt sie richtig gut. Auch beim Surroundsound kann die HTL9100 punkten. Wer will, kann sich auch nur von vorn beschallen lassen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • video

    • Ausgabe: 9/2013
    • Erschienen: 08/2013
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „gut“ (75%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    „Plus: satter, angenehmer Sound mit sehr ordentlicher Bassqualität, gute Bedienbarkeit.
    Minus: könnte etwas Pepp vertragen.“

    • SATVISION

    • Ausgabe: 10/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Produkt: Platz 7 von 7
    • Mehr Details

    „gut“ (89%)

    „Plus: kabelloser Subwoofer, Bluetooth, abnehmbare Lautsprecher.
    Minus: Stromverbrauch, kein Display, kein NFC, kein AirPlay.“

    • audiovision

    • Ausgabe: 11/2013
    • Erschienen: 10/2013
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „gut“

    „Die Philips-Soundbar ist im Vergleich zu anderen Soundbars ziemlich teuer. Dafür besticht sie durch eine pfiffige, kabellose Konstruktion mit abnehmbaren Surround-Boxen und satten Klang.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Kundenmeinungen (38) zu Philips HTL9100

38 Meinungen (1 ohne Wertung)
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
21
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
7
1 Stern
4
  • Edles Design, toller Sound

    von RolandMA

    Die Soundbar besticht beim Auspacken durch ein wirklich schickes, edles Design (und fügt sich auch wunderbar in zu meinem Fernseher und überhaupt ins Wohnzimmer). Schon wenn die SB "komplett" vor dem Fernseher liegt spart man ein Kabel weil der Subwoofer per Bluetooth mit der SB verbunden ist. Ihre große Stärke spielt die SB tatsächlich als "Surround on Demand" aus: die seitlichen Boxen lassen sich einfach abnehmen und sind nur dann im Zimmer verteilt, wenn man sie braucht. Sieht schöner aus weil das Zimmer dann nicht so massiv auf Fernsehen ausgerichtet ist, und es gibt keine Boxenständer die von kleinen Kinder umgeworfen werden können. Der Nachteil gegenüber einer richtigen Surround-Anlage ist allerdings, dass die Lautstärke der Surround-Boxen nicht einzeln und unabhängig vom Center geregelt werden kann. Wir hatten die Boxen zuerst auf unserer breiten Sofalehne, das ist aber zu laut. Jetzt legen wir sie seitlich neben/vor dem Sofa auf den Boden, da passt das Lautstärkenverhältnis ziemlich gut. Ideal wäre wahrscheinlich ein Platz nicht nur in Ohrhöhe sondern in richtig weiten Abstand. Der Sound ist aber in jedem Fall viel runder, voller als bei meiner vorherigen normalen Soundbar - und ohnehin kein Vergleich zu dem flachen Klang von einem Flachbild-TV. Die Verbindung zwischen der SB und den Satellitenboxen über Bliuetooth klappt gut, ich habe das noch nie manuell neu verbinden müssen. Akkulaufzeit von den Boxen habe ich noch nicht bis zum Ende getestet, ein für einen 3 Stunden-Film-Abend ist die Ladung aber ausreichend, vielleicht auch mehr.
    Anschllüsse hat die SB jede Menge. Ich habe allerdings festgestellt, dass das "Durchschleifen" (Receiver am HDMI der Soundbar, dann über HMDI out in den TV) zwar gut funktioniert, beim Umschalten allerdings der Ton etwas später erst anfängt als das Bild, also die erste Sekunde nach dem Umschalten ist ohne Ton (Bild und Ton sind synchron, das ist kein Problem!). Ich habe den Receiver jetzt wieder direkt an den TV-HDMI angeschlossen und gebe den Ton über Coaxicalkabel an die Soundbar - da sind Ton und Bild sofort da. (Eine programmierbare Fernbedienung ist immer sinnvoll *g*).
    Bin absolut zufrieden, die Technik und der Klang sind den Preis wert!

  • Philips HTL9100/12 Fidelio SoundBar

    von disco71
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Installation, billig, einfaches Bedienen, ausgewogener Klang, bassgewaltig
    • Geeignet für: zu Hause, großen Raum, kleinen Raum, DJ
    • Ich bin: erfahrener Nutzer

    sicher verpackt.
    schnelle montage!
    der sound ist super. schnell und leicht installiert. für leute die wenig mit technik zu tun haben, ist es leicht an zu schliessen. vom design sieht es super aus.
    Die aufladbaren abnehmbare Boxen halten ca. 4 stunden.
    Verbindung mit einen Smartphone über Bluetooth funktioniert einwandfrei, und der sound sehr gut.
    die soundbar ist ihr geld wert!!!

  • Schick, innovativ, gut!

    von Kali
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Installation, sehr gute Verarbeitung, innovative Technik, guter Sound
    • Nachteile: fehlende Einstellmöglichkeit der Hörposition
    • Geeignet für: Heimkino
    • Ich bin: erfahrener Nutzer

    Ich bin seit gut 2 Wochen im Besitz der Fidelio Soundbar HTL 9100 und habe seitdem ein ganz neues Fernseherlebnis. Hier die Vorteile:

    Schickes Design: Die Soundbar sieht wirklich gut aus und passt sehr gut zum Design meines Philips-Fernsehers. Das edle Design passt aber sicherlich auch gut zu allen anderen Fernsehern ab einer Bildschirmdiagonalen von 40 Zoll. Der zugehörige Subwoofer überzeugt ebenfalls durch sein schlichtes und klares Design. Soundbar und Subwoofer sind beide aus hochwertigen Materialien und sehr gut verarbeitet.

    Innovative Technik: Die Soundbar verfügt über 2 Surround-Lautsprecher, die man bei Bedarf einfach abnehmen und nach hinten auf oder neben dem Sofa platzieren kann. So wird aus der Soundbar im Handumdrehen eine vollwertige Dolby Surround-Anlage. Besonders Praktisch: Da die Surround-Lausprecher und auch der Subwoofer per Bluetooth mit der Soundbar verbunden sind, funktioniert das Ganze vollkommen kabellos. Steckt man die Surround-Lautsprecher wieder rechts und links auf die Soundbar, kann man den Sound wahlweise in Stereo oder im virtuellen Surround-Modus genießen. Gleichzeitig werden die Surround-Lautsprecher in dieser Position aufgeladen. Neben dieser innovativen Technik überzeugt die Fidelio Soundbar auch durch eine sehr einfache Installation: per HDMI mit dem Fernseher verbinden und einschalten. Fertig. Hat der Fernseher einen HDMI-ARC Anschluss, erkennt der Fernseher auch automatisch, dass ein externer Verstärker angeschlossen ist und schaltet den Ton entsprechend um. Alles also sehr bedienerfreundlich. Gut ist auch, dass neben 3 HDMI-anschlüssen auch noch 2 zusätzliche digitale Eingänge (optisch und koaxial) vorhanden sind, um weitere Geräte anzuschließen. Außerdem lassen sich beispielsweise Laptop oder iPhone per Bluetooth mit der Soundbar verbinden. So lässt sich die Soundbar auch einfach als Stereoanlage nutzen.

    Guter Sound: Fernsehen wird mit der Soundbar zu einen neuen Erlebnis. Im Vergleich zu den eingebauten Lautsprechern des Fernsehers, ist der Sound viel kräftiger. Sprache wird deutlich und die Hintergrundgeräusche werden detailreich wiedergegeben. Belässt man die Surround-Lautsprecher an der Soundbar, wird im Surround-Modus ein wirklich guter virtueller Raumklang erzeugt. Schaut man einen Film in Dolby Digital 5.1 oder DTS, empfiehlt es sich, die kabellosen Lautsprecher von der Soundbar zu trennen und nach hinten zu stellen. So können Filme mit beindruckendem Raumklang gesehen werden.

    Wenige Nachteile: Ein paar Verbesserungen könnten sich die Philips Techniker für zukünftige Versionen der Soundbar aber noch einfallen lassen. So fehlt, meiner Ansicht nach, eine Einstellmöglichkeit, mit der man die Lautstärke der hinteren Surround-Lautsprecher an die Hörposition anpassen kann. Außerdem sind die Surround-Effekte bei abgetrennten Lautsprechern und Eingangsquellen ohne Dolby Digital sehr unausgewogen und je nach Film bzw. Sender unterschiedlich. So kann es beispielsweise vorkommen, dass eher frontlastige Stimmen über die hinteren Surround-Lautsprecher wiedergegeben werden. In diesem Fall sollte man die Lautsprecher besser direkt an der Soundbar belassen.

    Insgesamt ist die Fidelio Sondbar im Bezug auf Design, Technik und Sound gut zu empfehlen.

Weitere Meinungen (33)

Einschätzung unserer Autoren

HTL9100

Abnehmbare Surround-Boxen

Beim Fidelio HTL9100, einem Set aus Soundbar und Subwoofer, wird Flexibilität groß geschrieben: Wer Wert auf echten Raumklang legen, entfernt die Lautsprecher links und rechts an der Soundbar und nutzt sie als Surround-Boxen.

Akkubetrieb

Für Nachrichten, Talkshows und andere Programme mit „hohem Wortanteil“ empfiehlt sich das klassische Setup, während man die Lautsprecher bei Filmen und Spielen von der Soundbar trennen und im hinteren Teil des Raums platzieren sollte. Die Boxen werden drahtlos angesteuert, außerdem spart man Netzteile für die Steckdose: Philips hat Akkus verbaut, die immer dann mit neuer Energie versorgt werden, wenn man die Boxen mit der Haupteinheit verbindet. Wie lange die Lautsprecher mit einer Akkuladung durchhalten, verrät das Unternehmen nicht – für einen Film sollte es definitiv reichen. In jeder Box verdingt sich ein 100 Millimeter-Breitbänder, zur Größe der restlichen Wandler gibt es keine Informationen. Zusammengesetzt kann die 103,5 Zentimeter breite, sieben Zentimeter hohe und 15,6 Zentimeter tiefe Soundbar auf der Anrichte platziert oder an der Wand montiert werden. Ein Lagesensor erkennt, ob sich die Leiste in der Horizontalen oder in der Vertikalen befindet, um das Klangbild entsprechend anzupassen.

Zwei HDMI-Eingänge, Bluetooth integriert

Laut Hersteller haben die Treiber in der Soundbar eine Impedanz von acht Ohm und werden mit einer Ausgangsleistung von 120 Watt belastet. Für den Bassbereich ist ein 20 Zentimeter breiter wie tiefer, 51 Zentimeter hoher und fünf Kilogramm schwerer Subwoofer zuständig, der genau wie die abnehmbaren Surround-Boxen drahtlos angesteuert wird, allerdings eine Steckdose braucht. Im Subwoofer tut ein 165 Millimeter-Chassis seinen Dienst, das vom eingebauten Verstärker mit 90 Watt befeuert wird und den Frequenzbereich von 20 bis 150 Hertz abdecken soll. Mit an Bord des Systems sind Decoder für Dolby Digital und Dolby Pro Logic II. In Sachen Konnektivität wirft Philips zwei HDMI-Eingänge für hochauflösende Quellen, einen HDMI-Ausgang für die Verbindung zum Fernseher (inklusive Audio-Rückkanal, ARC), einen optischen und einen koaxialen Digitaleingang, zwei analoge Audio-Eingänge sowie integriertes Bluetooth für das drahtlose Zusammenspiel mit Mobiletelefonen und ähnlichen Quellen in die Waagschale.

Schaut man einen Film und will den Ton aus mehreren Richtungen wahrnehmen, werden die Boxen einfach abgenommen und entsprechend platziert. Was das Fidelio HTL9100 in dieser und in anderer Beziehung leistet, werden die ersten Tests zeigen. Kostenpunkt: 799 EUR.

Datenblatt zu Philips HTL9100

Technik
Komponenten
  • Subwoofer
  • Regallautsprecher
  • Soundbar
Verstärkung Aktivinfo
Schnittstellen
Digital (optisch) fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Analog (Cinch) fehlt
Analog (Klinke) fehlt
XLR fehlt
Kopfhörer fehlt
HDMI vorhanden
Audio-Rückkanal (ARC)
fehlt
USB fehlt
WLAN fehlt
Bluetooth fehlt
NFC fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HTL9100/12

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen