• Befriedigend 2,6
  • 6 Tests
  • 41 Meinungen
Befriedigend (2,6)
6 Tests
ohne Note
41 Meinungen
Heiß­luft-​Frit­teuse: Ja
Fas­sungs­ver­mö­gen Frit­tier­gut: 0,8 kg
Mehr Daten zum Produkt

Philips Airfryer HD9220 im Test der Fachmagazine

  • „durchschnittlich“ (50%)

    Platz 1 von 9

    Zubereitung von Lebensmitteln (55%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (30%): „durchschnittlich“;
    Sicherheit (10%): „durchschnittlich“;
    Umwelteigenschaften (5%): „gut“.

  • „befriedigend“ (3,0)

    Platz 1 von 13

    „Frittenliebling. Macht die besten Pommes frites im Test. Auch Muffins gelingen gut. Nach Anleitung gegarte Hähnchenschenkel bleiben blass. Das ist leicht unappetitlich, aber nicht gesundheitsgefährdend. Die Gartemperaturregelung ist ungenau, das Überwachen des Garvorgangs fällt schwer. Ohne Sichtfenster, aber sehr gut inutitiv bedienbar. Fazit: Insgesamt mit das beste Gerät im Test.“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    Note:1,7

    Ausstattung (25%): „sehr gut“;
    Handhabung (50%): „gut“;
    Ergebnis (25%): „gut“.

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Innovation“

    „Der Airfryer von Philips hat uns überzeugt. Er sorgt für die schnelle und einfache Zubereitung von leckeren Snacks, Beilagen oder ganzen Gerichten. Durch die Rapid Air‐Technologie benötigt man bei den Gerichten kein oder nur sehr wenig Öl – die gesunde Alternative zur Fritteuse.“

  • „sehr gut“ (93,7%)

    Platz 2 von 4

    „Der Philips Airfryer HD 9220 eignet sich hervorragend zum fettarmen Frittieren und Backen. Da jedoch eine Rührfunktion fehlt, empfiehlt sich zur gleichmäßigen Garung / Bräunung der Lebensmittel nach der Hälfte der Zeit ein Durchschwenken.“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (94,3%)

    Philips‘ Airfryer HD9220 punktet mit überragender Verarbeitungsqualität und einer intuitiven Handhabung. Das Modell lässt sich nicht nur zum Frittieren nutzen, sondern bietet auch eine Backofenfunktion. Das vielseitige Gerät bereitet Speisen fettarm zu. Einzig bei frischen Ingredienzien muss man einen Löffel Öl hinzufügen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Philips HD9220/20 Airfryer Heißluft-Fritteuse

  • Philips HD9220/20 Airfryer - Das Original (Heißluftfritteuse, 1425 W, für 1-
  • Philips HD9220/20 Airfryer - Das Original (Heißluftfritteuse, 1425 W, für 1-
  • PHILIPS Heißluftfritteuse HD 9220/20
  • PHILIPS HD9220/20 Airfryer Heißluftfritteuse
  • Philips Heissluftfritteuse HD9220/20 Airfryer Viva Collection, 1425 W,
  • Philips HD9220/20 Airfryer - Das Original (Heißluftfritteuse, 1425 W, für 1-
  • PHILIPS HD9220/20 Airfryer Heißluftfritteuse, Schwarz
  • Philips Heissluftfritteuse HD9220/20 Airfryer Viva Collection, 1425 W,
  • HD9220/20
  • PHILIPS Airfryer HD9220/20 Heißluftfritteuse
  • Philips HD9220/20 Airfryer - Das Original (Heißluftfritteuse, 1425 W, für 1-
  • Heißluftfritteuse Philips Hd9220/20 Airfryer 1425 W schwarz, gebr. aber TOP

Kundenmeinungen (41) zu Philips Airfryer HD9220

4,7 Sterne

41 Meinungen (3 ohne Wertung) in 4 Quellen

5 Sterne
29 (71%)
4 Sterne
9 (22%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,8 Sterne

13 Meinungen bei Media Markt lesen

5,0 Sterne

5 Meinungen bei Quelle lesen

4,6 Sterne

5 Meinungen bei billiger.de lesen

  • Schnelle Zubereitung mit wenig Fett

    von bienchen2001
    • Vorteile: schnelle Inbetriebnahme, kinderleichte Bedienung, spülmaschinenfest, vielseitig einsetzbar, geringe Geruchsentwicklung
    • Nachteile: Frittierkorb nicht groß genug, sehr kurzes Kabel
    • Geeignet für: Singles, Paare, Familien: Zubereitung für Beilagen

    Ich teste den Airfryer im Rahmen eine Kampagne für The Insiders und habe in den letzten Wochen viele verschiedene Gerichte ausprobiert. Eigentlich ist er ja keine Fritteuse, weil eben ohne Fett gegart wird, sondern eher ein Heißluftofen. Für eine kleine Personenanzahl ist es möglich, mehrgängie Menüs zu zaubern und alle werden satt. Für eine größere Anzahl von Personen (ab 3) kann man sehr gut Beilagen mit dem Aifryer machen. Die Produktpalette ist dabei schon groß: Klassische Backofenpommes, Schnitzel, Frikandeln, Lachs, Kuchen, Muffins, Ofenkäse, Gemüse, gefüllte Brötchen, kleine Pasteten, verschiedene frische Kartoffelprodukte und Desserts.

    Antworten
  • Philips Airfryer getestet

    von Pakko
    • Vorteile: schnelle Inbetriebnahme, kinderleichte Bedienung, spülmaschinenfest, energiesparend im Vergleich zum Backofen, Vielseitig
    • Nachteile: Frittierkorb nicht groß genug
    • Geeignet für: Singles, Paare

    Über die Insider darf ich mit 2300 weiteren Testern den Philips Airfryer testen.

    Mein Testgerät hat die Farbe weiß/Lavendel, als es endlich ankam, war die Verpackung schon sehr groß, ebenso auch der Airfryer. Aber da eine Friteuse auch nicht sehr viel kleiner ist, haben wir einen perfekten Platz für das Gerät gefunden. Der Airfryer ist schon etwas schwerer als eine Friteuse, allerdings hat man da kein lästiges Frittierfett drin.
    Von der Lautstärke her ist das Gerät auch ziemlich leise und wenn es fertig ist, gibt es ein Geräusch, das man auch sehr gut hört. Mit der Temperatur und der Zeiteinstellung mussten wir ein wenig herrumprobieren, zwar bekommt man einen Zettel mit dabei wo drauf steht wie lange und bei welcher Temperatur etwas in den Airfryer sollte, doch manchmal ist es hilfreich selbst ein wenig herumzuprobieren, bis man die ideale Temperatur und Zeiteintstellung hat. Damit auch die Pommes schön lecker und knusprig werden.

    Der Airfryer funktioniert fast wie ein Heißluftbackofen, allerdings finde ich ihn für Pommes und andere tiefgefrorene Gerichte viel besser, da die Gerichte auch schön knusprig werden, was im Heißluftbackofen nicht immer der Fall ist.
    Das schöne an dem Airfryer ist auch, das man gleichzeitig Pommes und Chicken Nuggets sowie auch andere Gerichte zubereiten kann, dank eines Trennteils. Was übrigens super klappt, habe ich schon ausprobiert. Auch sehr positiv finde ich, das man alles ohne Fett zubereiten kann und fast ein Ergebnis wie beim frittieren bekommt. Außer Pommes und Chicken Nuggets haben wir auch schon Fischstäbchen, Frühlingsrollen, Kroketten und Kartoffelröstis im Airfryer zubereitet. Die ebenfalls auch alle sehr lecker waren.

    Mit dem Airfryer kann man auch backen, dafür kann man zusätzlich extra noch ein Airfryer Backeinsatz kaufen. Wir haben bisher aber ohne den Backeinsatz auch schon Muffins zubereitet, die auch sehr lecker waren.

    Ebenfalls einen Pluspunkt bekommt der Geruch, denn seit wir den Airfryer benutzen riecht unsere Wohnung gar nicht mehr nach Frittenfett, was einfach viel schöner ist.
    Die Reinigung ist auch sehr einfach, da man die Sachen auch in die Spülmaschine stellen kann. Wir haben aber bisher immer mit der Hand gespült und das war sehr einfach und auch schnell sowie auch unkompliziert.

    Fazit: Ich kann den Airfryer nur empfehlen, da es einfach gesünder ist, die Wohnung nicht nach lästigem Frittenfett riecht, die Reinigung einfach ist und die Gerichte auch aus dem Airfryer sehr lecker und knusprig sind.

    Antworten
  • Genial ohne Fett

    von cyberqueeny
    • Vorteile: schnelle Inbetriebnahme, kinderleichte Bedienung, spülmaschinenfest, energiesparend im Vergleich zum Backofen, modernes Design, ohne Fett
    • Geeignet für: Familien, Singles, Paare

    ===Kabel===
    Ja, dieses soll sich in der Theorie aufwickeln lassen, und es geht auch gut, aber so ein Einzug wie bei einem Staubsauger, muss man lange suchen. Hier heißt es reinschieben und es hakt sehr gerne mal.

    ===Bedienung===
    Kinderleicht. Einfach einstellen, also am Rad, und schon kann es losgehen. Zeit und Temperatur ist vom Gargut abhängig, aber alle wichtigen Sachen, wie Pommes und Co. findet man direkt auf dem Airfryer mit den wichtigsten Angaben vertreten.

    ===Garzeit===
    Hier nur ein kleines Beispiel: Pommes TK und dünn benötigen im kalten Gerät lediglich 19 Minuten. Chicken Nugget sind ebenfalls im kalten Gerät nach rund 15 Minuten fertig. Dank einer separaten Trennwand, die bei Bedarf eingebaut werden kann, kann sogar beides zusammen zubereitet werden. Meine Frikadellen waren nach 17 Minuten fertig.

    ===Duftentwicklung===
    Ist hier gleich null. Ich liebe Pommes und habe in meiner Lehre oft welche frittieren müssen und weiß auch von zu Hause, wie es stinken kann. Hier bekommt man nicht mal mit, dass Pommes gemacht werden. Sonst hat es mein Sohn immer schon beim Eintreten in der Haustür gerochen, jetzt fragt er immer nach, was es denn gibt.

    ===Sarah hats getestet===
    Letztes Jahr im Juli hatte ich schwanger wie ich war Heißhunger auf Pommes, aber in einer Friteuse werden sie zu fettig. Also beschlossen mein Mann und die Actifry von Tefal zu kaufen. Verkäuferin: Echt geniale Pommes und dazu wenig Fett. Ich habe sie selbst und bin begeistert. Der Aussteller war natürlich noch etwas günstiger. An der Kasse kamen wir wegen dem günstigen Preis ins Gespräch und die Kassiererin sorgte für die erste Ernüchterung. Lecker sind sie. Wir haben sie erst vor kurzen als Vorführungsmodell gehabt, aber 40 Minuten für halbwegs knusprige Pommes, sind mir zu lang. Zudem Zeitpunkt hatten wir aber schon bezahlt. So testen wir sie zu Hause. Die Pommes waren nach 40 Minuten total matschig und ließen die symbolischen Köpfe hängen. Wenige Tage später probierte ich es mit Pommes und Chicken Crossis. Die Pommes waren voller Panade und labrig. Die Crossis nackt, aber zumindest gar. Kartoffelpuffer, die sogar angepriesen wurde, waren ein Kartoffelmus. Die Reispfanne, die ich probierte war nach der vorgeschriebenen Zeit steinhart und ungenießbar. Ich hatte die Nase voll und habe sie verkauft.

    Jetzt bekam ich eben durch DieInsider die Möglichkeit die Konkurrenz zu testen, und meine Freude war alles andere als groß. Zum Glück kann ich sie bei nichtgefallen zurücksenden und muss nix dafür zahlen. Also warum nicht. Mein Mann war auch nicht überzeugt, aber kostenlos testen, ist besser, als unsere Verlust-Erfahrung von damals.

    Sie kam überraschend schnell an, und da es an dem Tag Kotlett mit Salat geben wollte, habe ich auf Bratkartoffeln verzichtet und bin noch schnell zum Supermarkt um ein Paket Pommes zu kaufen. 123 von McCain wurden es. Optisch ist das Gerät schon einmal überzeugender, da nichts gerührt wird und wir nicht mal extra Fett benötigten. Sollte man mal Pommes und Chicken Nuggets zusammen machen, gibt es sogar einen Teiler, damit beides nicht vermischt wird. Zudem sollten die Pommes im kalten Gerät nur 19 Minuten brauchen. Zur Halbzeit einmal durchgeschüttelt werden. Bei drei Essern, mein Mann 31, mein Sohn 9 und ich 28 haben wir die Maximum-Grenze schon ausgereizt. Bei uns wäre es also unmöglich für alle, und bald noch einen vierten Esser Pommes mit Chicken Nuggets zu machen. Solo Pommes können ja bei vier guten Essen später ggf. nachgemacht werden.

    Komplet ausgereizt im Maximum hatte mein Mann, der die Anleitung nicht gelesen hat, die Airfryer erst auf 16 Minuten gestellt, die bei vorgeheiztem Gerät gelten. Halbzeit geöffnet und die Pommes waren verklebt und liesen sich nicht schütteln und auch kaum mit einem Plastiklöffel entzweien. Am Ende habe ich noch die 3 Minuten dran gehängt, aber das Ergebnis war ernüchternd. Die Pommes liesen sich zwar beim Umfüllen gut entnehmen, aber nur die oberen und unteren waren fester. Die Mitte sehr matschig. Zudem waren sehr viele unten am Sieb-Einsatz festgebacken. Mein Mann sah sie an und meinte nur, dass er dafür nicht mal den Test-Vorzugspreis bezahlen würde. Das könnte ich gleich nach diesem Test nach Hause schicken. Mein Sohn fand die Pommes lecker, da er die festen erwischte, ich war eher enttäuscht und mein Mann hatte fast alle matschigen und war mega enttäuscht.

    Eigentlich sollte das gute Stück morgen zur Post zurück. Aber dann habe ich heute einen Bericht von einer anderen Blog-Testerin gelesen, die echt leckere Pommes hatte. Das wurmte mich und ich sagte es meinem Mann. Wir hatten heute Schnitzelpfanne und dazu passten auch ein paar Pommes, also ausgepackt und Versuch zwei mit den restlichen Pommes gestartet. Diesmal auf 20 Minuten gesetzt und da es nur halbvoll war, habe ich öfters mal reingeschaut und geschüttelt. Unglaublich aber wahr: nach 15 Minuten goldbraun und lecker knusprig. Ich hätte es nicht für möglich gehalten. Sogar mein Mann war begeistert.

    Aber auch Chicken Nuggets, Mini-Schnitzel werden super knusprig. Lediglich mit Knusperpanade funktioniert es nicht goldgelb. Hier muss man einfach ein bissl Öl draufstreichen, dann sind auch diese genial goldgelb. Selbst ein Hackbraten gelingt völlig fettfrei und super lecker.

    Daumen hoch, denn es stinkt nicht, klappt super schnell, und das ohne FETT!!!!

    Antworten
  • Weitere 15 Meinungen zu Philips Airfryer HD9220 ansehen
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Philips Airfryer HD9220/40

Phi­lips Air­fryer HD9220: Kalo­ri­en­arm „frit­tie­ren“

Eigentlich werden die Zutaten im Airfryer HD9220 nicht frittiert sondern gebacken, was jedoch dem Endergebnis keinen Abbruch tut. Wie die ersten Käufer der seit Ende 2010 lieferbaren „Fritteuse“ von Philips bestätigen, gelingen dem Gerät die klassischen Frittiergerichte wie Pommes & Co hervorragend. Und das Beste dabei: Die zum Frittieren beziehungsweise Ausbacken benötigte Fett-/Ölmenge ist um bis zu 80 Prozent geringer als bei einer herkömmlichen Friteuse.

Die Zutaten werden bei der Fritteuse von Philips nicht komplett in ein sprudelnd heißes Öl-/Fettbad eingetaucht. Stattdessen zirkuliert in dem Gerät heiße Luft um einen integrierten Grill – Philips selbst nennt das System Rapid Air, und in der Tat stellt die Fritteuse trotz des komplett anderen Backvorgangs die Geduld der Benutzer nicht über Gebühr auf die Probe.

Für eine komplette Portion Pommes etwa geben Benutzer eine Garzeit von knapp unter 20 Minuten an, eine Zeitspanne, die in etwa auch ein Backofen benötigen würde, um fettfreie Fritten zu produzieren. Der Unterschied liegt jedoch in der Qualität des Ergebnisses: Mit der Philips schmecken die Pommes wie aus der Fritteuse, während Backofen-Fritten nicht selten nur heiße Kartoffelstäbchen sind und den knackigen Biss einer frittierten Pommes vermissen lassen – vor allem Kinder sind in diesem Punkt sehr heikel und kritische Tester.

Doch die Philips kann noch mehr. Nicht nur, dass ihr auch andere Klassiker der Frittierkunst gelingen, mit ihr lassen sich selbst komplette Menüs zubereiten. Zum Lieferumfang gehören nämlich Trennschalen, in denen verschiedene Zutaten getrennt voneinander ausgebacken werden können, ohne dass sich deren Geschmäcker vermischen. Außerdem ist die beim „Frittieren“ entstehende Geruchsentwicklung bei der Philips um einiges geringer als bei einer Fett-/Ölfritteuse, ferner sorgt ein Luftfilter dafür, dass die Küche bereits während des Backvorgang nicht zumüffelt.

Unterm Strich stellt die Philips eine überlegenswerte Alternative zu einer Fritteuse dar, insbesondere für ernährungsbewusste Köchinnen und Köche, die den Fettgehalt der zubereiteten Speisen gerne auf ein Minimum beschränken. Das Gerät ist in zwei Farbversionen, einmal in Schwarz und einmal in Weiß, lieferbar. Kostenpunkt: Zwischen 180 Euro (Amazon) und 216 Euro (Amazon).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips Airfryer HD9220

Ausstattung Timer
Gehäuse-Material Kunststoff
Form Rechteckig
Technische Daten
Heißluft-Fritteuse vorhanden
Bauform Geschlossen
Fassungsvermögen Frittiergut 0,8 kg
Leistung 1425 W
Ausstattung
Timer vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HD9220/20, HD9220/40, HD9220/50

Weiterführende Informationen zum Thema Philips Airfryer HD9220/50 können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

AEG FR 5547Aldi Süd / Studio FritteuseTefal FR 7013 OleocleanDeLonghi F26237Tefal ActiFry 2in1 (YV 9601)Caso GF 100Gastroback Vita-Spin-FritteuseMoulinex Super Uno AM 3021Steba DF 282Rommelsbacher FRP 2135/E