• Befriedigend 3,0
  • 1 Test
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 50"
Auf­lö­sung: Full HD
Smart-​TV: Nein
Anzahl HDMI: 2
TV-​Auf­nahme: Ja
Bild­for­mat: 16:9
Mehr Daten zum Produkt

Philips 50PFK4309 im Test der Fachmagazine

  • „durchschnittlich“ (49%)

    Platz 13 von 13

    Bild (40%): „durchschnittlich“;
    Ton (20%): „weniger zufriedenstellend“;
    Handhabung (15%): „durchschnittlich“;
    Energieverbrauch (5%): „gut“;
    Extras (10%): „weniger zufriedenstellend“;
    Smart-TV (10%): entfällt.

Einschätzung unserer Autoren

Philips 50 PFK 4309

Großes Dis­play, schma­ler Rah­men

Mit 127 Zentimetern in der Diagonale darf man den 50PFK4309 schon fast zur XXL-Klasse zählen. Trotz stattlichem Bildschirm wirkt der Fernseher recht zierlich, schließlich hat Philips das Display in einen „ultraschmalen Rahmen“ eingefasst.

Abmessungen und TV-Tuner

Inklusive Standfuß, der wie üblich selbst montiert werden muss, ist der 50-Zöller 112,4 Zentimeter breit, 70,6 Zentimeter hoch und 25,3 Zentimeter tief. Hängt man den 12,4 Kilogramm schweren Bildschirm mit einer passenden Halterung (400 x 200 Millimeter Lochabstand) an die Wand, sind es 65,8 Zentimeter in der Höhe und 8,8 Zentimeter in der Tiefe. Weil das Gerät einen Triple-Tuner an Bord hat, spart man separate TV-Receiver und damit weitere Staubfänger auf der Anrichte. HDTV-Sender können via DVB-C und DVB-S2 empfangen werden, also mit einem Kabelanschluss oder einer Satellitenschüssel. Wer eine normale Zimmer- beziehungsweise Dachantenne nutzt, muss mit SD-Programmen Vorlieb nehmen, denn in Deutschland werden die HD-Ableger nicht terrestrisch ausgestrahlt. Pluspunkte gibt es für die Möglichkeit, das digitale TV-Programm per USB auf einen Speicherstick oder eine externe Festplatte mitzuschneiden und zeitversetzt fernzusehen.

Schnittstellen und Bildschirm

Um TV-Sender aufzunehmen und zeitversetzt fernzusehen, muss zunächst die Software aktualisiert werden - mit der werkseitig installierten Software-Version funktioniert das offenbar nicht. In welchem Format die Aufnahmen gespeichert werden und ob man sie auch auf anderen Geräten anschauen kann, ist dem Datenblatt nicht zu entnehmen. In der Regel lassen sich die Aufnahmen nur auf dem Fernseher selbst abspielen. Neben TV-Aufnahmen kann man Multimedia-Dateien vom USB-Speicher wiedergeben, hier nennt Philips unter anderem AVI-, MKV- und WMV-Videos samt passender Untertitel, Fotos in den Formaten JPEG, BMP und PNG sowie Audio-Dateien, die als AAC, MP3 und WMA vorliegen. Für BD-Spieler und andere Quellen stehen zwei HDMI-Eingänge und eine Scart-Buchse bereit. Dem LC-Display, das mit LEDs hinterleuchtet wird, bescheinigt Philips 1920 x 1080 Pixel und 100 Hertz-PMR (Perfect Motion Rate) zur Bewegtoptimierung.

Das Design ist angenehm reduziert, die Ausstattung eher spartanisch. Wer damit kein Problem hat, bekommt den 50-Zöller Philips 50PFK4309 für 599 EUR, alle anderen müssen etwas tiefer in die Tasche greifen. Getestet wurde das Gerät noch nicht.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Philips 50PFK4309

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features 1080p/24
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 50"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 100 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: