Gut (2,1)
4 Tests
Gut (2,3)
176 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 27"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Panel­tech­no­lo­gie: TN
Mehr Daten zum Produkt

Philips 273E3LH im Test der Fachmagazine

  • Note:2,18

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 4

    „Plus: Reaktionszeit; Wertige Verarbeitung.
    Minus: Helligkeitsverteilung.“

  • „gut“ (4 von 5 Punkten)

    Platz 2 von 3

    „Der mit 319 Euro etwas teure Philips 273E3LHSB ist ein solider, einfach zu bedienender 27-Zoll-Flachbildschirm ohne allzu auffällige Schwächen. Praktisch sind die Konfiguration über ein Windows-Programm und der Audio-Ausgang.“

  • „gut“ (76 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 3 von 3

    „Der etwas teure Philips 273E3LHSB mit LED-Backlight ist ein solider, einfach zu bedienender 27-Zoll-Flachbildschirm ohne allzu auffällige Schwächen.“

  • Note:2,18

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 4

    Ausstattung (20%): 2,23;
    Eigenschaften (20%): 2,28;
    Leistung (60%): 2,14.

Kundenmeinungen (176) zu Philips 273E3LH

3,7 Sterne

176 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
81 (46%)
4 Sterne
33 (19%)
3 Sterne
18 (10%)
2 Sterne
12 (7%)
1 Stern
32 (18%)

3,7 Sterne

176 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

273E3LH

Akku­rate Far­ben & große Bild­flä­che für wenig Geld

Der 273E3LHSB/00 hat es nicht nur aufgrund seiner derzeit recht niedrigen Anschaffungskosten von nicht ganz 240 EUR (Amazon) verdient, als Allrounder in Betracht gezogen zu werden. Der aus dem Hause Philips stammende Bildschirm hat mittlerweile auf zahlreichen Prüfständen auch innere Qualitäten an den Tag gelegt, die ihn aus der Masse der Consumer-Modelle etwas herausheben. Dazu gehört in erster Linie seine gute, akkurate Farbwiedergabe.

Die Nase ein bisschen vorn

Der Philips hat gegenüber vielen Konkurrenten die Nase vorn, wenn es um die Wiedergabe von Farben geht. Sie wirken insgesamt nicht nur „natürlich“, „realistisch“, sondern sind auch in der Tat für ein TN-Panel sehr akkurat. Zwar eignet sich der Bildschirm nicht für (semi-) professionelle Bildbearbeitungen. Die gute Farbwiedergabe ist jedoch eindeutig ein Mehrwert im Multimediabetrieb oder beim Betrachten von Bildern. Ungewöhnlich gleichmäßig soll auch die Ausleuchtung des doch immerhin 27 Zoll großen Bildschirms sein, und zwar fast komplett bis zum Rand. Zu dem insgesamt betrachtet sehr guten Eindruck über die Bildqualität trägt schließlich nicht zuletzt das Kontrastverhältnis bei. Hier wurden fast 1.300:1 gemessen, ein Wert, der deutlich über dem Durchschnitt für ein TN-Panel liegt.

Glanzloses Design – erfreulicherweise

Nach den Orgien in hochglänzendem Klavierlack der letzten Jahre werden sich sicherlich viele Kunden darüber freuen, dass sich der Philips in dieser Hinsicht betont bescheiden gibt. Der Gehäusekunststoff wurde nämlich vom Hersteller bewusst matt gehalten. Der Bildschirm sieht dadurch nicht nur „seriöser“, „sachlicher“ aus. Auch die Gefahr störender Reflexionen bei Sonnenlicht ist gebannt. Apropos Sonnenlicht. Der Philips weist eine maximale Helligkeit von fast 320 cd/m² auf und kann daher auch in sehr hellen zimmern noch problemlos betrieben werden.

Multimedia-, aber nicht vollständig spieletauglich

Sieht man einmal davon ab, dass auch der Philips die für TN-Displays typische Schwäche in Bezug auf die Einblickwinkel an den Tag legt – von der Seite/oben/unten betrachten zeigen sich Verfälschungen hinsichtlich zum Beispiel Farbe und Kontrast, wobei diese nicht ganz so stark ausfallen sollen wie bei den meisten Modellen –, hat der Philips eigentlich nur eine einzige nennenswerte Schwäche. Er ist zwar schnell genug für den normalen Multimedia-Einsatz, aber scheinbar definitiv zu langsam für ambitionierte Spieler.

Fazit

User, die einen soliden Allrounder mit viel Bildfläche suchen und hauptsächlich auf eine gute Farbwiedergabe aus sind, haben mit dem 27-Zöller von Philips mit hoher Wahrscheinlichkeit viel Freude. Die Höhe der derzeitig fälligen Investitionskosten von 240 EUR (Amazon) dürfte ebenfalls dazu beitragen, dass der Bildschirm unterm Strich viele zufriedene Gesichter hinterlassen wird.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips 273E3LH

Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 27"
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full HD)
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Bildseitenverhältnis 16:9
Paneltechnologie TNinfo
LED-Backlight vorhanden
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 3,5 ms
Ausstattung
Lautsprecher vorhanden
Grafikanschlüsse
HDMI vorhanden
DVI vorhanden
VGA vorhanden
Ergonomie & Abmessungen
VESA-Bohrung vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 273E3LHSB/00

Weiterführende Informationen zum Thema Philips 273E3LHSB können Sie direkt beim Hersteller unter philips.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Günstige LC-Displays

PC Games Hardware 9/2013 - Dabei fällt kaum auf, dass weder eine Gamma-Korrektur noch ein Eco-Modus im Display-Menü gelistet werden. Der wertige Eindruck wird von eingebauten Lautsprechern und Audio-Ein- und Ausgang ergänzt. Fazit: Gutes Display mit Potenzial zum Testsieger, wäre da nicht die schlechte Helligkeitsverteilung. Beim Philips 273E3L ist ebenfalls fast die gesamte Anschlusspalette verfügbar, inklusive Audio-Anschlussmöglichkeiten. Ein digitales Anschlusskabel (DVI oder HDMI) fehlt. …weiterlesen

Großes Display, kleiner Preis

PC Magazin 10/2011 - Die ist zwar von den versprochenen zwei Millisekunden immer noch weit entfernt, aber deutlich besser als die der beiden 27-Zöller von Acer und Philips. Sparsamer Holländer Mit seinem entspiegelten Display samt Gehäuse hebt sich der Philips 273E3LHSB angenehm von der üblichen schwarzen Klavierlack-Optik ab. Die Bedienung des übersichtlichen Bildschirmmenüs erfolgt über vier gut erreichbare Sensortasten und ist einfach. …weiterlesen