• Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Tele­ob­jek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Kamera-​Anschluss: Pen­tax K
Brenn­weite: 85mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Pentax HD Pentax-D FA* 85mm F1.4ED SDM AW im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „überragend“ (5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „Die neue Premium-Festbrennweite von Pentax ist ein extrem scharfes Objektiv und zeigt schon bei Offenblende über die gesamte Bildfläche eine exzellente Leistung. Auch die Bokeh-Wiedergabe und die Wiedergabe von Mikrokontrast ist exzellent: Dieses 85 Millimeter Objektiv bewegt sich mit knapp 2.000 Euro in der gleichen Preisklasse wie vergleichbare Objektive von Mitbewerbern, ist aber ... jeden Euro wert ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 30.11.20 verfügbar

    „Alles in allem ein hervorragender Vertreter der kurzen Teles.“

zu Pentax HD Pentax-D FA* 85mm F1.4ED SDM AW

  • HD PENTAX-D FA85mm F1.4 ED SDM Premium Porträtbrennweite,
  • PENTAX Premium »HD PENTAX-D FA* 85mmF1.4ED SDM AW« Objektiv
  • Pentax »HD D FA 85mm f1,4 ED SDM AW« Objektiv
  • HD PENTAX-D FA85mm F1.4 ED SDM Premium Porträtbrennweite,
  • HD PENTAX-D FA*85mmF1.4ED SDM AW Silver Edition: Spitzen-
  • HD PENTAX-D FA85mm F1.4 ED SDM Premium Porträtbrennweite,
  • Pentax HD D FA 85mm f1,4 ED SDM AW
  • Pentax DFA 85mm f/1,4 ED SDM Pentax K | 10% Sofortrabatt
  • PENTAX 85mm 1:1.4 ED SDM AW (HD FA -Typ) schwarz
  • Pentax HD D FA 85mm f1,4 ED SDM AW

Kundenmeinungen (3) zu Pentax HD Pentax-D FA* 85mm F1.4ED SDM AW

5,0 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
3 (100%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

HD Pentax-D FA* 85mm F1.4ED SDM AW

Pro­fi­qua­li­tät für den Anschluss an Kame­ras mit Pen­tax-​K-​Anschluss

Stärken
  1. sehr hochwertig verarbeitet
  2. hohe Lichtstärke
  3. wetterfestes Gehäuse
  4. sehr gute Bildqualität
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Mit einem Preis im vierstelligen Bereich dürfte sich Ricoh mit dem HD Pentax-D FA* 85mm F1.4ED SDM AW vorrangig an Profis oder ambitionierte semiprofessionelle Fotografen richten, die eine Spiegelreflexkamera mit Pentax-K-Anschluss nutzen. Die Brennweite ist mit 85 Millimetern gut für die Porträtfotografie geeignet. Das Objektiv kann sowohl mit den Vollformatkameras der K1-Serie als auch mit Kameras mit APS-C-Sensor verwendet werden. An diesen verlängert sich die Brennweite auf 130 Millimeter. Die hohe Lichtstärke von f/1,4 erlaubt es, dabei auch mal auf das Blitzgerät zu verzichten. Tester bestätigen die erstklassige Bildqualität, mit der der Hersteller wirbt. Das Gehäuse ist wetterfest und die Linse ist gegen Anhaftungen von Feuchtigkeit oder Schmutz speziell vergütet. Bis zu einer Temperatur von -10 Grad soll das Objektiv einsatzbereit sein.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Pentax HD Pentax-D FA* 85mm F1.4ED SDM AW

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Pentax K
Verfügbar für Pentax K
Max. Sensorformat APS-C
Optik
Brennweite 85mm
Maximale Blende f/1,4
Minimale Blende f/16
Naheinstellgrenze 85 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 0,12
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben
  • Schwarz
  • Silber
Abmessungen & Gewicht
Länge 123,5 mm
Durchmesser 95 mm
Gewicht 1255 g
Filtergröße 82 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Weitwinkel für alle

fotoMAGAZIN 1/2016 - Die Ausstattung ist dem Canon ähnlich, auch hier gibt es eine Dichtungslippe am Bajonettanschluss und einen guten, langen Fokussierweg für manuelles Scharfstellen bei Bedarf. Optisch ist das um zweidrittel Blendenstufen lichtschwächere Nikkor besser, wobei die Schere zwischen Vollformat- und APS-C-Note noch größer ist. Am Vollformat erreicht es schon um zwei Stufen abgeblendet seinen maximalen Wirkungsgrad. …weiterlesen

Baukastensystem

Pictures Magazin 11/2015 - Mit dem auf das Okular gestülpten Smartphone-Adapter kann man auch ein iPhone oder Samsung Galaxy blitzschnell montieren, für das schnelle Foto zwischendurch. Grundsätzlich ist festzuhalten: Die Kowa Telephoto Lens gehört unbedingt auf ein möglichst stabiles, schwingungsarmes Stativ - und die Anforderungen steigen mit wachsender Brennweite. Als idealer Partner zeigte sich das Carbon-Videostativ Speed Lock 75CF plus Fluidkopf D6 von Sachtler. …weiterlesen

Neue Generation

fotoMAGAZIN 8/2015 - Da sich auch mechanisch nichts Gravierendes geändert hat, könnte der günstigere Vorgänger (noch) eine attraktive Alternative sein. Optisch noch besser schneidet das Vario-Tessar FE 16-35 mm ZA OSS mit geringerer Anfangsöffnung von f/4 ab. Es liefert - besonders schon bei der Anfangsbrennweite ab Offenblende - eine ausgezeichnete Auflösung. Da es zudem über einen Bildstabilisator verfügt, ist es für Alpha-7-Fotografen eine klare Empfehlung. …weiterlesen

Profi-Weitwinkel

CanonFoto 1/2015 (Dezember-Februar) - Das Canon EF 16-35mm f/4L IS USM ist sowohl für Landschafts- als auch für Architekturaufnahmen einsetzbar. Dabei können sich Besitzer von Vollformat-Spiegelreflexkameras auf Auflösungsreichtum bis in die äußersten Randbereiche freuen. Die L-Serie der Canon-Objektive steht für Präzision auf hohem Niveau und erstklassige Verarbeitung. Im Vergleich zum lichtstärkeren Canon EF 16-35mm f/2.8L II USM bringt das Objektiv mit der konstanten Lichtstärke von 1:4 einen 4-Stufen-Bildstabilisator mit. …weiterlesen

Leichtgewichte und Überflieger

fotoMAGAZIN 8/2014 - Angesichts der moderaten Lichtstärke ist es vorteilhaft, dass für beste Leistungen nicht abgeblendet werden muss. Die Panasonic-Konkurrenten Das Panasonic-Duo besteht aus dem kleinen Lumix G Vario 3,5-5,6/12-32 mm O.I.S., welches ebenfalls in einer kurzen Parkposition transportiert werden kann, und dem erheblich voluminöserem Lumix G X Vario 2,8/12-35 mm Asph. Power-O.I.S., das wir bereits in fotoMAGAZIN 10/2013 getestet haben; nun allerdings an den neuen GH4 und Olympus E-M1. …weiterlesen

Superzooms

N Photo Nr. 3 (Mai/Juni 2013) - Wie bereits das Sigma 18-200 mm und das Tamron 18-270 mm fällt auch das neue Sigma 18-250 mm deutlich kompakter als das Original aus. Größe und Gewicht sind nahezu identisch mit dem Sigma 18-200 mm, die Brennweite ähnelt eher dem Tamron 18-270 mm. Trotz des Namenszusatzes "Macro" fällt der maximale Vergrößerungsfaktor mit 0,34x kaum größer aus als der des Nikon 18-300 mm (0,31x) oder des Nikon 28-300 mm (0,32x). …weiterlesen

Neue kreative Perspektiven

DigitalPHOTO 5/2013 - Was also letztlich zählt, ist - wie so oft - nicht das große Profi-Equipment, sondern einfach nur eine Portion Kreativität und der Mut, neue Perspektiven auszuprobieren. Das wird auch noch einmal in den nebenstehenden Tipps verdeutlicht. Hier kommt mit dem Stativ und dem UV-Filter nur sehr triviales Zubehör zum Einsatz, das wohl jeder Fotograf besitzt. Mit dessen Einsatz lassen sich im Nu kreative Fotos ablichten. …weiterlesen

HDR aus freier Hand

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Wenn die Benutzung eines Stativs nicht möglich ist, öffnen Sie die Blende so weit wie es geht. Lichtstarke Objektive helfen in solchen Situationen ungemein. Nutzen Sie, wenn möglich, eine Blende zwischen 1.4 und 2.8 - so können Sie eine höhere Verschlusszeit verwenden. Sie können auch den ISO-Wert etwas nach oben setzen. Das sollte aber wirklich Ihr letztes Hilfsmittel sein, denn ein hoher ISO-Wert sorgt auch für mehr Körnung und Rauschen. …weiterlesen

Große Details für wenig Geld

DigitalPHOTO 9/2012 - Wenn Sie zum ersten Mal die Technik ausprobieren, fangen Sie mit dem längsten Ring (mit der größten Millimeterzahl) aus Ihrem Set an. VERGRÖSSERUNG KONTROLLIEREN 3Nachdem Sie Ihr Objektiv und den Zwischenring am Kameragehäuse befestigt haben, überprüfen Sie, ob die Aufsatzkombination zum gewünschten Vergrößerungsmaßstab führt. Gehen Sie mit der Kamera ganz nah ans Motiv. Bewegen Sie sich vorsichtig hin und zurück, bis Sie von der entsprechenden Distanz fokussieren können. …weiterlesen

Überzeugend

COLOR FOTO 1/2011 - Dennoch als günstige Alternative empfehlenswert. Nikon AF-S Nikkor 4,5– bei je vier bei 5,6/70–300 mm VR G ED Blende Blende die wir die auch in der messen, Was diesem Zoom fehlt ist die (halbe werden „II“ in der Typenbezeichnung, die für den neueren Bildstabilisa tor steht. Zudem schnitten bisher alle Zooms der VR-II-Reihe sehr gut ab. Doch das 70-300VR kann bei höchstens bei der kürzesten Ein je vier bei Blende stellung halbwegs überzeugen. …weiterlesen

101 DSLR-Geheimnisse

DigitalPHOTO 11/2012 - Für Makro- und Teleaufnahmen können Sie aber schon jetzt Vollformat-Linsen (FX, EF) verwenden. 57 EF-S AM VOLLFORMAT Dank der Formatautomatik können Sie DX/EF-S-Objektive problemlos an Ihre FX/EF-Kamera anschließen. 58 AUTOFOKUS-MOTOR Achten Sie beim Kauf von Objektiven, dass diese bereits einen eingebauten Fokusmotor haben. Wichtig ist dies vor allem bei Einsteiger-DSLRs, die nicht über einen kamerainternen Fokusmotor verfügen. …weiterlesen

Geblitzt

COLOR FOTO 5/2012 - 8. Der Sigma EF-610 DG Super, systemkompatibel mit Canon, Nikon, Pentax und Sony (Alpha), ist umfangreich ausgestattet - unter anderem auch mit Stroboskopfunktion - aber ziemlich groß. 9. Beim Sony-Blitz HVL-F43AM kann man den Reflektor dank eines Drehgelenks rechts und links neben das Gehäuse schwenken, was unter anderem Vorteile beim indirekten Blitzen bietet. Die Leitzahl (L) ist ein Maß für die Leistungsabgabe eines Blitzgeräts. …weiterlesen