GeForce RTX 3080 GamingPro OC Produktbild
Gut (1,8)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 10 GB
Spei­cher­typ: GDDR6X
Boost-​Takt: 1740 MHz
Max. Strom­ver­brauch / TDP: 320 W
Bau­form: 3 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Palit GeForce RTX 3080 GamingPro OC im Test der Fachmagazine

  • Note:1,83

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 8 von 9

    „Plus: Relativ günstig.
    Minus: Nur 1 BIOS; Kaum Power-Spielraum.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    10 Produkte im Test

    „Die Karte springt in eine ähnliche Bresche wie Zotacs Trinity. Gegenüber der FE ist sie leicht übertaktet, verspielt diesen Vorteil dann jedoch unter Last wieder, weil der Kühler zwar relativ leise, aber nicht leistungsfähiger als das Modell der FE arbeitet. Die Anschlüsse sind auch Standardkost.“

Einschätzung unserer Autoren

GeForce RTX 3080 GamingPro OC

Unauf­fäl­lig im Ver­gleich, stark in der Pra­xis

Stärken
  1. Top-Leistung in Games und Anwendungen
  2. stark verbesserte Raytracing-Performance
  3. viel Grafikspeicher
Schwächen
  1. keine Vorzüge gegenüber Founders Edition
  2. teuer

Alle Herstellerdesigns der RTX 3080 müssen sich mit Nvidias eigener Retail-Karte GeForce RTX 3080 Founders Edition messen. Palit setzt bei der GamingPro OC auf einen klassischen Kühler mit drei Lüftern und einer leichten werksseitigen Übertaktung. Auch das Powerlimit wurde leicht erhöht. In der Praxis unterscheidet sich die Performance nicht vom Nvidia-Original, auch weil die Kühlung nicht so effizient arbeitet wie die Durchlüft-Lösung der Founders Edition. Die Lautstärke bewegt sich dabei auf einem durchschnittlichen Niveau. Freilich ist das Leistungsniveau immer noch herausragend. Mit der RTX 3080 lassen sich alle aktuellen Games problemlos in 4K-Auflösung genießen – oftmals sogar in Bildraten von deutlich über 60 FPS. Auch die Raytracing-Fähigkeiten der Karte haben kräftig zugelegt.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu Palit GeForce RTX 3080 GamingPro OC

DirectX-Unterstützung 12
Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia RTX 3080
Typ PCI-Express 4.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 10 GB
Speicheranbindung 320 Bit
Speichertyp GDDR6X
Chipsatz
Basistakt 1440 MHz
Boost-Takt 1740 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 750 W
Max. Stromverbrauch / TDP 320 W
Stromanschluss 2x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x HDMI 2.1, 3x DisplayPort 1.4a
Bauform 3 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 29,4 x 11,2 x 6 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: NED3080S19IA-132AA

Weitere Tests und Produktwissen

Spielspaß zum Sparpreis

Computer - Das Magazin für die Praxis - Viele PCs besitzen keine separate Grafikkarte mehr, bringen Computerspiele aber trotzdem zum Laufen. Dazu setzen sie auf einen im Prozessor eingebauten Grafikchip, der sich um die 3D-Berechnungen kümmert. Für ambitionierte Spieler taugt diese Kombination jedoch wenig, denn die Grafikchips sind bereits für die meisten älteren Spiele zu schwach, ganz zu schweigen von modernen Titeln wie "Bioshock Infinite" oder "Tomb Raider". …weiterlesen

Aufrüsten leicht gemacht

PC Games Hardware - Wem selbst eine übertaktete Radeon R9 390X oder Geforce GTX 970 zu langsam ist, der ist hier goldrichtig, denn wir prüfen an dieser Stelle nicht nur die ersten Fury-Herstellerdesigns auf Herz und Nieren, sondern liefern Ihnen auch eine GTX-980-Ti-Komplettübersicht. …weiterlesen

980 Ti in neuer Montur

PC Games Hardware - einige Karten bleiben darunter, so manche geht darüber. So unterschiedlich die Probanden auch sind, so sicher ist die Speicherbestückung: Das ist Gesetz, Nvidia schreibt die Speicherbestückung vor. Halten wir den ersten Vorteil der GTX 980 Ti gegenüber hochgezüchteten 980-Karten fest: die 50 Prozent höhere Speicherkapazität und somit ein wertvolles Polster, wenn es in modernen Spielen und hohen Auflösungen heiß hergeht. …weiterlesen

Grafikkarten im Test

PC Games Hardware - Die Nachfolgerin Vapor-X OC agiert im Leerlauf etwas leiser und rechnet minimal schneller, kostete bei Redaktionsschluss jedoch etwa 320 Euro. Zu diesem Kurs bekommen Sie schon Einstiegsversionen der R9 290X ohne Übertaktung (PCGH-Index: 88,0), die aber nur minimal schneller arbeiten als die Vapor-X OC. Das Kernproblem der Radeon R9 290 und 290X ist ihre Lautheit, die kausal mit dem hitzigen Hawaii-Grafikchip zusammenhängt. …weiterlesen

GTX 960 - Der Preisknaller

PC Games Hardware - Unsere Benchmark-Werte in der Chip-Übersicht sind neben dem Betrieb mit 1.178 MHz allerdings nicht mit Maximaltakt entstanden, sondern mit einem durchschnittlichen, gemäßigten OC-Exemplar, Zotacs GTX 960 AMP, welche zwischen 1.354 (+15 %, meistens anliegend) und 1.404 MHz (+19 %) anlegt. Im Durchschnitt all unserer Benchmarks erreicht sie damit einen Leistungszuwachs von 14 Prozent gegenüber dem Regelbetrieb. …weiterlesen

Nvidia Geforce GTX 980

PC-WELT - D a s n e u e G r a f i k - F l a g g s c h i f f hört auf den Namen Nvidia Geforce GTX 980 und ist mit der Maxwell-GPU der zweiten Generation ausgestattet, der GM204. Offiziell handelt es sich also um den direkten Nachfolger der Geforce GTX 680 mit dem GK104. Laut Nvidia handelt es sich bei dem neuen Chip um die "am weitesten fortgeschrittene GPU, die jemals gebaut wurde". …weiterlesen

Geforce GTX 780 ‚White Edition‘

PC Games Hardware - Während die weiße Farbe nur der Ästhetik zugutekommt, hat das Kühldesign praktische Vorteile: Die Backplate aus gebürstetem Aluminium nimmt Kontakt zu den Spannungswandlern auf und entzieht diesen einen Teil der Hitze, während der GPU-Kühler ein Hybrid aus Vapor-Chamber- und Heatpipe-Elementen ist. Zusammen mit der Kunststoffhaube, in welcher die beiden 90-mm-Axiallüfter eingefasst sind, ist das Design 2,5 Slots (4,8 cm) hoch. …weiterlesen