• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 1 Meinung
keine Tests
Testalarm
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: E-​City­bike
Gewicht: 23 kg
Anzahl der Gänge: 7
Motor-​Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-​Kapa­zi­tät: 300 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Wien (Modell 2019)

Fährt der Kon­kur­renz im Preis-​Leis­tungs-​Ver­gleich hin­ter­her

Stärken
  1. Bosch-Motor
  2. laut Käufer gute Verarbeitung und ordentliche Gesamtoptik
Schwächen
  1. schwer
  2. mäßiges Preis-Leistungs-Verhältnis

Für ein E-Bike um die 2.000 Euro (Listenpreis) hat das Wien von Ortler wenig Highlights zu bieten. Während die Konkurrenz ihre Stadtpedelecs häufig schon mit dem Active Plus-Motor von Bosch und Hydraulik-Scheibenbremsen ausrüstet, bringt das Wien das schwächere Aggregat aus der Active-Serie und einfache Felgenbremsen mit. Auch die Akku-Montage am Gepäckträger ist inzwischen aus der Mode gekommen. Montieren Sie Gepäckträgertaschen, konzentriert sich das Gewicht stark im Heck – ungünstig für die Fahrdynamik. Dennoch erzielt das Modell im Onlinehandel eine gute Sternewertung, die hauptsächlich auf die gute Verarbeitung und sauber verlegten Züge zurückzuführen ist.

zu Ortler Wien (Modell 2019)

  • Ortler Bozen Premium Powertube Herren Black matt Rahmenhöhe 50cm 2019 E-

Kundenmeinung (1) zu Ortler Wien (Modell 2019)

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ortler Wien (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ E-Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 23 kg
Modelljahr 2019
Listenpreis 1999 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 20 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Road Cruiser
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 7
Schaltwerk Shimano Nexus
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rücktrittbremse vorhanden
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Bosch Active
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 40 Nm
Akku-Kapazität 300 Wh
Sitz des Akkus Gepäckträger
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 45 / 50 / 55 cm
Rahmenform Tiefeinsteiger

Weiterführende Informationen zum Thema Ortler Wien (Modell 2019) können Sie direkt beim Hersteller unter ortler-rad.at finden.

Weitere Tests & Produktwissen

(Un)auffällig

ElektroRad - Purismus auch im Bremsbereich: "XT"-V-Bremsen sollen das mattschwarze Urban zum Stehen bringen. Zumindest vom Stil her passen die Shimano-Verzögerer. Genüsslich setzt sich unser Tester mit dem Autark in Bewegung. Der Kraftsensor spricht erst nach ein paar Kurbelumdrehungen an und legt dann auch dank des geringen Gewichtes für einen Frontnabenmotor verhältnismäßig kräftig los. Die Beschleunigung und die Unterstützung am Berg ist sanft, reicht aber für einen Urbancruiser allemal aus. …weiterlesen

E-Sportler

ElektroRad - VIVAX ASSIST Noch leichter Schon mit der Aluversion warb der Elektroradhersteller Vivax damit, das leichteste E-Rennrad der Welt zu verkaufen. Doch es geht noch leichter: Neu im Programm bei den Österreichern sind das Rennrad Vivax FORZA CF und das Mountainbike Vivax BETA CF, beides für den unscheinbaren Vivax-Stabmotor optimierte Carbonrahmensets. Der Clou dabei: Der Kunde kann sich sein Rad individuell zusammenstellen und die Komponenten selbst auswählen. …weiterlesen