Sehr gut (1,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Native Auf­lö­sung: WQXGA+ (2716x1528)
Hel­lig­keit: 5000 ANSI Lumen
Licht­quelle: Laser
Tech­no­lo­gie: DLP
Fea­tu­res: HDR, MHL-​Unter­stüt­zung, Laut­spre­cher, 3D-​ready, Lens Shift
Schnitt­stel­len: RS-​232C, 12 Volt-​Trig­ger, USB, LAN, Audio-​Aus­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Optoma UHZ65LV im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (80 von 100 Punkten)

    11 Produkte im Test

    „Plus: sehr hohe Leuchtkraft; wohnzimmerfreundliches Design; 3D-Darstellung.
    Minus: keine native 24Hz Darstellung; Regenbogeneffekt; begrenzter Schwarzwert.“

zu Optoma UHZ65LV

  • Optoma UHZ65LV - 4K HDR Laser Beamer | HEIMKINO.DE Tuning Edition
  • Optoma UHZ65LV E1P0A3LWE1Z1
  • Optoma Projektoren UHZ65LV - 3840 x 2160 - 5000 ANSI lumens
  • Optoma UHZ65LV - Weiss
  • Optoma UHZ65LV, Laser-Beamer weiß, 5000 ANSI-Lumen, UltraHD/4K,
  • Optoma UHZ65LV 4K UHD DLP-Laserprojektor 5.000 Lumen
  • Optoma UHZ65LV 4K UHD DLP-Laserprojektor 5.000 Lumen
  • Optoma UHZ65LV DLP Beamer, Ultra HD (3840x2160),
  • Optoma UHZ65LV (502261)
  • Optoma UHZ65LV - 5000 ANSI Lumen - DMD - DCI 4K (4096 x 2160) - 2000:1 - 16:9 -

Einschätzung unserer Autoren

UHZ65LV

Kurz­di­stanz­be­a­mer für geho­bene Heim­kino-​Ansprü­che

Stärken
  1. gute Lichtleistung im Praxiseinsatz
  2. fein gezeichnetes 4K-Bild
  3. flüssige Bewegtbilddarstellung
  4. integriertes Soundsystem mit gutem Klang
Schwächen
  1. Schwarzwert nicht auf Topniveau
  2. leichter Schärfeabfall in den Ecken
  3. sehr hoher Preis

Mehr als 3.000 Euro will Optoma für den UHZ65LV. Entsprechend überschaubar ist die Zielgruppe, die der Kurzdistanzbeamer anspricht. Aus wenigen Zentimetern Entfernung wirft er ein riesiges Bild, dessen die Qualität das Magazin "Audiovision" als sehr gut empfindet. Bei optimaler Farbjustierung liegt die Lichtleistung etwa bei angenehmen 2.800 Lumen, schnelle Bildfolgen wirken flüssig, die 4K-Darstellung ist fein und scharf. Kleiner Wermutstropfen jedoch: Das 4K-Bild wird "lediglich" berechnet und in den Ecken ist es nicht ganz so knackig wie in der Mitte. Ansonsten gefällt im Test der leise Lüfter, auch die Anschlussleiste ist mit je zwei mal HDMI und USB gut bestückt. Alternativ zapft der Beamer via WLAN Quellen im Heimnetz an, wobei die Steuerung über ein komfortables Menü läuft. Weiter positiv in diesem Kontext: Sie haben Zugriff auf einen gut gefüllten App-Store.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Optoma UHZ65LV

Native Auflösung WQXGA+ (2716x1528)
Helligkeit 5000 ANSI Lumen
Lichtquelle Laser
Technologie DLP
Features
  • Lens Shift
  • 3D-ready
  • Lautsprecher
  • MHL-Unterstützung
  • HDR
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • HDMI-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • LAN
  • USB
  • 12 Volt-Trigger
  • RS-232C
Bildverhältnis
  • 16:9
  • 4:3
HD-Fähigkeit Ultra HD
Gewicht 9800 g
Kontrastverhältnis 2000000:1
Lebensdauer Glühlampe 20000 h
Anschlüsse S/PDIF (optisch)
Betriebsgeräusch 31 dB
Abmessungen / B x T x H 498 x 331 x 171 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Projektoren ohne Lampen

AV-views 5/2016 - Eine Umschaltmöglichkeit von Projektor und Fernbedienung auf eine andere ID, um Geräte unterscheiden zu können, haben wir nicht gefunden. Der DU7090Z von Vivitek ist ein 1-Chip DLP-Projektor hoher Lichtleistung und guter WUXGA-Auflösung, der dank seiner Laser-Phosphorlichtquelle wartungsarm und langzeitstabil arbeiten kann. Seine Farbdarstellung ist gut bis sehr gut, das Gerät arbeitet recht leise und hat eine sehr flexibel nutzbare Dimmfunktion. Allerdings ist sein Gewicht mit 25 kg recht hoch. …weiterlesen

Leistungsklasse

AV-views 6/2016 - Ein vertikaler Lens-Shift ist vorhanden, bietet aber nur eine geringe Lagekorrektur. Das japanische Unternehmen EIKI ist ein traditionelles Unternehmen, das sich seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts mit technischen Produkten für den Unterricht und speziell auch mit Filmprojektoren befasste. Von Anfang an war man auch teils mit eigenen, teils mit OEM-Produkten im Segment der digitalen Projektoren dabei. …weiterlesen

Bild-Giganten im Test

PC Games Hardware 10/2016 - Verglichen mit einem reinen PC-LCD wie dem AOC U3277PQU mit etwa 11 Millisekunden zeigt sich also nach wie vor ein Unterschied zwischen Fernsehgeräten und PC-Monitoren, auch wenn dieser nicht für Jeden spürbar ist. Als letzte und besonders drastische Option kommen Beamer in Frage. Mit diesen lässt sich eine konkurrenzlos große Bildfläche von etlichen Quadratmetern erzeugen, abhängig von der verfügbaren Projektionsfläche. …weiterlesen

Profis im Mittelgewicht

AV-views 2/2016 - Auch sollte hier erwähnt werden, dass die Lichtleistung in der Einstellung sRGB immerhin noch fast 5000 Lumen beträgt, die Lichtverluste bei noch besserer Farbqualität also sehr gering ausfallen. Der XEED WUX6010 von Canon ist ein LCoS Projektor mit sehr guter Auflösung von 1920 x 12000 Bildpunkten und einer herausragenden Farb- und Bildqualität. Seine Lichtleistung von 6000 Lumen, die wir mit leichten Abweichungen bestätigen konnten, erlaubt auch sehr große Projektionen in hellen Räumen. …weiterlesen

4K-Projektor von Canon

AV-views 1/2016 - Und so liegt die Vermutung nahe, dass dies im Falle einer Auflösung von 4K (4096 x 2400 Pixel) nur besser werden kann, indem die Bilder noch schärfer und detailreicher werden. Deshalb eignet sich der XEED 4K500St ideal für den Einsatz in Simulationsumgebungen, Kontrollräumen, Museen oder aber auch für Digital Signage Applikationen. Allerdings sollte die Umgebung nicht zu hell sein, denn Canon gibt beim 4K500St eine Lichtleistung von 5000 Lumen und ein Kontrastverhältnis von 2500:1 an. …weiterlesen

Die Fanmeile zuhause

Stiftung Warentest 6/2014 - Teamgeist: Beamer spielen nie allein So wie die DFB-Spieler ordentlich Kohlenhydrate benötigen, brauchen Beamer viel Strom. 9 von 13 Modellen im Test ziehen im Normalbetrieb zwischen 250 und 300 Watt. Im Sparbetrieb, auch Ökomodus genannt, verbrauchen die Geräte weniger. Ein teures Vergnügen bleiben Beamer dennoch, zumal mit den Geräten kein direkter Fernsehempfang möglich ist. Der Besitzer muss zusätzlich einen TV-Empfänger (siehe test 4/2014) anschließen. Das erhöht den Stromverbrauch nochmals. …weiterlesen

Kino für Erwachsene

Heimkino 9-10/2010 - Wer mal in die erweiterten Farbräume „schnuppern“ möchte, dem sei der Kinomodus „1“ empfohlen, der gerade die Pixarfilme noch etwas knackiger wirken lässt. Motionflow mit Darkframe Insertion Sony ist einer der Vorreiter auf dem Gebiet der Zwischenbildberechnung. Demnach sieht diese beim VPL-VW85 auch sehr gut aus. Im Modus „niedrig“ bleiben Objekte im Vordergrund bei Schwenks sehr ruhig und zeigen kaum Neigung zu Artefakten. Im Hintergrund reißen Ränder schon mal ein wenig aus. …weiterlesen

Großbildjäger

VIDEOAKTIV 6/2007 - Die Marktübersicht (unten) listet erprobte 720p-Modelle auf, dazu einige Beamer mit Zwischenauflösungen, die VIDEOAKTIV in Tests als besonders videotauglich befunden hat. Zur HD-Großbildjagd müssen Filmer also nicht gleich ihr Konto leer räumen. DLP: Die Chips für alle Projektoren mit „Digital Light Processing” Technologie stammen von Texas Instruments. LCOS: Vorteil der Canon Technik, die mit D ILA vergleichbar ist, sind hohe Lichstärke und das Fehlen störender Pixelstrukturen. …weiterlesen

Trio Grande

Heimkino 4/2008 - So konnte gleich mit der konkreten Planung begonnen werden, die durch viele Informationsgespräche im ortsansässigen Handel (Heimkino + Sound, Oberhausen) und einigen hilfreichen Tipps aus der HEIMKINO schnell Konturen annahm. So war es auch kein Wunder, dass Michael J. kurz nach seinem Einzug einen Beamer nebst passender Leinwand erstand, die im Wohnzimmer seiner Dreieinhalb-Zimmer-Wohnung untergebracht wurden. …weiterlesen