Olympus VG-120 Test

(Digitalkamera mit Gesichtserkennung)
  • Ausreichend (3,6)
  • 2 Tests
3 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kompaktkamera
  • Auflösung: 14 MP
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Olympus VG-120

    • Konsument

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 12/2011
    • Produkt: Platz 19 von 20
    • Mehr Details

    „weniger zufriedenstellend“ (39%)

    Bildqualität (40%): „gut“;
    Monitor (10%): „weniger zufriedenstellend“;
    Videoaufnahmen (10%): „weniger zufriedenstellend“;
    Blitz (10%): „gut“;
    Handhabung (30%): „weniger zufriedenstellend“.

    • Stiftung Warentest Online

    • Einzeltest
    • Erschienen: 09/2011
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „ausreichend“ (3,6)

    „Mäßige Kamera für wenig Geld. Monitor und Video taugen nicht viel.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Olympus VG120

  • Olympus VG-120 5 Multiplier_x

    Olympus VG - 120 5 Multiplier_x

Kundenmeinungen (3) zu Olympus VG-120

3 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
  • "etwas" besser als eine bessere Handycamera

    von heftigteilweise
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: extrem scharfes Objektiv, extremer Zoombereich, ansprechende Optik, akzeptabler Preis, guter Kundensupport seitens Olympus
    • Nachteile: Bilder unscharf, Bildqualität nimmt bei bestimmten Einflüssen stark ab, die Firmware verschlechtert die Cam künstlich
    • Geeignet für: Kinder, Hobbyfotografen mit wenig Ansprüchen
    • Ich bin: Amateur

    wer eine "bessere Handycam" hat, wird mit dieser Cam nur eine geringfügige (Bild) Qualitätsverbesserung erfahren.

    Übergreifend zu diesem Produkt kann ich sagen:
    Würde die Kammera mehr Einstellfreiheiten gewähren, würde man viel bessere Resultate bekommen. Denkbar, das dass in dieser Preisklasse nicht gewünscht ist.

    Quite Essens für die Verhältnisse: erstklassiges Objektiv, zweitklassige Technick und drittklassige begrenzende Firmware

    Hauptmanko
    Alles durchsetzt von Automatisierungsmechanissmen die die Resultate eher begrenzen, verglichen mit den Ergebnissen wenn man alles selber steuern könnte (vorausgesetzt man weis was man tut) aber das trauen die Jungs den Kunden der nicht so viel Geld ausgeben kann oder will offenbar nicht zu -wie Üblich- . Ab der 350/ 400 Euro klasse hat man diese Probleme nicht. Ich gehöre aber nicht zu den 2 von 100 Menschen die das finanziell machen können.

    Störend.
    Nach jedem Bild muss man die Verzögerung erneut aktivieren.
    (Arbeite mit minni "Krall fuß" Stativ um Blitzfrei scharfe Bilder zu ermöglichen), weiterhin:
    Wenn man in einen anderen Fotografier- "Modus" wechselt, muss jedesmal der Blitz abgestellt werden, auch wenn dieser bereits vorher abgestellt wurde und auch bereits vorher in den betreffenden Modus abgestellt war.

    Wer Abends ein Lagerfeuer mit Blitz fotografiert hat, kann nachvollziehen wieso ich versuche ohne Blitz auszukommen
    und immer das mini Krall Fuß Stativ für 5 Euro dabei hab was nicht größer als eine Schachtel Zigaretten ist.
    (Das Blitzlicht zerstört jede Athmospähre oder Stimmung im Bild)

    Dir Kamera macht zu viel Automatisch, so sehen Bilder in der Abenddämmerung aus wie am Heligen Tag nur mit Schneeweißen Himmel -furchtbar -eine Analoge "10 DM" Kammera hatte solche Probleme nicht

    Absolut keine Möglichkeit den Weisabgleich selber zu steuern
    Es sind zwar einige Voreinstellungen wählbar -wie üblich- Jedoch keine davon gefällt wirklich. Man müsste den automatischen Weißabgleich komplett abstellen dürfen oder RGB selber einstellen können. (Sicher kann man das mühselig mit jeden Bild einzeln am PC nachholen)

    Belichtungsautomatik überfleissig und nicht beeinflussbar, man kann nicht so fotografieren wie man will, sonder muss die Cammera immer so halten dass weder der Vordergrund noch der Hintergrund über oder unterbelichtet sind Weil die Cam wie jede andere billig Cam ein ausgeglichenes Helligkeitsmuster anstrebt, unabhängig ob das gerade Sinn macht oder nicht . (Problemfälle Heller Hintergrund, "normaler oder leicht dunklerer Vordergund)

    Bsp. Berge mit Himmel, Strand mit Himmel, Alltag mit Himmel.


    Das Weitwinkel objetiv sowie der Optische Zoom inkl des Servo der die Bilder scharfstellt arbeiten absolut einwandfrei. Angenhem auch die Auto tracking Funktion, die Pernament das Bild scharf stellt.

    Die Camcorderfunktion für "spontane" Aufnahmen durchaus bis vor Anbruch der Abenddämmerung zu gebrauchen.
    Zoom nur ausserhalb der Aufnahme einstellbar. Will man also während der Aufnahme Rann zoomen, funktioniert das nur wenn man die Aufnahme unterbricht, Zoomt, und dann weiter aufnimmt.
    ->Firmware???

    Mein pers. Fazit.: Hätte die Cam andere Firmware die mehr Einstellmöglichkeiten wie Freiheiten lässt gepaart mit einen größeren BildSensor, wäre sie wunderbar, und würde selbst wenn sie etwas mehr kosten würde der 200-300 Euro Klasse das fürchten lehren.

Datenblatt zu Olympus VG-120

Anschlüsse und Schnittstellen
DC-Anschluss fehlt
PictBridge vorhanden
Audio
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Batterie
Akku-/Batterietyp LI-70B
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Belichtung
ISO-Empfindlichkeit 80,100,200,400,800,1600,Auto
Bildqualität
Bildstabilisator vorhanden
Größe des Bildsensors 1/2.3"
Kamera-Typ Compact camera
Kamerabildpunkte 14.5MP
Maximale Bildauflösung 4288 x 3216pixels
Sensor-Typ CCD
Standbild Auflösung(en) 640 x 480,1280 x 960,1600 x 1200,1920 x 1080,2048 x 1536,2560 x 1920,3264 x 2448,4288 x 3216
Bildschirm
Anzeige LCD
Bildschirmauflösung (numerisch) 230400pixels
Bildschirmdiagonale 3"
Blitz
Blitz-Modi auto,fill-in,Flash off,Red-eye reduction
Blitzreichweite (Tele) 0.6 - 2.1m
Blitzreichweite (Weitwinkel) 0.2 - 4.8m
Design
Produktfarbe Silver
Fokussierung
Autofokus (AF)-Modi Face tracking,Spot Auto Focus
Fokuseinstellung Auto
Makrofokus-Bereich (tele) 0.6 - ∞m
Makrofokus-Bereich (weit) 0.2 - ∞m
Naheinstellgrenze 0.07m
Normaler Fokusbereich 0.6 - ∞ (wide) / 1.0 - ∞ (tele)m
Gewicht & Abmessungen
Breite 96.4mm
Gewicht 120g
Höhe 56.9mm
Tiefe 19.1mm
Kamera
Bildbearbeitung resizing,rotating,trimming
Kamera Playback movie,slide show
Szenenmodus Beach,Candlelight,Cuisine,Documents,Fireworks,Landscape,Night,Night portrait,Portrait,Self-portrait,Snow,Sports
Weißabgleich Auto,Daylight,Fluorescent,Tungsten
Linsensystem
Anzahl der aspärischen Linsen 5
Brennweitenbereich 4.7 - 23.5mm
Digitaler Zoom 20x
Objektiv-Struktur 7/5
Optischer Zoom 5x
Speicher
Kompatible Speicherkarten SD,SDHC
RAM-Speicher 48MB
Video
Maximale Video-Auflösung 1280 x 720pixels
Motion-JPEG Framerate 30fps
Videoaufnahme vorhanden
Weitere Spezifikationen
Abmessungen (BxTxH) 96.4 x 19.1 x 56.9mm
Blendenbereich (F-F) 2.8 - 6.5
Digitale-SLR fehlt
Eingebauter Blitz vorhanden
Kamera Verschlusszeit 1/2 - 1/2000s
Kameralinse entspricht 35 mm 26 - 130mm
Schnittstelle A/V, USB
Videofunktionalität vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: N4295792
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Olympus VG-120 Stiftung Warentest Online 9/2011 - Die Olympus VG-120 ist eine kleine Kompaktkamera für automatische Bilder: leicht (120 g) und flach (2,0 cm). Billig, aber insgesamt nur mäßig. Macht gute Bilder (Note: 2,5), auch bei wenig Licht. Schwachpunkt: Verwacklungsschutz schlecht. Ein optomechanischer Bildstabilisator fehlt. Lichtschwach bei Tele. Starke Weitwinkelwirkung, lichtstark bei Weitwinkel. Videoclips nur mäßig: Ton äußerst dünn. Die Kamera funktioniert nur automatisch: Keine Zeitvorwahl, keine Blendenvorwahl. …weiterlesen