• Gut 1,9
  • 17 Tests
  • 2083 Meinungen
Gut (2,2)
17 Tests
Sehr gut (1,5)
2.083 Meinungen
Technologie: SSD
Schnittstellen: SATA III (6Gb/s)
Bauform: 2,5"
Garantiezeit: 3 Jahre
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von ARC 100

  • ARC 100 (240 GB) ARC 100 (240 GB)
  • ARC 100 (480 GB) ARC 100 (480 GB)
  • ARC 100 (120 GB) ARC 100 (120 GB)

OCZ ARC 100 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,01)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 4 | Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    „Plus: Preiswert; Ersatz-SSD im Schadensfall.
    Minus: Kein Zubehör im Lieferumfang.“

  • Note:2,53

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 20 von 20 | Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    „... OCZ bietet für die ARC 100 nur eine 3-jährige Shield-Plus-Garantie, zudem ist die garantierte Schreibleistung niedriger. Auch wenn die Arc 100 in keiner Disziplin Bestwerte erreicht, sind die Leistungsdaten für fast alle Verwendungszwecke ausreichend.“

  • „gut“ (2,31)

    Platz 10 von 13 | Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    Kopiergeschwindigkeit (55%): 2,32;
    Zugriffsgeschwindigkeit (30%): 2,17
    Inbetriebnahme (5%): 4,88;
    Stromverbrauch (5%): 1,82;
    Erwärmung im Betrieb (5%): 1,00.

  • „gut“ (2,35)

    Preis/Leistung: „sehr preiswert“

    Platz 9 von 10 | Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    Geschwindigkeit (70%): 2,01;
    Ausstattung (15%): 2,72;
    Umwelt und Gesundheit (10%): 3,89;
    Service (5%): 2,98.

  • „befriedigend“ (2,50)

    Platz 4 von 5 | Getestet wurde: ARC 100 (120 GB)

    Kopiergeschwindigkeit (55%): 2,52;
    Zugriffsgeschwindigkeit (30%): 2,40;
    Inbetriebnahme (5%): 4,88;
    Stromverbrauch (5%): 1,72;
    Erwärmung im Betrieb (5%): 1,24.

  • „gut“ (2,22)

    Platz 11 von 12 | Getestet wurde: ARC 100 (480 GB)

    Kopiergeschwindigkeit (55%): 2,12;
    Zugriffsgeschwindigkeit (30%): 2,18;
    Inbetriebnahme (5%): 4,88;
    Stromverbrauch (5%): 1,95;
    Erwärmung im Betrieb (5%): 1,12.

    • Erschienen: März 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ARC 100 (480 GB)

    • Erschienen: Februar 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    „... die ARC 100 ist ein rundes Produkt mit zwei kleinen Kerben: nicht so gut für den Mobilitätseinsatz, und die schwächere Leseleistung. Dafür kann sie mit ihrer deutlich besseren Schreibleistung auftrumpfen, wobei sie die Einsteigermodelle der Konkurrenz bei den sequenziellen Schreibraten abhängt und sogar die Performance-Modelle bei den Steady-State- und Servertests deklassiert. ... Die Stärken der ARC 100 liegen dabei in ihrer sehr laststabilen Schreibleistung und dem Service ...“

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test | Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

  • Note:2,08

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 4 von 4 | Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    „Plus: Gute Performance; Unkomplizierte Garantiebedinungen.
    Minus: Wenig Zubehör.“

    • Erschienen: September 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    • Erschienen: September 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    „Plus: Gute Gesamtperformance für Einsteiger bzw. SSD-Umsteiger. Attraktiver Preis pro Gigabyte. Reduzierte Bauhöhe von 7 mm. Neuste A19-nm-Speichertechnologie. Garantieprogramm ‚Shield Plus Warranty‘.
    Minus: Abgespeckter Lieferumfang.“

    • Erschienen: August 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Gold Award“

    Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    • Erschienen: August 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

    „Positiv: Gute Langzeitperformance; Schnelle Garantieabwicklung via ‚Shield Plus‘.
    Negativ: Keine Unterstützung für Microsoft eDrive.“

    • Erschienen: August 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ARC 100 (240 GB)

zu Indilinx ARC 100

  • OCZ ARC 100 SATA III 480GB 2,5 Solid State Drive

Kundenmeinungen (2.083) zu OCZ ARC 100

4,5 Sterne

2.083 Meinungen in 1 Quelle

4,5 Sterne

2.083 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ARC 100 (240 GB)

Flotte Ein­stei­ger-​SSD mit erwei­ter­ter Garan­tie

Im 19-Nanometer-Verfahren hergestellt ist die ARC 100 bereits die vierte SSD-Serie des Herstellers. Sie soll einen günstigen Einstieg in die Welt der Solid State Drives ermöglichen.

NAND-Flash

Dabei setzt sie auf den neuen A19 nm MLC-NAND-Flash von Toshiba. Basierend auf dem bewährten Barefoot 3 M10 Controller, welcher schon bei der Vertrex 460 Serie zum Einsatz kommt, bietet das Laufwerk sequenzielle Transferraten von bis zu 490 MB/s. Im klassischen 2,5-Zoll-Format gehalten erfolgt die Anbindung über den SATA3-Anschluss mit 6 GB/s. Alternativ kann der Anschluss auch über eine SATA2-Schnittstelle erfolgen. Damit kann das Laufwerk aber nicht die volle Geschwindigkeit erreichen. Mit einer Bauhöhe von sieben Millimetern ist es zudem möglich, die neue Serie in sehr kompakte Notebooks und Ultrabooks zu verbauen. Auf 240 Gigabyte lassen sich zahlreiche Dateien abspeichern. Die Laufzeit ist dabei auf zwei Millionen Stunden ausgelegt, was einen typischen Schreibzyklus von 20 Gigabyte pro Tag auf einen Zeitraum von drei Jahren bedeutet. So verwundert es nicht, dass eine erweiterte Garantie über drei Jahre besteht.

Service

Sollte die SSD doch unerwartet kaputt gehen, ist es nicht nötig, einen Kaufnachweis zu erbringen. Die neue „ShieldPlus Warranty“ sieht lediglich die Meldung der Seriennummer vor. Auf Wunsch lässt sich das gesamte Laufwerk mit einer 256 Bit starken AES-Verschlüsselung versehen. Mit rund 0,6 Watt im Leerlauf und 3,4 Watt unter Last gehört das Modell nicht zu den sparsamsten im Segment.

Fazit

Unterm Strich hat OCZ eine solide SSD auf den Markt gebracht. Um allerdings gegen die harte Konkurrenz im Markt zu bestehen, wurde vor allem an der Ausstattung gespaart. Lediglich eine gedruckte Installationsanleitung befindet sich im Lieferumfang. Auf Software wie beispielsweise ein Lizenzschlüssel für Acronis True Image muss man verzichten. Immerhin kann man über die Herstellerseite die „OCZ Toolbox“ installieren und darüber die Firmware aktualisieren. Als vorbildlich lässt sich hingegen der Austausch defekter Laufwerke beschreiben. Es reicht die Seriennummer, dann bekommt man eine neue SSD zugeschickt. Erst dann wird die Defekte eingeschickt. Bei der Leistungsaufnahme muss der Hersteller allerdings noch etwas nachbessern. Eine sinnvolle Alternative wäre die Crucial MX100 und die Samsung 840 Evo. Beide Laufwerke sind schneller, besser ausgestattet und energieeffizienter.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu OCZ ARC 100

Technologie SSD
Schnittstellen SATA III (6Gb/s)
Bauform 2,5"
Abmessungen / B x T x H 100 x 70 x 7 mm
Cache 1024 MB
Garantiezeit 3 Jahre
Gewicht 110 g

Weiterführende Informationen zum Thema Indilinx ARC 100 können Sie direkt beim Hersteller unter toshiba-memory.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schnelle Schnäppchen

Computer - Das Magazin für die Praxis 3/2017 - Selbst bei der SSD mit der niedrigsten TBW-Angabe im Test - der OCZ ARC 100 mit 21,9 TB - sind es umgerechnet immer noch 20 GB pro Tag. Realistisch gesehen, dürfte auch eine solche SSD bei normaler Nutzung deutlich länger halten als die im Fall von OCZ angegebenen 3 Jahre Garantiedauer. Anders als Festplatten legen SSDs Daten nicht auf Magnetscheiben, sondern in nichtflüchtigen Speicherbausteinen ab. …weiterlesen

Neue Flashspeicher

PC Games Hardware 11/2014 - Das ist wohl ein Tribut an die vom Unternehmen betonten Qualitätsansprüche bei der Fertigung, vermutlich aber auch dem Produktionsstandort in Europa geschuldet. OCZ Arc 100: Value-SSD mit wenig Zubehör. Unser zweites Testmuster von OCZ in diesem Test ist laut Aussage des Herstellers zwar nicht für das günstigste Segment des SSD-Marktes gedacht, soll aber Interessenten eine Einstiegsmöglichkeit in die Flash-Welt unterhalb des aktuellen Mainstream-Bereiches bieten. …weiterlesen

Einsteiger-SSD mit guten Eckdaten

HT4U.net 2/2015 - Getestet wurde eine SSD, die keine Endnote erhielt. Als Testkriterien dienten Lese- und Schreibleistung, Haltbarkeit, Lastverhalten im Semi- und Profisegment, Leistungsaufnahme, Lieferumfang und Preisniveau. …weiterlesen