Quadro FX 4800 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 1 Meinung
ohne Note
2 Tests
ohne Note
1 Meinung
Grafikspeicher: 1536 MB
Speichertyp: GDDR3
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Nvidia Quadro FX 4800 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    Grafikleistung: „gut“;
    Geräuschentwicklung: „gut“;
    Ausstattung: „zufriedenstellend“.

    • Erschienen: März 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung der Redaktion“

    „Aufgrund des höheren Preises im Vergleich zu einer FirePro V8700 kann man diese Quadro-Karte nicht gerade als Schnäppchen bezeichnen. Bei Nvidias Quadro FX 4800 überzeugen uns die Performance-Werte: In 10 von 14 Benchmarks schlägt sie die V8700 von ATi. Ferner fallen die Stromverbrauchswerte bei der FX 4800 und die Betriebsgeräusche günstiger aus. Deshalb verdient die Nvidia Quadro FX 4800 die Empfehlung der Redaktion. ...“

zu Nvidia Quadro FX 4800

  • HP - 536796-001 - NVIDIA Quadro FX 4800 - Grafikkarte - PCI 1.536 MB GDDR3

Kundenmeinung (1) zu Nvidia Quadro FX 4800

3,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (100%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

3,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Nvidia Quadro FX 4800

Grafikchipsatz GT200
Pixel-Shader-Version 4
Klassifizierung
Typ PCI-Express
DirectX-Unterstützung 10
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 1536 MB
Speicheranbindung 384 Bit
Speichertyp GDDR3
Chipsatz
Basistakt 602 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: S26361-F2856-L248

Weiterführende Informationen zum Thema Nvidia Quadro FX 4800 können Sie direkt beim Hersteller unter nvidia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Nvidia Quadro FX 4800: Workstation-Flaggschiff

Toms Hardware Guide 3/2009 - Der GT200-Chip mit 65 nm hält Einzug bei den professionellen Nvidia-Grafikkarten. Die 192 parallelen Stream-Prozessoren sind sogar kompatibel mit dem neuen OpenGL-3.1-Standard. …weiterlesen