Gut (1,7)
1 Test
ohne Note
52 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 10 GB
Spei­cher­typ: GDDR6X
Boost-​Takt: 1800 MHz
Max. Strom­ver­brauch / TDP: 320 W
Bau­form: 3 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

EVGA GeForce RTX 3080 FTW3 Ultra Gaming im Test der Fachmagazine

  • Note:1,7

    Preis/Leistung: „ausreichend“, „Top-Produkt“

    Platz 1 von 9

    „Plus: Sehr schnell; Dual-BIOS; Garantie-Optionen.
    Minus: Hoher Verbrauch; Hoher Preis.“

zu EVGA GeForce RTX 3080 FTW3 Ultra Gaming

  • EVGA GeForce RTX 3080 FTW3 ULTRA 10GB GDDR6X Grafikkarte

Kundenmeinungen (52) zu EVGA GeForce RTX 3080 FTW3 Ultra Gaming

4,5 Sterne

52 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
42 (81%)
4 Sterne
4 (8%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (4%)
1 Stern
4 (8%)

4,5 Sterne

52 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

GeForce RTX 3080 FTW3 Ultra Gaming

Per­for­mante Rari­tät mit Extra-​Strom­hun­ger

Stärken
  1. Top-Performance
  2. Dual-BIOS und hohes Powerlimit (450 W)
  3. reichlich Speicher
  4. leise unter Last, lautlos im Leerlauf
Schwächen
  1. benötigt drei 8-Pol-Stromstecker
  2. hoher Energiebedarf
  3. teuer und sehr schlechte Verfügbarkeit

Wer derzeit eine aktuelle Grafikkarte erwerben will, braucht entweder Glück oder eine sehr tiefe Brieftasche. Das gilt auch für EVGAs stark aufgebohrte Variante von Nvidias populärer Highend-Karte RTX 3080. Die nur in minimalen Stückzahlen und völlig überzogenen Preisen erhältliche Karte hat einiges zu bieten: Die Performance ist auf absolutem Top-Niveau und ermöglicht selbst in 4K-Auflösung hohe Framerates. Auch bei aktivem Raytracing bleibt die Bildrate in dicken Brummern wie Cyberpunk 2077 oder Control stabil. Die EVGA-Karte bietet ein alternatives BIOS mit einem auf satte 450 Watt erhöhtem Powerlimit, das Übertaktern einiges an Spielraum lässt. Um dies zu ermöglichen, verlangt die Karte gleich drei 8-Pol-Stromstecker. Der Kühler arbeitet zuverlässig und hält die Karte zuverlässig unter 2 Sone Lautstärke. Im Leerlauf halten die Lüfter ganz still.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu EVGA GeForce RTX 3080 FTW3 Ultra Gaming

DirectX-Unterstützung 12
Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia RTX 3080
Typ PCI-Express 4.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 10 GB
Speicheranbindung 320 Bit
Speichertyp GDDR6X
Chipsatz
Basistakt 1440 MHz
Boost-Takt 1800 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 750 W
Max. Stromverbrauch / TDP 320 W
Stromanschluss 3x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x HDMI 2.1, 3x DisplayPort 1.4a
Bauform 3 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 30 x 13,68 x 5,8 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 10G-P5-3897-KR

Weitere Tests und Produktwissen

GTX 960 - Der Preisknaller

PC Games Hardware - Bei Redaktionsschluss war unklar, ob Nvidia 3-Gi-Byte-Versionen der Geforce GTX 960 plant. Da der GM206-Chip gemäß offizieller Angaben nur einen 128-Bit-Footprint bietet, ist eine 192-Bit-Version mit 3 GiByte Speicher ausgeschlossen. Wahrscheinlicher ist eine Mischbestückung mit 128 Bit und 3 GiByte, wobei die Datenbahnen der "hinteren" Chips (logisch betrachtet) verteilt werden. Dieses Verfahren hat Nvidia bereits bei der GTX 660 und GTX 660 Ti angewendet. …weiterlesen

Design-Schlagabtausch

PC Games Hardware - Besitzer eines guten CPU-Kühlers tangiert das wenig. Die HDD-Temperatur sollten Sie per Speedfan beobachten. AMD Radeon HD 6870 Referenzkühler (Direct Heat Exhaust) gegen Herstellerdesign (Dual-Axiallüfter) Die Radeon HD 6870 überzeugt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis bei einer von uns gemessenen maximalen Leistungsaufnahme von 138 Watt unter Spielelast. Die Abwärme ist deutlich geringer als bei High-End-Karten - ob die Kühler hier noch deutliche Unterschiede zeigen? …weiterlesen

Aufrüsten nach Plan

PC Games Hardware - Hier bieten insbesondere die für 65 bis 70 Euro erhältlichen FM2-Prozessoren Athlon II X4 740X und 651 (im Gegensatz zu den APUs allerdings ohne Grafikeinheit) ein ungeschlagenes Preis-Leistungs-Verhältnis, stoßen aber bei brandaktuellen Spielekrachern wie BF 3 oder Cry- sis 3 an ihre Leistungsgrenze - Reserven für die (nähere) Zukunft bestehen kaum. Wir empfehlen daher den Griff zu einer flotteren CPU. …weiterlesen

High-End-Showdown

PC Games Hardware - Im Test kann die Karte ihren Boost-Takt von 1.050 MHz wie andere GHz-Editionen nicht konstant halten, in Anno 2070 fällt sie mitunter auf 1.000 MHz ab (siehe Tabelle unten). Das geschieht bei einer akzeptablen Lautheit von 4,1 Sone. Unverständlich ist, dass XFX die Lüftersteuerung im Leerlauf nicht angepasst hat: Hier surrt die Karte wie Asus' Matrix mit 1,7 Sone; die Vorgängerin HD 7970 Black Edi tion DD kommt auf 1,3 Sone. …weiterlesen

Test: 16 erschwingliche Spieler-Grafikkarten

PC Games Hardware - Die Differenz ergibt sich lediglich durch den Einfluss der Auflösung 2.560 x 1.600, bei der die 1-GiB-Karte mitunter verhungert (Crysis Warhead, Battlefield 3, Metro 2033, Max Payne 3). Einige Partner werten die HD 7850/1G durch hohen Takt auf, etwa Vertex 3D (VTX3D): Die von uns getestete X-Edition arbeitet mit satten 1.000/2.450 MHz (+16/ 2 % OC) und legt damit zwischen 12 und 14 Prozent an Fps zu. …weiterlesen

44 Grafikkarten im Test

PC Games Hardware - Wir haben mit MSIs N570GTX Twin Frozr III PE/OC einen der Altmeister zum Vergleich aufgenommen. Den Stromverbrauch ausgeklammert, steht sie dem weiteren Testfeld nicht nach. Radeon HD 7950 (3 GiByte) Im PCGH-Leistungsindex rangiert AMDs Radeon HD 7950 mit Referenztakt knapp vor Nvidias Geforce GTX 580. Die fünf HD-7950-Grafikkarten in der Testtabelle sind allesamt um +10 bis +13 Prozent übertaktet und können sich daher noch etwas weiter distanzieren. …weiterlesen

GTX 600 gegen HD 7000

PC Games Hardware - Von KFA², der europäischen Marke des Herstellers Galaxy, erreichte uns die GTX 680 EX OC, ein Eigendesign mit modifizierter Platine und Dual-Slot-Kühlung auf Axiallüfterbasis. Im BIOS ist ein Basistakt von 1.111 MHz hinterlegt, ein Plus von zehn Prozent (bei Referenz-Speichertakt). …weiterlesen

Oberklasse in Bestform

PC Games Hardware - Obwohl die PCS+ auf 940/2.850 MHz übertaktet ist (+7/4 Prozent), hat der ausladende Dual-Slot-Kühler kein Problem mit der Abwärme: In BFBC 2 beträgt das Surren der Lüfter 2,7 Sone bei lediglich 71 Grad Celsius. Die beiden Axiallüfter leiden jedoch an einem technischen Problem: Die zum Anstoß benötigte Drehkraft beträgt 20 Prozent, womit die Karte auch im 2D-Betrieb 2,2 Sone erzeugt - das ist in leiser Umgebung klar wahrnehmbar. …weiterlesen

Level up - kostenlos!

PC Games Hardware - Einige Hersteller bestücken das gleiche Grafikkartendesign mit verschiedenen BIOS-Versionen, wie unser Beispiel von Evga: Die "Superclocked"-Variante der Evga GTX 560 Ti nutzt die gleiche Kühlung und Platine wie die normale Version ohne werkseitige Übertaktung. In einem solchen Fall bietet es sich an, die Standardkarte mit dem OC-BIOS zu bestücken. Ob Ihre GTX 560 Ti ein solches BIOS (etwa von www.techpowerup.com/vgabios) annimmt, finden Sie spätestens nach dem Update heraus. …weiterlesen

Neue Grafikspezialisten

PC Games Hardware - Die vom Hersteller Vertex 3D (VTX3D) feilgebotenen Modelle ähneln denen von Powercolor wie ein Ei dem anderen, was den Schluss nahelegt, dass VTX3D zum Tul-Konzern gehört. Die Unterschiede betreffen Aufkleber, Preisgestaltung und in diesem Fall auch das verwendete BIOS. Verglichen mit der Powercolor Radeon HD 6950 (1 GiByte) bietet die VTX3D Radeon HD 6950 die doppelte Speichermenge, aber ebenfalls AMD-Referenztakt (800/2.500 MHz für GPU/VRAM). …weiterlesen