GeForce GTX 660 Produktbild
Gut (1,6)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 2 GB
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Nvidia GeForce GTX 660 im Test der Fachmagazine

  • 79 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 1 von 2

    „Die Geforce GTX 660 arbeitet schnell genug für alle Spiele in Full HD und maximalen Details. Zudem beherrscht sie alle Techniken der aktuellen Generation - die für Spieler bisher interessanteste Geforce.“

Einschätzung unserer Autoren

Nvidia GeForce GTX660

Brot und Spiele

Mit der Freigabe des GK106-Chips hat der Grafikkarten-Gigant endlich den lang ersehnten Mittelbereich aktualisiert. Hier dominierte die GTX 560 Ti als wohl beliebteste Gamer-Grafikkarte der letzten Jahre. Sicherlich ist der Ti-Nachfolger deutlich schneller, setzt sich aber auch im Budget mit rund 300 EUR ab. Das wird mit der einfachen GTX 660 besser, die fast von allen Herstellern für rund 200 EUR angeboten wird.

Referenzdesign

Als vollwertiges Mitglied der Kepler-Chip-Familie wird auch der GK106 in 28-Nanometer-Technik gefertigt. Die Platine ist vollständig abgedeckt und besitzt auf der rechten Seite den obligatorischen Axiallüfter, der die Frischluft direkt über die Kühllamellen aus dem hinteren Slot hinausblasen soll. Bekanntermaßen ist diese Kühlung nicht das Gelbe vom Ei und lässt die GPU unter voller Last über 70 Grad Celsius warm werden. Auch bei der dabei entwickelten Lautstärke kann man sich Besseres wünschen. Hier zeigen die einzelnen Hersteller mit ihren hauseigenen Kühlsystemen, wie man das Referenzdesign aufwertet. Das kurze Design kommt auf Gesamtlänge von rund 240 Millimetern und belegt zwei Slotblenden. Dort sind die Standardmonitoranschlüsse (zwei DVI, ein HDMI, ein DisplayPort) untergebracht, die eine maximale Auflösung von 2.560 x 1.600 Bildpunkte erzeugen können. Da der Stromverbrauch mit 140 Watt relativ gering angesetzt ist, kommt die Karte mit einem 6-Pin-Anschluss des Netzteils zurecht.

Innenleben

Die PCI-Express 3.0 Grafikkarte ist natürlich auch zu PCIe-2.0 abwärts kompatibel und benötigt einen Slot mit 16 Lanes. Insgesamt 960 Shader-Einheiten stehen der GPU zur Verfügung, was deutlich mehr als die 384 Cores der GTX 560 Ti darstellt. Der Basistakt der GPU beläuft sich auf 980 MHz, der im Boost auf 1.033 MHz ansteigt. Dass dieser Grafikkern viel mehr leisten kann, beweisen die vielen OC-Modelle der anderen Produzenten, die allerdings auch eine effizientere Kühlung einsetzen. Über 192 Datenleitungen wird der 2 GByte große GDDR5-Arbeitsspeicher eingebunden.

Fazit

Der Kauf einer GTX 660 lohnt in jedem Fall, da fast alle PC-Games im Full HD-Modus bei vollen Details absolut flüssig dargestellt werden. Für welchen Hersteller man sich entscheidet, ist meist nur noch eine Geschmackssache.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu Nvidia GeForce GTX 660

DirectX-Unterstützung 11,1
Serie Nvidia 600er
Klassifizierung
Typ PCI-Express 3.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 2 GB
Chipsatz
Basistakt 980 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema Nvidia GeForce GTX660 können Sie direkt beim Hersteller unter nvidia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die neuen Preis-Leistungs-Knaller

PC Games Hardware - Spiele mit geringerer Gesamtlast, wie BF3 und Metro 2033, legen meist höhere Boost-Frequenzen als 1.033 MHz an. Diese Beobachtungen bestärken uns darin, die Schwankungen mithilfe eines Limits zu glätten. Geforce GTX 660 Nvidias neueste Spieler-Grafikkarte startet mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 230 Euro. Damit beerbt sie nicht nur die Restposten der Geforce GTX 570, sondern steht auch in direkter Konkurrenz zur Radeon HD 7870. …weiterlesen

Effektive Physik

PC Games Hardware - Die Benchmarks zeigen, dass eine Radeon HD 6950, stellvertretend für eine verbreitete Radeon-Grafikkarte im Leistungsbereich der HD 5870, HD 6870 und HD 7850, nicht aus dem Sumpf um 15 Min-Fps herauskommt. Eine HD 7970 GHz Edition steigert sich immerhin von 14 auf 22 Min-Fps, wenn man ihr eine Geforce GTX 660 zur Seite stellt. Die Durchschnitts-Fps steigen durch den Einsatz einer PPU in jedem Fall deutlich. …weiterlesen