• Gut 2,0
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Baby­schale
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Rückwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Nuna Pipa Icon im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,0)

    Platz 7 von 12

    Unfallsicherheit (50%): „gut“;
    Handhabung (40%): „gut“;
    Ergonomie (10%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „gut“.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Nuna PIPA next Babyschale Caviar Kollektion 2020

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nuna Pipa Icon

Allgemeine Informationen
Typ Babyschaleinfo
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Sitzrichtung
Rückwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
5-Punkt-Gurt vorhanden
Autogurt vorhanden
Verstellbarkeit
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt vorhanden
Zentraler Gurtstraffer vorhanden
Ausstattung
Zusätzliche Polster vorhanden
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Nuna PipaIcon können Sie direkt beim Hersteller unter nunababy.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sparen am falschen Platz

Konsument 1/2015 - Bei einigen Modellen erwies sich die Montage des Sitzes oder das Anschnallen des Kindes als ausgesprochen mühsam. Gestresste Eltern könnten damit in der Praxis leicht überfordert sein, Fehler - und somit Sicherheitsrisiken - sind vorprogrammiert. Schließlich wurden in den Bezügen von sieben der zehn getesteten Sitze PAKs (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) nachgewiesen, und zwar in einer Menge, die über eine Verunreinigung hinausgeht. …weiterlesen

Takata Mini

Stiftung Warentest Online 5/2013 - Leichter Sitz für Kinder von der Geburt bis 13 kg. Befestigung mit dem Autogurt, Hosenträgergurte für das Kind. Insgesamt guter Unfallschutz: bei Frontalaufprall sehr gut, bei Seitenaufprall aber nur durchschnittlich. Größenanpassung und Sitzumbau sehr einfach. Der Bezug lässt sich nur schwer abnehmen. Der Takata Mini ist in drei Farben zu haben: Grau, Grau-Gelb und Grau-Grün. …weiterlesen

Gute Basis

Stiftung Warentest 6/2010 - Beinauflage und Kopfabstützung sind gut. Mit Basis ist das Einbauen einfacher. Mitwachsender Kindersitz mit „sehr gutem“ Seitenaufprallschutz. Sitz und Kind werden im Auto mit Dreipunktgurt gesichert. …weiterlesen

Die beste Lösung suchen

Stiftung Warentest 6/2004 - Es empfiehlt sich in solchen Fällen, die Kopfstütze des Autositzes zu entfernen oder herumzudrehen. Ist das Kind 1,50 Meter groß oder zwölf Jahre alt, wird es mit dem Dreipunktgurt des Autos gesichert. Jetzt wird die Kopfstütze an diesem Platz wieder benötigt. Ohne sie wäre der Unfallschutz geringer als vorher mit einem Kindersitz. Sicherheitstipp: Transportieren Sie niemals Gegenstände wie Schirm, Autoatlas oder Verbandskasten auf der (Hut-)Ablage hinter dem Rücksitz. …weiterlesen