• Befriedigend 3,2
  • 12 Tests
376 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 2,4"
Beleuchtete Tasten: Nein
Kamera: Ja
Bauform: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Nokia 3310 (2017) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Smartphone-Hersteller, aufgepasst! Das Nokia 3310 demonstriert, woran es modernen Geräten mangelt: lange Akkulaufzeit, einfache Bedienung, simple Telefonie. Wer tatsächlich nur ein Handy für Telefonate und wenige SMS braucht, kann zugreifen. Ohne WhatsApp wird es aber kein Bestseller.“

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Insgesamt ist das Nokia 3310 ein robustes kleines Handy mit sehr langer Akkulaufzeit, mit dem man gut telefonieren, Musik hören und ab und zu eine SMS schreiben kann - nicht mehr und nicht weniger.“

    • Erschienen: Juli 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: Juli 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: Retro-Design.
    Schwächen: kein mobiles Surfen; sehr schlechte Kamera; schwacher Akku, mäßige Telefonklang. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    Note:3,2

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    7,3 von 10 Punkten

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: Mai 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: Mai 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

  • 1,5 von 5 Sternen

    Platz 5 von 5

    „... leistungsstarker Akku, robuste Bauweise – und ganz viel Charme. ... Die Tasten lassen sich präzise drücken, lediglich das Steuerkreuz erfordert mehr Fingerfertigkeit. Das farbige 2,4-Zoll-Display ist ausreichend hell, aber sehr klein. ... Sogar ein Browser (Opera Mini) ist eingebaut, doch ohne UMTS macht Surfen keinen Spaß. ... Das Kult-Spiel ‚Snake‘ wurde optisch überarbeitet und macht jetzt noch mehr Laune.“

    • Erschienen: Mai 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: ähnelt dem alten 3310, ist aber dünner und leichter; wochenlange Akkulaufzeit; einfache Apps wie Twitter oder Facebook funktionieren überraschend gut; Kopfhöreranschluss.
    Contra: überteuert; nur 2G; schreckliche Kamera, auch für ein Budget-Telefon; Tippen auf einer T9-Tastatur; Gameloft ruiniert Snake. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Nokia 3310 (2017)

  • Nokia 3310 retro Dual SIM Handy (6,1 cm/2,4 Zoll, 16 GB Speicherplatz,

    Verbraucherhinweise IMEI - Information , Dein gekauftes Produkt wird mit einem RFID - Chip versehen, ,...

  • Nokia 3310 (2017) Dual-SIM Tasten Handy warm red

    Telefon & Navigation > Mobile > HandysAngebot von Euronics XXL Döbeln

  • Nokia 3310 Dual SIM Gelb TA-1030 NV PL YELLOW

    Das Kult - Handy ist wieder da! Ein neu aufgelegter Klassiker mit modernem Touch. Bis zu einem Monat Standby Spielen Sie ,...

  • NOKIA 3310 blau Handy
  • Nokia 3310 (2017er Edition) Mobiltelefon Rot

    Nokia 3310 (2017er Edition) Mobiltelefon Rot

  • Nokia MT Nokia 3310 Dual Sim [ye] A00028118

    yellow (gelb) , polarisiertes und gebogenes 2, 4" - Display, 2 - MP - Kamera mit LED - Blitzlicht, ,...

  • Nokia 3310 Dual SIM 2G Mobiltelefon deutsche Ware, 2,4 Zoll dark blue "sehr gut"

    Nokia 3310 Dual SIM 2G Mobiltelefon deutsche Ware, 2, 4 Zoll dark blue "sehr gut"

  • Nokia 3310 Dual SIM - 2G Mobiltelefon - deutsche Ware, 2,4 Zoll, dark blue "gut"

    Nokia 3310 Dual SIM - 2G Mobiltelefon - deutsche Ware, 2, 4 Zoll, dark blue "gut"

Kundenmeinungen (376) zu Nokia 3310 (2017)

3,8 Sterne

376 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
196 (52%)
4 Sterne
56 (15%)
3 Sterne
41 (11%)
2 Sterne
26 (7%)
1 Stern
56 (15%)

3,8 Sterne

376 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Enorme Standby-Laufzeit und kultiges Design, aber mit schwacher Ausstattung

Stärken

  1. sehr lange Standby-Laufzeit
  2. leicht und dünn
  3. zuverlässig beim Telefonieren

Schwächen

  1. schlechte Kamera
  2. gewöhnungsbedürftiges Menü
  3. extrem kleiner Speicher macht Speicherkarte zur Notwendigkeit

Telefonie

Sprachqualität

Die Neuauflage des Kulthandys kann an die Stärken des Klassikers anknüpfen und macht bei der Telefonie eine gute Figur. Mit der Dual-SIM-Version kannst Du zudem mit zwei Rufnummern und Tarifen gleichzeitig unterwegs sein. Manche empfinden die Klangqualität allerdings als zu dumpf.

Ausdauer

In Testberichten wird immer wieder die enorme Ausdauer des 3310 in den Vordergrund gerückt. Mit rund einem Monat Standby-Zeit kann die Akkulaufzeit tatsächlich überzeugen. Nur wenn Du viel telefonierst, nimmt der Akkustand rapide ab. Mehr als 6 Stunden Telefonie schafft es nicht. Bei knappem Akkustand gibt es keine frühzeitige Warnung.

Bedienung

Display

Während das Display im Datenvergleich zu anderen einfachen Handys recht gut dasteht, erntet es von Seiten der Tester reichlich Kritik. Der Bildschirm wird von ihnen für zu klein und detailarm befunden. Käufer sind mit der Bildschirmgröße aber insgesamt zufrieden. Sie stören sich dafür an der spiegelnden Oberfläche.

Tastatur

Die Tasten sprechen präzise an, sind aber etwas klein geraten. Insbesondere die Navigationswippe für die Menüsteuerung hätte größer ausfallen können. Die Tasten sind angenehm beleuchtet, dafür ist die Beschriftung aber nicht gut erkennbar. Für Ältere sind die Tasten oft zu klein.

Menü

Das Menü ist einfach gestrickt und auch für Laien schnell verständlich. Die Menüpunkte sind aber nicht beschriftet, es sei denn Du stellst das Menü auf die klassische Listenansicht um. Die Navigation mit der Vier-Wege-Wippe fällt nach kurzer Eingewöhnung leicht. Die Belegung der Tasten ist in den Menüs inkonsistent.

Ausstattung

Kamera

Die 2-Megapixel-Kamera nutzt eine Filtertechnik, um das Bildrauschen zu reduzieren. Der Filter sorgt allerdings für eine äußerst matschige Bildqualität, die an Ölmalereien erinnert. Somit taugt die Kamera höchstens für anspruchslose Schnappschüsse oder Unfall-Beweisfotos.

Sicherheit

Die Neuauflage des 3310 bietet keinerlei Sonderfunktionen, die der Sicherheit von Senioren oder Kindern dienen.

Verarbeitung & Design

Robustheit

Das Kunststoffgehäuse ist robust und Tester bestätigen, dass das Gerät Stürze unbeschadet übersteht. Der Deckel für Akku, Speicher- und SIM-Karten auf der Rückseite lässt sich einfach abnehmen, sitzt einmal angebracht aber trotzdem fest und sicher. Die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau.

Größe & Gewicht

Mit seinen 81 g liegt das Nokia-Handy angenehm leicht in der Hand. Gegenüber dem Ursprungsmodell aus den frühen 2000ern ist es zudem deutlich schlanker geworden, wodurch es noch besser in die Hosentasche passt.

Das Nokia 3310 (2017) wurde zuletzt von Gregor am überarbeitet.

Datenblatt zu Nokia 3310 (2017)

Pixeldichte des Displays 167 ppi
SMS-Taste fehlt
Sturzerkennung fehlt
Tastensperre fehlt
Telefonie
Hörgeräte-Kompatibilität fehlt
Ausdauer
Akkukapazität 1200 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Ladestation fehlt
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Farbdisplay vorhanden
Tastatur
Beleuchtete Tasten fehlt
Direktwahltasten fehlt
Kamera-Taste fehlt
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 2 MP
Blitzlicht vorhanden
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste fehlt
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Radio vorhanden
Musikspieler vorhanden
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Taschenlampe fehlt
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 115,6 mm
Breite 12,8 mm
Tiefe 51 mm
Gewicht 81 g

Weiterführende Informationen zum Thema Nokia 3310 (2017) können Sie direkt beim Hersteller unter nokia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Das Revival

Computer Bild 13/2017 - Wer das Nokia 3310 aus dem Jahr 2000 noch in Erinnerung hat, bekommt nostalgische Gefühle. Im Vergleich zum Original fühlt sich das neue 3310 sehr schlank und leicht an, es liegt deutlich besser in der Hand. Und: Es hat ein Farbdisplay und "neue" Funktionen wie Bluetooth. Die Menüs und die vorinstallierten oder heruntergeladenen Apps lassen sich nicht wie vom Smartphone gewohnt per Touchscreen, sondern durch Drücken des Steuerkreuzes oder der Tasten bedienen. …weiterlesen