Nokia 301 1 Test

Gut (2,0)
Befriedigend (2,6)
Aktuelle Info wird geladen...
  • Beson­dere Eig­nung Ein­fa­ches Handy
  • Dis­play­größe 2,4"
  • Kamera Ja  vorhanden
  • Bau­form Bar­ren-​Handy
  • Mehr Daten zum Produkt

Variante von 301

  • 301 (Dual-SIM)

    301 (Dual-SIM)

Nokia 301 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 12.07.2013 | Ausgabe: 14/2013
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Nokia hat es geschafft, den Geist klassischer Handys neu zu beleben. Das poppig-bunte Phone erledigt die Kernaufgabe eines Handys, nämlich das Telefonieren, mit Bravour und bietet darüber hinaus noch ein bisschen zeitgemäßen Luxus wie coole Kamera-Funktionen oder Apps für WhatsApp und Facebook. Bei einem Preis von 79 Euro sollte man sich aber keine technischen Wunder erwarten.“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Nokia 301

zu Nokia 301

  • Nokia 301 Handy (6,1 cm (2,4 Zoll) Display, 3,2 Megapixel Kamera, Stereo FM,
  • Nokia 301 White Handy
  • Nokia 301
  • Nokia 301 2,4 Zoll 3,2 Megapixel Kamera schwarz #gebraucht
  • Nokia 301 / Nokia Asha 301 Ohne Vertrag Hervorragend – Refurbished
  • Nokia 301 Gelb Nokia Asha 301 >>> 36 Monate ( 3 Jahre ) Gewährleistung
  • Nokia 301 Gelb Nokia Asha 301 Ohne Vertrag Sehr gut– Refurbished
  • Nokia 301 Nokia Asha 301 neuwertig >>> 36 Monate ( 3 Jahre ) Gewährleistung
  • NOKIA 301 BLACK TOP+VIELE EXTRAS+RECHNUNG+DHL VERSAND
  • NOKIA 301 HANDY SMARTPHONE MOBILE PHONE QUAD-BAND BLUETOOTH KAMERA MP3 WIE NEU
  • NOKIA 301 DUAL-SIM TASTEN-HANDY MOBILE PHONE QUAD-BAND BLUETOOTH KAMERA WIE NEU

Kundenmeinungen (74) zu Nokia 301

3,4 Sterne

74 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
30 (41%)
4 Sterne
12 (16%)
3 Sterne
10 (14%)
2 Sterne
6 (8%)
1 Stern
17 (23%)

3,4 Sterne

74 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Aus­dau­ern­des Dual-​SIM-​Handy mit HSDPA

Sicherlich, ein Dual-SIM-Gerät mit HSDPA ist nun wirklich keine Neuerung mehr. Doch was, wenn besagtes Mobiltelefon schon für 65 Euro zu haben ist? Dann sieht das Ganze schon anders aus. Der finnische Handy-Hersteller Nokia greift verstärkt im Einsteigersegment an und hat mit dem Modell 301 künftig ein solch attraktives Internet-Handy im Angebot. Denn für 65 Euro erhält man derzeit kein adäquates Gerät, wenn man vielleicht einmal vom Resteverkauf eigentlich veralteter Handy-Modelle absieht.

Speziell angepasster Browser beschleunigt Downloads zusätzlich

Das Nokia 301 ist aber nicht nur mit dem Datenbeschleuniger HSDPA ausgestattet, sondern auch mit dem speziell angepassten Nokia Xpress Browser, der die übertragenen Daten um bis zu 90 Prozent komprimiert – da auf dem nur 2,4 Zoll kleinen und 320 x 240 Pixel auflösenden Display ohnehin nur winzige Bilder angezeigt werden können. Auf diese Weise dürfte man immerhin sehr schnell im Internet unterwegs sein und der Blick aufs Wettervorhersage oder die Verkehrsverbundseite mit den Abfahrtszeiten der Busse / Bahnen deutlich weniger nerven wie bei anderen Einsteigertelefonen.

Nimmt zwei SIM-Karten gleichzeitig auf

Neben seinen Internetfähigkeiten, die natürlich auch um Schnellzugriffe auf Facebook, eBuddy und Twitter sowie um den Chatdienst WhatsApp ergänzt wurden, bietet das 301 zudem auf Wunsch eine praktische Dual-SIM-Fähigkeit. Dann kann das Handy parallel zwei SIM-Karten aufnehmen und somit helfen, berufliche und private Gespräche mit nur einem Gerät zu handhaben. Auch das Tarifspringen ist somit möglich; je nachdem welches Ziel man anruft, wird dann der jeweils günstigere Vertrag genutzt.

Vorbildlich: Extrem hohe Ausdauerzeiten

Das Nokia 301 soll trotz seiner Dual-SIM-Fähigkeit enorme Ausdauerzeiten bieten. Laut Nokia liegen diese bei 34 Tagen im 3G-Netz. Das ist wahrlich beeindruckend. Auch die Sprechzeit kann sich mit sechs Stunden noch sehen lassen. Geht man auf 2G zurück und verzichtet auf HSDPA, sind es sogar 20 Stunden Sprechzeit – das hat man lange nicht mehr bei einem neuen Handy gesehen. Das 301 bietet ferner eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Serienbild-, Panoramabild- und Selbstporträt-Modus, Bluetooth 3.0 und einen Steckplatz für microSD-Karten bis 32 Gigabyte Größe. Kurz: Das Handy hat alles an Bord, was ein einfacher Allrounder benötigt. Für diesen Preis ein unschlagbares Angebot.

von Janko

Ein­stei­ger-​Handy bringt HSDPA-​Inter­net für 65 Euro

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat den aktuell tagenden Mobile World Congress 2013 in Barcelona dazu genutzt, sein Einsteigersegment kräftig aufzuwerten. Das Unternehmen geht dabei vor allem preislich extrem aggressiv vor: Neben einem 15-Euro-Handy bringt es auch ein erstes Einsteiger-Handy mit HSDPA-Unterstützung für gerademal 65 Euro auf den Markt. Das kann sich sehen lassen: Abgesehen von vereinzelten Abverkäufen veralteter Geräte gibt es nichts Vergleichbares im Handel zu finden.

Angenehmes Design, Fokus auf Internetzugang

Das Nokia 301 genannte Gerät besitzt ein trotz Plastikgehäuse überraschend edles Design, da es anders als frühere Nokia-Geräte ganz auf eine gewölbte Rückseite oder übermäßige Rundungen verzichtet. Lediglich die Kanten sind zart abgerundet. Als Benutzeroberfläche kommt das hauseigene Series 40 zum Einsatz, wobei ein starker Fokus auf den Internetzugang gelegt wurde. Es gibt daher einen Nokia Xpress Browser, welcher die übertragenen Daten auf das mit 2,4 Zoll eher kleine Display anpasst und so um bis zu 90 Prozent reduziert.

HSDPA, aber nur niedrig auflösendes Display

Dank integriertem HSDPA-Modul sollte das Internetvergnügen also überraschend zügig und ruckelfrei vonstatten gehen. Natürlich ist das Display mit seiner Auflösung von 320 x 240 Pixeln ausgesprochen ungeeignet für lange Videos (obwohl es laut Nokia das Videostreaming beherrscht) oder großformatige Websites, doch für schnelle Google-Suchen und den Blick nach dem Wetter oder den Abfahrtszeiten der Busse / Bahnen sollte es allemal ausreichen. Bedient wird das Handy übrigens ganz normal über eine klassische, alphanumerische Fronttastatur.

Nokia preist ferner die Kamera an

Ein weiteres Highlight soll die integrierte 3,2-Megapixel-Kamera darstellen. Sie besitzt zwar eine vergleichsweise niedrige Auflösung, soll jedoch dafür „clevere Software-Features“ wie Panorama-Bilder, Serienbilder und Selbstporträts beherrschen. Intern besitzt das Gerät allerdings nur 256 Megabyte, so dass für die selbst gemachten Bilder und die MP3-Sammlung am Besten auf die microSD-Karte ausgewichen wird, die bis zu 32 Gigabyte Größe besitzen darf. Wer an dem einfachen HSDPA-Handy Interesse gewonnen hat, kann es ab dem zweiten Quartal 2013 erwerben – dann kommt es in Weiß, Blau, Gelb, Cyan und Magenta sowie in einer Single- und einer Dual-SIM-Version.

von Janko

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Nokia 301

Besondere Eignung Einfaches Handy
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 3,2 MP
Komfortfunktionen
Musikspieler vorhanden
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy

Weiterführende Informationen zum Thema Nokia 301 können Sie direkt beim Hersteller unter nokia.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf