Nivona CafeRomatica 839 Test

(Kaffeevollautomat mit automatischem Milchschaum)
  • Gut (2,1)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Her­aus­nehm­bare Brüh­gruppe:Ja
Anzeige über Dis­play:Ja
Füll­menge des Was­ser­be­häl­ters:1,8 l
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Nivona CafeRomatica 839

    • Konsument

    • Ausgabe: 1/2017
    • Erschienen: 12/2016
    • Produkt: Platz 5 von 9
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „gut“ (68%)

    Sensorische Beurteilung (35%): „gut“;
    Technische Prüfung (25%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (20%): „gut“;
    Sicherheit (5%): „sehr gut“;
    Umwelteigenschaften (10%): „gut“;
    Schadstoffe (5%): „sehr gut“.

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2016
    • Erschienen: 11/2016
    • Produkt: Platz 6 von 10
    • Seiten: 9
    • Mehr Details

    „gut“ (2,1)

    „Bereitet guten Espresso mit lang anhaltender, fester Crema. Die Temperatur lässt sich deutlich über das Display variieren, die Stärke jedoch kaum. Cappuccino und Latte Macchiato kommen vergleichsweise kühl aus der Maschine. Einfache Bedienung übers Display. Neun Nutzerprofile sind speicherbar. Individuelle Getränke lassen sich sehr leicht programmieren. Der Kaffeesatz (Trester) landet recht feucht im Auffangbehälter. Er sollte regelmäßig gereinigt werden, sonst droht Schimmel. Mit Tassenbeleuchtung. Cappuccino im Barista-Check: ‚Der Schaum ist oben feinporig, unten sogar perfekt. Schmeckt leicht pappig. Nach dem Umrühren ist das Getränk etwas kühl, schmeckt aber ausgewogen und ganz leicht nach Karamell.‘“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Nivona CafeRomatica 839

  • Nivona CafeRomatica 839

    One Touch Cappuccino Live - Programmierung der Rezepte Leises Kegelmahlwerk Füllstandsüberwachung Spülpflege - Automatik

Datenblatt zu Nivona CafeRomatica 839

Anzeige über Display vorhanden
Automatischer Milchschaum vorhanden
Füllmenge des Wasserbehälters 1,8 l
Herausnehmbare Brühgruppe vorhanden
Höhe des Auslaufs vorhanden
Kaffeestärke vorhanden
Kaffeetemperatur vorhanden
Milchaufschäumer vorhanden
Selbstreinigung vorhanden
Wasserfilter vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Hoch die Tassen! Konsument 1/2017 - Der Gehalt liegt unterhalb des empfohlenen Richtwerts, deshalb erhielt das Gerät in puncto Schadstoffe noch ein "durchschnittlich". Entkalkt werden sollte immer, wenn die Maschine es anzeigt. Spülen Sie danach mehrmals durch. Wir raten, vom Anbieter empfohlene Mittel zu verwenden, keine Essig- oder Zitronensäure. Den Gegenpol zu den Vollautomaten bilden wie bereits erwähnt die Siebträgergeräte. Das Kaffeebrühen erfordert einiges an Muße und ein gewisses Maß an Experimentierfreude. …weiterlesen


Apfel oder Birne? Coffee 3/2011 - Aber welche Maschine macht den besseren Kaffee? Der sportliche Siebträger oder der bequeme Vollautomat? Eigentlich eine klare Sache – zumindest für die meisten Kaffeetrinker in Deutschland. Im Land der Dichter und Denker stehen die handwerklich geprägten Siebträger im Schatten der Vollautomaten. Die sind ja auch praktischer. Machen nicht so viel Dreck in der Küche. Sind schneller. Genuss auf Knopfdruck. …weiterlesen


Der feine Unterschied Stiftung Warentest (test) 12/2016 - Der günstigsten Maschine im Test gelingt Milchschaum nur befriedigend, eine der schnellsten bietet kein Programm für Latte Macchiato. Wir wollten auch wissen, ob teure Modelle derselben Marke besser sind als günstigere. Deshalb kauften wir von den Marktführern Jura und De'Longhi je zwei Maschinen unterschiedlicher Preisklassen. Die Unterschiede sind gering; die preiswertere De'Longhi für 615 Euro schneidet sogar einen Hauch besser ab als ihr Schwestergerät für 875 Euro. …weiterlesen