Sehr gut

1,5

Gut (1,8)

Sehr gut (1,2)

Aktuelle Info wird geladen...

Fazit unserer Redaktion 26.07.2021

Mini-​Update mit Maxi-​Bild­schirm

Farbenfrohes Upgrade. Neues OLED-Display und verbesserte Details, aber keine Leistungssteigerung und ein höherer Preis - das neueste Update einer bekannten Konsole.

Stärken

Schwächen

Nintendo Switch (OLED-Modell) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: 05.11.2021 | Ausgabe: 12/2021
    • Details zum Test

    PCgo-Check: „sehr gut“

    „... Neben dem verbesserten Display profitiert man von einigen sinnvollen Verbesserungen wie dem klaren Sound und dem größeren Speicherplatz. Wer schon eine Switch besitzt, muss sich keine zweite holen. Denn im Grunde ist es immer noch die gleiche Konsole und kein komplett neues Gerät. ... Man bekommt ein hochwertiges Produkt, das neu, chic und leistungsfähig ist und alle Spiele endlich so schön präsentiert, wie sie immer sein sollten. ...“

    • Erschienen: 29.10.2021 | Ausgabe: 11/2021
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Punkten

    „Pro: Hervorragender OLED-Bildschirm; Stabiler Standfuß; Mehr Speicherplatz.
    Contra: Keine Vorteile im TV-Modus.“

  • „gut“ (2,20)

    Platz 1 von 2

    Stärken: größerer Bildschirm mit schöner Darstellung dank OLED-Panel; gelungenes überarbeitetes Design; hohe Verarbeitungsqualität.
    Schwächen: nur für mobile Spieler interessant; kaum Multimediafunktionen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 22.10.2021 | Ausgabe: Nr. 338 (November 2021)
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „‚... Der Bildschirm macht fraglos ein gutes Stück mehr her als beim LCD-Gerät - aber ein automatisches ‚Must-have‘ ist er für mich trotzdem nicht, denn an der technischen und somit auch visuellen Qualität der Spiele ändert sich ja bekanntlich nichts. ... Benutzt ihr vor Eure Switch vor allem als Handheld? Wenn ja, dann ist das OLED-Modell ohne Frage eine feine und lohnenswerte Sache ...“

    • Erschienen: 16.10.2021
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: großes, überzeugendes OLED-Display (v.a. Helligkeit, Farben); flotte, zuverlässige Online-Verbindung über LAN-Anschluss; ausdauernder Akku (doppelt so lang im Vergleich zur ersten Switch); verbesserter, stabilerer Ständer mit flexiblen Einstelloptionen.
    Contra: weiterhin nur 720p-Auflösung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 18.08.2021 | Ausgabe: 9/2021
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Für diejenigen, die noch keine Switch besitzen, ist der geringe Aufpreis gegenüber dem optisch angestaubten LCD-Modell auf jeden Fall gerechtfertigt, denn schöner anzusehen ist die Switch-Bibliothek auf dem kräftigen Display zweifelsfrei! Wer hingegen schon eine Version von Nintendos Hybrid-Konsole besitzt, sollte sich den Neukauf gut überlegen: Letztendlich bezahlt ihr 350 Euro ‚nur‘ für eine bessere Display-Technologie ...“

    • Erschienen: 02.12.2021
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: der größere Bildschirm macht den Unterschied; das OLED-Display liefert perfekte Schwarztöne und akkurate Farben; die verbesserten Lautsprecher klingen fantastisch.
    Contra: keine Upgrades im TV-Modus; die Hardware ist gleich geblieben; immer noch Bedenken hinsichtlich der Langlebigkeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 06.10.2021
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: der größere OLED-Bildschirm ist eine wahre Freude; der Kickstand ist eine praktische Verbesserung; kaum teurer als der normale Modell.
    Contra: keine internen Hardware-Upgrades; immer noch die gleichen Joy-Cons. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 06.10.2021
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: der OLED-Bildschirm ist ein großes Upgrade; immer noch tragbar für mobiles Spielen; der Ständer ist jetzt stabiler; höhere Speicherkapazität.
    Contra: keine verbesserte Performance; keine wesentlichen Verbesserungen für den Docking-Modus. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 06.10.2021
    • Details zum Test

    89 von 100 Punkten

    Pro: der OLED-Bildschirm ist größer und heller; verbesserte Akkulaufzeit; der neue Ständer erleichtert das Spielen am Tisch; angenehme Haptik; Ethernet-Anschluss.
    Contra: schwerer als andere Switch-Modelle; kein Aufladen während des Spielens im Tabletop-Modus; teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Nintendo Switch (OLED-Modell)

zu Nintendo Switch (OLED-Modell)

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

Kundenmeinungen (17.361) zu Nintendo Switch (OLED-Modell)

4,8 Sterne

17.361 Meinungen in 3 Quellen

5 Sterne
15274 (88%)
4 Sterne
1394 (8%)
3 Sterne
346 (2%)
2 Sterne
2 (0%)
1 Stern
343 (2%)

4,8 Sterne

17.180 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,8 Sterne

179 Meinungen bei Media Markt lesen

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Cyberport lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.

Einschätzung unserer Redaktion

Mini-​Update mit Maxi-​Bild­schirm

Stärken

Schwächen

Jahrelang kochte die Gerüchteküche geradezu über vor angeblichen Fakten über eine geheimnisvolle "Switch Pro". Von der überarbeiteten Version von Nintendos Erfolgskonsole wurde sich viel erhofft. Doch letztlich fällt das zweite Hardware-Update nach der ersten Revision in 2019 recht verhalten aus. Die größte Veränderung steht bereits im Namen: Das alte IPS-Panel wurde durch ein minimal größeres OLED-Displaypanel ersetzt. Dies führt zu einer weitaus kräftigeren Farbdarstellung, was gerade Nintendos eigene, tendenziell sehr bunte Games, besonders gut zur Geltung bringen dürfte. An der eher dürftigen HD-Auflösung ändert sich allerdings nicht. Der knausrige interne Speicher wurde zudem auf immer noch knausrige 64 GB erweitert. Ansonsten gibt es einige praktische Detailänderungen, die erwähnenswert sind: Der Ständer auf der Rückseite der Konsole ist jetzt deutlich stabiler, die scharfen Kanten an der mitgelieferten Dockingstationen wurden abgerundet und das Dock verfügt jetzt über einen LAN-Port für kabelgebundenes und stabiles Online-Daddeln. Auf Leistungsverbesserungen hat Nintendo komplett verzichtet, was aber angesichts der schwachen Performance sehr wünschenswert gewesen wäre. Das OLED-Modell kostet rund 50 Euro mehr als die bisherige Switch und rückt damit preislich nahe an die PS5 Digital Edition heran, die weitaus mehr Power zu bieten hat.

von Gregor Leichnitz

Fachredakteur im Ressort Computer & Telekommunikation – bei Testberichte.de seit 2008.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Konsolen

Datenblatt zu Nintendo Switch (OLED-Modell)

Typ Heimkonsole
Ausstattung Onlinezugang
Schnittstellen
  • Bluetooth
  • Netzwerk (LAN)
  • HDMI
  • USB
  • WLAN
  • Kartenleser (SD-Card)
  • NFC
  • USB-C
  • Kopfhöreranschluss
Speicherplatz 64 GB
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 10007454, 10007455

Auch interessant

So wählen wir die Produkte aus

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf