125 SX/SM Produktbild
  • ohne Endnote
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Zylinderanzahl: 1
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 125 SX/SM

  • 125 SX (11 kW) 125 SX (11 kW)
  • 125 SX/SM (11 kW) [01] 125 SX/SM (11 kW) [01]

MZ 125 SX/SM im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test | Getestet wurde: 125 SX/SM (11 kW) [01]

    „PLUS: Motor für ein Leichtkraftrad brillant; Fahrwerk erste Sahne, passt für Einsteiger und Fortgeschrittene; Ergonomie auch für Fahrer über 1,85 Meter bequem.
    MINUS: Steuerkette ist anfällig; Sitzbank zu schmal und weich gepolstert ...“

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test | Getestet wurde: 125 SX (11 kW)

    „Stärken: Hervorragende Bremsen; Gute Ausstattung; Klasse schaltbares Getriebe; Super im Stadtverkehr.
    Schwächen: Braucht hohe Drehzahlen; In engen Kurven kippelig; Kein Drehzahlmesser.“

  • ohne Endnote

    30 Produkte im Test | Getestet wurde: 125 SX (11 kW)

    „Stärken: Optimal für den Stadtverkehr; Gute Ausstattung; butterweiches Getriebe; Exzellente Bremsen.
    Schwächen: Braucht zum Spurt hohe Drehzahlen; Kein Drehzahlmesser; Kippelig in engen Kurven.“


    Info: Dieses Produkt wurde von 2Räder in Ausgabe 11/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    13 Produkte im Test | Getestet wurde: 125 SX/SM (11 kW) [01]

    „... Viel erfolgreicher ... läuft das Maschinenprogramm für den kleinen Mann auf der Straße. Basis ist ein Einzylinder-Viertakter ... Ein Manko ist die schnell durchgesessene Sitzbank.“


    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe Gebrauchtkauf Spezial 2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    31 Produkte im Test | Getestet wurde: 125 SX (11 kW)

    „Plus: Toller, moderner Einzylinder; Top Fahrwerk und Bremse.
    Minus: Kein Sonderangebot mehr; Im Westen Image-Problem.“


    Info: Dieses Produkt wurde von 2Räder in Ausgabe 1/2011 Enduros erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Weiterführende Informationen zum Thema MZ 125 SX/SM können Sie direkt beim Hersteller unter muz.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mein Bike, mein Geld

FREIE FAHRT 6/2013 - Das klingt eher nach Großroller, als nach echtem Motorrad. Aber genau diese Klientel der Wieder-Um- und Neueinsteiger will man mit dem stimmigen Crossover-Konzept NC700X (auch als Naked Bike in "S"-Version erhältlich) angeln. Wer von seinem Roller doch lieber auf ein "echtes" Motorrad aufsteigen will, der ist hier richtig. Um günstige E 7690,- bekommt man ein erwachsenes Bike für die neue Führerscheinklasse A2, mit dem man sich auch vor dem Eissalon sehen lassen kann. …weiterlesen

Bonanza

TÖFF 7/2011 - Gleichzeitig tendiert die Italienerin zu Hinterradstempeln, sofern sie in der Bremszone nicht fein geführt wird. Alles in allem ist die Aprilia SXV 550 eine solide Basis für Trackdays – speziell auf flüssigen Pisten, sie dürfte aber auch auf der Strasse eine gute Figur abgeben. Die Ausstattung ist für eine Supermoto überdurchschnittlich gut, und der Motor nervt nicht mit Vibrationen. …weiterlesen

Sportlicher Einstieg!

Kradblatt 7/2010 - Das sportliche Konzept der Maschinen passte anscheinend ausgezeichnet auf die Pisten. Ab September 1925 erreichten die ersten R 39 die Kunden, die für das Motorrad normalerweise 1.870 RM bezahlt hätten. Da aber die Maschinen mit Bosch-Lichtanlage und Tachometer ausgestattet waren, kletterte der Preis auf stolze 2.150 RM. Der Tachometer steckte zwischen den beiden Rahmenoberrohren im vorderen Teil des Tanks, während der 10 Liter-Tank unter die Rahmenrohre gehängt war. …weiterlesen

Vier Big Bikes - Suzuki macht das Rennen

Big Bikes, das sind die Kraftprotze unter den Motorrädern. Viel Hubraum, wenig Verkleidung, ein sportliches Fahrwerk. Seit Mitte der siebziger Jahre schätzt man die Vorzüge der Boliden. Heutzutage ist die Leistung kein Thema mehr, denn alle Big Bikes bringen genug davon mit. Unterschiedliche Wege gehen die Hersteller bei der Fahrwerksauslegung. Von sportlicher Straffheit bis zum sänftenmäßigen Komfort ist alles dabei. Das Team der Fachzeitschrift „Motorrad“ unternahm einen Ausflug in die Alpen – und testete vier der schweren Maschinen eine Woche lang auf Herz und Nieren.