MV Agusta F4 im Test

(Motorrad)
  • Gut 2,3
  • 13 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Super­sport­ler
Hubraum: 998 cm³
Zylinderanzahl: 4
ABS: Nein
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • F4 (128 kW) [08]
  • F4 (144 kW) [13]
  • F4 R (144 kW) [12]
  • F4 R (144 kW) [13]
  • F4 RR (148 kW) [13]
  • F4 RR 1000 (148 kW) [13]
  • mehr...

Tests (13) zu MV Agusta F4

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 05/2013
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 R (144 kW) [13]

    „Sie ist bildhübsch, besitzt Top-Bremsen und ein bombenstabiles Chassis. Doch sind ihr die anderen enteilt. Bei der Elektronik besteht ebenso Nachholbedarf wie bei der Leistungsentfaltung.“  Mehr Details

    • TÖFF

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 (144 kW) [13]

    „... Die MV lässt niemanden kalt. Auch wenn das Design mittlerweile bekannt ist und dieses nur leicht modifiziert wurde. Trotz neuer Elektronik bleibt die Italienerin, was sie war: ein Edelrenner mit kleinen Macken.“  Mehr Details

    • MO Motorrad Magazin

    • Ausgabe: Nr. 10 (Oktober 2013)
    • Erschienen: 09/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 R (144 kW) [13]

    „... Wer dieses Eisen im Alltag bewegen will, darf hinterher nicht klagen, selbst für den ausschließlichen Einsatz für flotte Feierabendrunden ist die 1000er heftig. Wer dagegen regelmäßig auf der Rennstrecke unterwegs ist, und ein adäquates Gefährt auf dem Niveau einer BMW HP4, Aprilia RSV 4 oder Ducati Panigale sucht, bekommt bei MV Agusta ein schönes Paket geschnürt. ...“  Mehr Details

    • PS - Das Sport-Motorrad Magazin

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • Produkt: Platz 3 von 3

    178 von 250 Punkten

    Getestet wurde: F4 RR (148 kW) [13]

    „Ganz sicher liegen der F4 flüssige Strecken mit langen Radien besser. Doch auch dort zählen Eigenschaften wie ein gleichmäßiger Leistungsverlauf und ... Traktionskontrolle. Und da hat sie noch Defizite.“  Mehr Details

    • TÖFF

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 RR (148 kW) [13]

    „Die MV bleibt ein pfeilschnelles Eisen. Die Elektronik wirkt noch nicht ausgereift. Wenn die Italiener diese kleinen Schwächen beseitigen und dazu noch ein ABS spendieren, sind sie ganz vorn dabei.“  Mehr Details

    • TÖFF

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 R (144 kW) [13]

    „Plus: Zeitlos schönes Design; Lenkpräzision, Rückmeldungen; Topverarbeitung, gute Komponenten; Viel High-End-Power.
    Minus: Quickshifter (beim Runterschalten); Mapping-Probleme; Kein ABS lieferbar.“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 7/2013
    • Erschienen: 03/2013

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 (144 kW) [13]

    „... Dieser Motor ist ein Brandstifter, der drehen und powern will. Allerdings setzt er bei hohen Drehzahlen deutlich härter um, reagiert bissig auf kleine Gaskommandos, vor allem im Sport-Modus. ...“  Mehr Details

    • MO Motorrad Magazin

    • Ausgabe: Nr. 3 (März 2013)
    • Erschienen: 02/2013
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 (144 kW) [13]

    „... Die Verarbeitung ist gut, allerdings hängt hier und da noch ein Käbelchen unaufgeräumt herunter oder blinzeln die Leitungen aus dem Bougier-Rohr. Die Schweißnähte und die Lackierung sind okay ... Was an der MV nicht so gefällt, ist der Schalter am linken Griff, mit dem man sich etwas mühsam durch das Menü von Mapping, Fahrwerk und Traktionskontrolle hangelt ...“  Mehr Details

    • MO Motorrad Magazin

    • Ausgabe: Nr. 3 (März 2013)
    • Erschienen: 02/2013
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 RR (148 kW) [13]

    „... die F4 fährt sich auf höchstem Niveau: Handling, Bremsen, Stabilität und Beschleunigung - alles, wie es sein soll. ... Die Ausstattung, die Leistung und das Gewicht machen die F rennfertig. Doch auch auf der Landstraße macht die F4 sicher nicht nur fürs Auge eine gute Figur. ...“  Mehr Details

    • MO Motorrad Magazin

    • Ausgabe: Nr. 3 (März 2013)
    • Erschienen: 02/2013
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 R (144 kW) [13]

    „... Die 200 PS sind stets präsent, halten sich aber im Zaum. Die Traktionskontrolle arbeitet unauffällig und zuverlässig - wenigstens wenn man sich nicht unterhalb der Stufe vier bewegt. Die F4 fährt sich problemlos, das Fahrwerk passt auf Anhieb. Die knapp 200 Kilo lassen sich handlich und spurstabil auf der Strecke bewegen. ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von MO Motorrad Magazin in Ausgabe Nr. 10 (Oktober 2013) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 4/2013
    • Erschienen: 02/2013
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 (144 kW) [13]

    „... Auf minimalste Bewegungen des Gasgriffs reagiert der Vierzylinder fast schon brutal direkt und schnappt teils mit heftigem, kurzem Leistungseinsatz vorwärts. ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 7/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 4/2013
    • Erschienen: 02/2013
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 RR (148 kW) [13]

    „... Die Präzision, mit der sie Kurven durcheilt, ist superb. Dabei dürfte ihr neben den leichten Rädern auch der um drei Millimeter höhere Schwingendrehpunkt ... zugutekommen. ...“  Mehr Details

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012

    ohne Endnote

    Getestet wurde: F4 R (144 kW) [12]

    „Plus: Fahrwerk straff, stabil, präzise; Design nach wie vor atemberaubend; Sound unvergleichlich.
    Minus: Ergonomie anstrengend; Preis leider auch atemberaubend; Geräusch auf Dauer grenzwertig laut.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu MV Agusta F4

Typ Supersportler
Hubraum 998 cm³
Zylinderanzahl 4
ABS fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Der heiße Ritt

MO Motorrad Magazin Nr. 10 (Oktober 2013) - Einen Baum pflanzen, ein Haus bauen, einen Sohn zeugen, einmal eine MV Agusta F4 bändigen - knapp 200 PS auf der Straße braucht eigentlich kein Mensch. Schön, wenn man sich luxuriösen Motorrad-Adel dennoch leisten kann.Ein Motorrad befand sich im Einzeltest. Es erhielt keine Endnote. …weiterlesen

Lockstoff

MOTORRAD 7/2013 - Oft sind Einstiegsmodelle Sparvarianten, bei denen Schmalhans Küchenmeister ist. Die MV Agusta F4 beweist, dass auch ein Basismodell Verlockendes für Genießer bieten kann.Auf dem Prüfstand befand sich ein Motorrad, das nicht abschließend benotet wurde. …weiterlesen

Sexy³

TÖFF 5/2013 - Bei bestimmten Reizen erzeugt das Kopfkino immer dieselben Bilder. Unweigerlich denkt der Autor deshalb bei einer MV Agusta F4 an ein sexy Starmodel. Aber auch an eine Zicke mit biestigem Motor, störrischem Handling und Marter-Ergonomie. Fertig Zickenkrieg? Die Schöne will sich nun zuerst einmal mit neuer Elektronik bessern: Mit zeitgemässem Ride-by-Wire und vier unterschiedlichen Fahrmodi «Rain», «Normal» und «Sport» geht es 2013 auf den Laufsteg der Eitelkeiten. …weiterlesen

Klar-Text

MOTORRAD 2/2012 - MV Agusta hat das Modellprogramm insgesamt bereinigt, so auch bei den Vierzylinder-Supersportlern: Nun bekam die Basismaschine F4 R den Kurzhubmotor, der bisher dem exklusiven RR-Spitzenmodell vorbehalten war. Ansonsten ist und bleibt die F4 R eine typische MV. …weiterlesen