ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Leicht­kraf­trol­ler
Helmfach: Ja
Hubraum: 49 cm³
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Mehr Daten zum Produkt

Motowell Crogen City 50 4T EFI im Test der Fachmagazine

    • MOTORETTA

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 09/2019

    ohne Endnote

    „Plus: gutes Ansprechverhalten des Motors; angenehmes Handling, hohe Wendigkeit; Topcasehalter serienmäßig; ordentliches Preis-Leistungsverhältnis.
    Minus: zu kleines Helmfach; spitzer Kniewinkel; schwammiges Bremsgefühl.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • SteadyStand Scooter Vorderrad-Ständer Bajaj Chetak 125 Classic

    BAJAJ CHETAK 125 CLASSIC - SteadyStand Scooter Vorderrad - Ständer - So klein und wendig Motorroller oder Scooter auch ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Motowell Crogen City 50 4T EFI

Allgemeine Daten
Typ Leichtkraftroller
Modelljahr 2019
Straßenzulassung vorhanden
Motor
Motortyp Verbrennungsmotor 4-Takt
Hubraum 49 cm³
Leistung in kW 2,8
Leistung in PS 3,8
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h
Schaltung Automatik
Fahrwerk
Radtyp Kleinradroller
Radgröße vorn 12 Zoll
Radgröße hinten 12 Zoll
ABS fehlt
Abmessungen
Tankinhalt 4,7 l
Gewicht vollgetankt 95 kg
Zuladung 160 kg
Ausstattung
Helmfach vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Motowell Crogen City 50 4T EFI können Sie direkt beim Hersteller unter motowell.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schneller stromern

MOTORETTA Nr. 147 (September/Oktober 2012) - So beschleunigt der 77er auf den ersten Metern sehr vehement, wer dann ob des heftigen Vortriebs den Gasgriff wieder schließt, provoziert einen kräftigen Ruck im Fahrwerk. Feinfühliges Dosieren des Schubs ist nur mit etwas Übung möglich. Auch beim erneuten Gasgeben aus dem Schiebebetrieb setzt es einen ordentlichen Lastwechselschlag. Dafür belohnt der Emco mit formidablem Durchzugsvermögen, selbst an Steigungen und in beladenem Zustand hält der Novum sein Geschwindigkeitsniveau. …weiterlesen

Neues Original

TÖFF 3/2014 - Anderseits wird die neue Primavera die 2005 eingeführte LX und damit den unbestrittenen Bestseller der Vespa-Familie ablösen. Allein in der Schweiz wurden im letzten Jahr 1200 Einheiten des italienischen Originals mit dem Insektennamen neu immatrikuliert, nur von den LX-Ausführungen, versteht sich. Zum Vergleich: Erst im Jahr 2013 ist es einem Töff - der BMW R 1200 GS - erstmals gelungen, in der Schweiz die 1000er-Marke zu knacken. …weiterlesen