Gold GX 300 Produktbild

Ø Sehr gut (1,5)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,5

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Monitor Audio Gold GX 300 im Test der Fachmagazine

    • AUDIO

    • Ausgabe: 2/2013
    • Erschienen: 01/2013
    • Produkt: Platz 2 von 4
    • Seiten: 10

    Klangurteil: 94 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Sehr kultivierter und satter Klangcharakter mit souveränem Bass und hoher Detailtreue.
    Minus: -.“  Mehr Details

    • stereoplay

    • Ausgabe: 3/2012
    • Erschienen: 02/2012
    • Seiten: 2

    „gut - sehr gut“ (76 Punkte)

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „Elegante, schön verarbeitete Standbox mit Metallmembran-Bestückung. Sehr homogener und detailreicher Klang, dazu eine absolut unproblematische Impedanz. Ein in allen Belangen unkomplizierter Lautsprecher zum noch fairen Preis.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Monitor Audio Monitor 200 Standlautsprecher (Paar) weiß

    Die Monitor Serie: Durch die clevere Kombination des C - CAM - Kalottenhochtöners aus der mehrfach preisgekrönten Bronze ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Monitor Audio Gold GX 300

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex

Weiterführende Informationen zum Thema Monitor Audio Gold GX 300 können Sie direkt beim Hersteller unter monitoraudio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Feine Strahler

AUDIO 2/2013 - VORNEHM: Die Weichen (hier die Bassplatine) sind ausschließlich mit Luftspulen bestückt, die bauartbedingt keine Sät tigung kennen. Mit seiner Gold GX 300 hat der britische Boxenhersteller Monitor Audio einen sehr gediegen verarbeiteten Schallwandler geschaffen, der Haptik-Fans viel Freude bereiten dürfte. Fünf edle Lacke und Hölzer stehen zur Wahl; sie sind alle hochglänzend ausgeführt. Die Liebe zum Detail ist beachtlich. …weiterlesen

Golden Girl

stereoplay 3/2012 - Der charismatische Boxenbauer und Gründer von Monitor Audio hob die Marke vor 40 Jahren aus der Taufe und feierte auch in Deutschland große Erfolge. Er gönnte sich sogar einen langen Rechtsstreit mit B&W um die ganz und gar skurrile Frage, wer denn nun goldene Metallkalotten als Markenzeichen nutzen dürfe ... Iqbal verlor den Streit nicht, warf aber 1997 trotzdem das Handtuch; er verkaufte die Firma, weil er die Zukunft von Monitor Audio zu düster sah. Andere nicht. …weiterlesen