Mondraker e-Prime Carbon R+ (Modell 2016) Test

(E-Mountainbike)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mountainbike, E-Bike
  • Federung: Hardtail
  • Gewicht: 19,2 kg
  • Rahmenmaterial: Carbon
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Mondraker e-Prime Carbon R+ (Modell 2016)

  • Ausgabe: 8/2016
    Erschienen: 07/2016
    Seiten: 1
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Modernes, ansprechendes Design, innovative Geometrie, Plus-Reifen und die satte Power des Bosch-CX-Motors gehen am neuen e-Prime Carbon R+ eine perfekte Symbiose ein. Nur die Bremse dürfte bissiger sein.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Mondraker e-Prime Carbon R+ (Modell 2016)

Akkuleistung 500Wh
Bremsentyp Scheibenbremse
Federung Hardtail
Felgengröße 27,5+ Zoll
Geeignet für Damen, Herren
Gewicht 19,2 kg
Modelljahr 2016
Motor-Typ Mittel-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Carbon
Schaltgruppe Sram GX
Schaltung Kettenschaltung
Sitz des Akkus Unterrohr
Typ E-Bike, Mountainbike

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Mondraker e-Prime Carbon R+ MountainBIKE 8/2016 - Gleich vier Varianten bietet Mondraker vom neuen Luxus-Hardtail e-Prime an. Zwei mit Carbon- und zwei mit Alu-Rahmen. Wir testeten das 4299 Euro teure e-Prime Carbon R+. Der in seiner Schlichtheit elegante Carbon-Rahmen integriert den Bosch-Motor unauffällig und zeigt, dass auch mit Bosch-Antrieben schicke E-Bikes möglich sind - selbst mit nicht rahmenintegriertem Akku. Rock-Shox-Reba-Federgabel sowie eine 10fach-Schaltung von Sram sind für den Preis noch okay. …weiterlesen


Härte-Prüfung - Kein Modell fiel durch Die Zeitschrift ''MountainBike'' hat vier Testfahrer auf vier Einsteiger-Enduros zur Trek Bike Attack in Lenzerheide geschickt. Einen absoluten Belastungstest auf den unterschiedlichsten Wegabschnitten mussten die Mountainbikes überstehen. Alle vier Testfahrer und -fahrzeuge haben die hohen Ansprüche, die die Strecke an sie stellte, überstanden. Womit geklärt ist, dass die Bikes allen üblichen Erfordernissen gewachsen sein sollten. Die beste Figur bei den Fahreigenschaften machten das GT Sanction und das Votec V.SX 1.2 Custom.