MIFcom Office-PC - Athlon 200GE (ID: 9849) Test

(PC-System)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 04/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Bauart: Desktop-PC
  • Verwendungszweck: Office
  • Systemkomponenten: SSD, AMD-CPU
  • Prozessormodell: AMD Athlon 200GE
  • Grafikchipsatz: Radeon Vega 3
Mehr Daten zum Produkt

Test zu MIFcom Office-PC - Athlon 200GE (ID: 9849)

    • c't

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: HDMI und DVI; viel Platz zum Aufrüsten.
    Minus: Gehäuselüfter unnötig laut.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Office-PC - Athlon 200GE (ID: 9849)

Günstiger, aufrüstbarer Office-PC

Stärken

  1. sehr günstig
  2. einfache Montage zusätzlicher Laufwerke
  3. gute Leistung bei Office-Programmen
  4. gutes Schnittstellenangebot

Schwächen

  1. wenig Arbeitsspeicher
  2. deutlich hörbar

Mifcoms Office-PC setzt auf einen AMD-Prozessor statt der üblicheren Intel-CPUs. Mit etwas unter 400 Euro ist er ziemlich günstig und trotzdem flott genug, um bei Office-Arbeiten nicht zum Nerv-Faktor zu werden. Wenn Sie bereits eine freie Windows-Lizenz besitzen oder lieber auf Linux setzen, können Sie sogar nochmal 100 Euro sparen. Für Monitore alter und neuer Art stehen DVI und HDMI als Grafikschnittstellen zur Verfügung. Ab Werk spendiert Mifcom dem Rechner nur etwas magere 4 GB Arbeitsspeicher, von denen 600 MB bereits von der internen Grafiklösung besetzt werden. Eine Nachrüstung ist problemlos möglich. Für zusätzliche Laufwerke und Festplatten stehen sogar schon vormontierte freie Kabel im Gehäuse zur Verfügung. Laut dem Test der c't ist der Rechner vergleichsweise laut.

Datenblatt zu MIFcom Office-PC - Athlon 200GE (ID: 9849)

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Office
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • AMD-CPU
  • SSD
Mainboard Asrock A320M-HDV
Speicher
Arbeitsspeicher 4096 MB
Festplattenkapazität 256 GB
Festplatte(n) Adata SU650 120GB SATA-SSD
Prozessor
Prozessormodell AMD Athlon 200GE
Prozessor-Kerne 2 Kerne
Prozessorleistung 3,2 GHz
Grafikchipsatz Radeon Vega 3
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Schnittstellen 4x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0, 1x PS/​2 Combo, 1x VGA, 1x DVI-D, 1x HDMI 1.4, 1x Gb LAN, 3x Audio
Abmessungen & Gewicht
Breite 18,2 cm
Tiefe 42,6 cm
Höhe 44 cm
Gewicht 5010 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Der Mac Pro ist da Macwelt 2/2014 - Offensichtlich bietet das enge Gehäusedesign nicht genügend Platz, um zwei CPUs unterzubringen und zu kühlen. Das bedeutet für die Anwender: Man muss sich im Vorfeld genaue Gedanken machen, wie man seinen Wunsch-Mac-Pro einsetzen will. Wer beispielsweise hauptsächlich Sof tware einsetzt, die nur einen oder zwei Rechenkerne nutzt, ist mit dem Vierkerner auf Grund der höheren Taktfrequenz b e s s e r b e d i e n t . …weiterlesen


Krafteinheiten SFT-Magazin 11/2013 - Sowohl die gelungene Tastatur, als auch die vom Eingabegerätespezialist Logitech gefertigte Maus mit ihrer guten Ergonomie und dem formschönen Design hat uns gefallen. Toshiba Qosmio PX30t Mit einer Größe von 23 Zoll gehört der All-in-one-PC aus Toshibas Premium-Familie Qosmio zu den kompakteren Geräten. Der schwarze Hochglanzrahmen nebst der zum stabilen Aluminium-Standfuß passenden silbrigen Front verleiht der Rechner/Display-Einheit ein edles Antlitz. …weiterlesen


Himbeeren mit Sahne CAR & HIFI 4/2013 (August/September) - Ungeachtet der hohen Signalqualität, die man damit erzielt, ist das natürlich ein riesiger Komfortgewinn. Das System Der Vorteil einer computerbasierten Tonquelle liegt auf der Hand: Man kann sich alles so konfigurieren, wie man es braucht und eventuell fehlende Dinge einfach nachträglich installieren. Die Herausforderung bestand in der Auswahl der für einen Car-HiFi-Musikserver geeigneten Programme und der Umsetzung von Komfort- und Sicherheitsfeatures. …weiterlesen


Heimkino-Computer CHIP Test & Kauf Nr. 4 (Juni/Juli 2013) - Der zu Dell gehörende Hersteller Alienware hat dabei eher die Zielgruppe der Gamer im Visier. Wir haben uns die Modelle Acer Revo RL80-003 (ca. 580 Euro), Alienware X51 (ca. 950 Euro) und Asus EeeBox PC (ca. 500 Euro) genauer angesehen. Auffallend ist bei allen drei Geräten die kompakte Bauform. So sind die Modelle von Asus und Acer mit knapp 20 Zentimeter Kantenlänge und etwa 4 beziehungsweise 5,4 Zentimeter Höhe kaum größer als so mancher Mediaplayer. …weiterlesen


Das sichere Zweitsystem PC-WELT 4/2013 - Sie können auch gleich ein CD/DVD-Laufwerk oder eine ISO-Datei mit dem Installationsmedium angeben. Nach Abschluss des Assistenten wählen Sie den virtuellen Computer im mittleren Fensterteil, klicken rechts unten auf "Verbinden" und dann in der Symbolleiste des neuen Fensters auf "Starten". Tipp: USB-Geräte werden von Hyper-V bisher nicht unterstützt. Mit der Software USB-Redirector (www.incentivespro.com) lässt sich die Funktion jedoch nachrüsten. …weiterlesen


33 Silent-Tipps PC Games Hardware 11/2012 - Dünnes Blech gerät schneller in Schwingung als dickere Materialien. Passungenauigkeiten können dazu führen, dass bereits bei minimalen Vibrationen, die durch die beweglichen Teile des PCs verursacht werden, deutlich hörbare Geräusche entstehen. Auch Seitenfenster und Gitternetzeinsätze mindern die Schalldämmung des Gehäuses. Wählen Sie deshalb ein möglichst komplett geschlossenes Modell, um die größte Dämmwirkung zu erhalten. …weiterlesen


Medion Akoya E1011 PC-WELT 1/2010 - Seinen Rechner hat Medion mit dem Betriebssystem Windows Vista Home Premium 32-Bit ausgestattet. Die Tastatur und die Maus sind beide kabellos. Weniger gut: Der Fast-Ethernet-Controller des Medion Akoya E1011 ist inzwischen technisch überholt, und auch das viel zu laute Betriebsgeräusch trübt den ansonsten positiven Gesamteindruck. Das helle Display und die Software-Ausstattung gehören beim Medion Akoya E1011 zur Kernkompetenz. …weiterlesen


Die neue Generation Heimkino 7/2007 - Die Scart-Loop-Through-Funktion sollten vor allem Besitzer von Settop-Boxen im Auge behalten. Tarox DMHP I 5000 Digital Media Home Player Der Digital Media Home Player vom Systemhaus Tarox kommt in einem edlen Gehäuse mit einer massiven Frontplatte aus gebürstetem Aluminium, komplett mit funktionalem Lautstärkeregler und VF-Display. Dank der Standfüße hinterlässt er eher den Eindruck einer hochwertigen Komponente aus der Unterhaltungselektronik. …weiterlesen


Synchrone Datenhaltung connect 9/2013 - Einem Drittanbieter gelingt sie mit einem Trick dennoch. Mit der radikalen Runderneuerung, die Microsoft beim Wechsel von Windows Mobile 6 auf Windows Phone 7 vorgenommen hatte, verabschiedeten sich die Entwickler aus Redmond auch komplett von der vorher üblichen lokalen Synchronisation. Fortan sollte der Abgleich von Kontakten, Terminen, Multimedia-Daten und E-Mails nur noch über die Cloud laufen, genauer gesagt, über Windows Live. …weiterlesen