Merida Crossway Urban XT-Edition Diamant (Modell 2018) im Test

(Urban-Bike)
Crossway Urban XT-Edition Diamant (Modell 2018) Produktbild

Ø Gut (2,0)

Test (1)

Ø Teilnote 2,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Urban Bike, City­bike
Gewicht: 11,1 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 2 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Merida Crossway Urban XT-Edition Diamant (Modell 2018)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2018
    • Erschienen: 12/2017
    • 18 Produkte im Test

    „gut“

    „Plus: schnell, steif, komfortabel; schöne Optik; leichtestes Urban-Bike im Test; XT-Ausstattung.
    Minus: kein Licht.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Merida Crossway Urban XT-Edition Diamant (Modell 2018)

Ausstattung
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ
  • Citybike
  • Urban Bike
Geeignet für Herren
Gewicht 11,1 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel vorhanden
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 10
Schaltgruppe Shimano XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Merida Crossway Urban XT-Edition Diamant (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter merida-bikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Multifunktional

World of MTB 2/2012 - Die M-1800-Laufräder von DT Swiss stellen einen guten Kompromiss aus Stabilität und Gewicht dar. Die darauf verbauten Continental Mountain King 2 konnten sich die Zufriedenheit vieler Biker wieder zurückerobern. Angetrieben wird das X Force von einem kompletten XTR-Antrieb. Am Heck kommt das neue Trail-Schaltwerk zum Einsatz, welches Kettenschlagen deutlich verringert - eine gute Wahl für ein All-Mountain-Bike. …weiterlesen

So machen Sie ihr Rad ergonomischer!

aktiv Radfahren 5/2010 - Spätestens wenn es in der Wirbelsäule zwickt, der Hintern schmerzt, die Hände taub, die Füße schwer werden oder die Zehen einschlafen – dann merken Sie, dass es an der Ergonomie hapert. Dabei ist es recht einfach, das Rad gut und ergonomisch einzustellen – wenn ein kompetenter Händler vor Ort ist oder man sich selbst an die Sache traut. Damit es in Zukunft auch bei Ihnen auf und mit dem Rad optimal klappt, hat aktiv Radfahren für Sie die wichtigsten Punkte zusammengestellt. …weiterlesen

Grenzgänger

RoadBIKE 3/2017 - Von zentraler Bedeutung (nicht nur für Allrounder) sind die Reifen: Je nach Breite und Gummierung schränken sie den Einsatz des Renners auf die Straße ein oder machen ihn zum schottertauglichen Allroader. Die Räder im Test zeigen die ganze Bandbreite: Bergamont und Cube kommen mit schmalen 25er-Slicks - mangels Volumen dämpfen sie Vibrationen weniger gut, und auf schlechtem Untergrund bieten sie kaum Halt. Das andere Extrem: Centurion und Votec. …weiterlesen