G-Klasse [90] Produktbild
  • Befriedigend 2,6
  • 83 Tests
  • 2 Meinungen
Befriedigend (2,6)
83 Tests
ohne Note
2 Meinungen
Antriebsprinzip: Die­sel­mo­tor
Allradantrieb: Ja
Antrieb: All­rad­an­trieb
Manuelle Schaltung: Ja
Schadstoffklasse: Euro 5
Automatik: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Mercedes-Benz G-Klasse [90] im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    Platz 1 von 3 | Getestet wurde: G 350 BlueTec 4Matic 7G-Tronic Plus (155 kW) [90]

    „Wenns um hartes Gelände geht, dann kommt auch nach 34 Jahren nichts über den G. Dank seiner drei Sperren, aber auch wegen der gut regelnden Traktionskontrolle kann ihn schier nichts aufhalten. Dazu ist er unerreicht übersichtlich und absolut robust gebaut.“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 63 AMG 6x6 Speedshift Plus 7G-Tronic (400 kW) [90]

    „... Im Gelände lässt sich das Ungetüm kaum aufhalten. Die sechs riesigen Räder sorgen dafür, dass die gewaltige Motorleistung nachhaltig auf den Boden übertragen wird. Die Portalachsen, die Reifendruck-Regelanlage und das Rallye-Fahrwerk lassen keinen Offroad-Wunsch offen. ...“

    • Erschienen: März 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 350 BlueTec 4Matic 7G-Tronic Plus (155 kW) [90]

    • Erschienen: Februar 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 350 BlueTec 4Matic 7G-Tronic Plus (155 kW) [90]

    „... Der G bietet bei jedem Wetter und auf jedem Untergrund das Gefühl, ein Stück für viele, viele Jahre erworben zu haben. Dank modernster Elektronik wird die Kraft sanft und entspannt zu Boden gebracht - und dank aufwendiger Motorverbesserungen sind auch die Verbrauchswerte deutlich gesunken. ...“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „... Kurven waren nie so seins, er umwogt sie mit Schlagseite, von der Lenkung vage geführt. Das Fahrwerk fühlt sich mehr der Verschränkung als dem Komfort verpflichtet. So ist die Fahrt mit dem G ein Erlebnis, im allerbesten Sinn. Ledersitze und Infotainment können sein rustikales Wesen nicht überdecken. Der sperrige G fühlt sich von der hohen Sitzposition aus lasterhaft an, aber auch unbezwingbar, unverwundbar ...“

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 65 AMG 4Matic Speedshift Plus 7G-Tronic (450 kW) [90]

    „Die G-Klasse ist und bleibt das Urgestein der Schlammwühler. Das Facelift und die AMG-Version machen ihn luxuriöser und durstiger. Von seinen Grundzügen hat er indes nichts verloren. Er ist und bleibt ein Fels in der Brandung, on- wie offroad. Das erklärt seine ungebrochene Beliebtheit, selbst nach 33 Jahren.“

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 63 AMG 4Matic Speedshift Plus 7G-Tronic (400 kW) [90]

    „... Dumpf bollernd setzt sich der Wagen in Bewegung. Bereits dezentes Betätigen des Gaspedals quittiert er mit unbändigem Vorwärtsdrang. ... Einen Fortschritt stellt das Fahrwerk dar, denn der AMG fährt sich tatsächlich richtig komfortabel. Er kann aber die Schwächen von Kugelumlauflenkung und Starrachsen nicht wirklich abschütteln, und so bleibt auch nach der Überarbeitung das Gefühl eines Schlachtschiffs ...“

    • Erschienen: April 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 320 CDI lang 4Matic Automatik (165 kW) [90]

    „... Das Fahrwerk ist weich abgestimmt, kurze Unebenheiten werden polternd quittiert, die Lenkung agiert indirekt. Der Fahrer muss permanent den Kurs korrigieren, wobei das aber schon nach wenigen Kilometern in Fleisch und Blut übergeht. ...“

    • Erschienen: Januar 2014
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: G 350 BlueTec 4Matic 7G-Tronic Plus (155 kW) [90]

    „Plus: herrlicher Verkehrsüberblick; problemlos zu parken; sehr gute Zug- und Geländeeignung; viel Platz fürs Gepäck.
    Minus: schlechte Sicht nach hinten; sehr hoher Preis; zähe Lenkung; mäßiger Komfort.“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 63 AMG 6x6 Speedshift Plus 7G-Tronic (400 kW) [90]

    „Verglichen mit dem monströsen 6x6 verliert selbst ein nicht gerade zierlicher G 63 AMG jegliche Imposanz. Der Dreiachser ist ein begnadetes Showtalent, ein extremer Steinbeißer und dank seiner 544 PS wesentlich schneller, als man es seiner Erscheinung zutrauen würde.“

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 63 AMG 6x6 Speedshift Plus 7G-Tronic (400 kW) [90]

    „... Geben wir im Tiefsand stärker Gas, wandert der Tourenzähler über 2000 und mehr Motorkraft sorgt umgehend auch für mehr Vortrieb. ... spektakuläre Driftwinkel auf losem Untergrund problemlos möglich. ... Steilpassagen meistert der G63 AMG 6x6 wie eine Bergziege. ... Der Wendekreis des Super-G beträgt großzügig gemessene 15 Meter!“

    • Erschienen: März 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 63 AMG 6x6 Speedshift Plus 7G-Tronic (400 kW) [90]

    „Der Mercedes G 63 AMG 6x6 pflügt durch die Dünen Dubais, als ginge es über die Kiesauffahrt eines Schlosses in der Uckermark. Er empfiehlt sich damit für jedes Gelände - und als ideales Sandkasten-Spielzeug für Scheichs und andere Superreiche.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test | Getestet wurde: G 320 CDI lang 4Matic Automatik (165 kW) [90]

    „Einer der teuersten und besten Geländewagen. Der Edition 30 Pur erinnert nur optisch an einen Oldie.“

    • Erschienen: Februar 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Lennson C Allrad Automatik (135 kW) [90] getunt von LeTech

    „... Das Konzept des Lennson C ist stimmig. Bei den Fahreigenschaften werden zwei Welten gekonnt miteinander vereint. Onroad wie offroad fährt sich der Riesen-G beeindruckend gelassen und sicher. Allerdings hat dieser Super-Umbau auch seinen Preis: Rund 50.000 Euro sind kein Schnäppchen.“

    • Erschienen: Januar 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: G 350 BlueTec 4Matic 7G-Tronic Plus (155 kW) [90]

    „Trotz einiger kleiner Detailschwächen und des merkbar gestiegenen Verbrauchs: Die G-Klasse ist und bleibt eines der besten Zugfahrzeuge des Marktes. Die Kombination aus beeindruckender Zugkraft auch in Extremsituationen und höchster Fahrstabilität sorgt noch immer für das Fahrgefühl unbesiegbarer Sicherheit.“

Kundenmeinungen (2) zu Mercedes-Benz G-Klasse [90]

2,8 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (50%)

2,8 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • G400CDI

    von Heidi+Peter
    • Vorteile: gute Sicherheitsausstattung, gutes Fahrwerk, gute Ausstattung, durchdachtes Raumkonzept
    • Nachteile: hohe Kosten
    • Geeignet für: Alltag, Off-Road, Reisen, Sport, Familie, Transport, Fahrten zur Arbeit
    • Ich bin: Berufsfahrer

    10 Jahre und immer noch zufrieden. Okay die Elektronic (einfach ein post-it mit Smiley drüber) hatte keine Defekte. Kein guter Geradeauslauf ; na dann weiss ich nicht was ein Geradeauslauf ist.
    Verbrauch 11l Diesel bei 3 Tonnen, da immer viel geladen find ich okay.
    Ein Problem er ist jetzt mehr wert als bei Kauf, aber ich kann es ertragen.

    Auf diese Meinung antworten
  • Probleme mit dem Mercedes-Benz G 270 CDI

    von frafido

    Seit dem Jahr 2002 ist das Fahrzeug im "normalen Einsatz". Im Augenblick beträgt die km-Leistung: 148.000 km.
    Seit dem Erwerb des Fahrzeuges gab es einige Defekte und Fehler(-meldungen) in der Autoelektronik. Zuerst mussten alle elektrischen Fensterheber ausgetauscht werden, dann kam es gehäuft zu Fehlermeldung des Bordcomputers, die in der Mercedes-Werkstatt nicht bestätigt werden konnten. I. d. R. betraf dies das Brems- bzw. ESP-/ABS-System.
    Bemängelt wurde das ruckelige Schalten des Automatikgetriebes, welches nun dazu geführt hat, dass der Wandler (ausserhalb der Garantiezeeit!) ausgetauscht werden muss.
    Für Mercedes ist die Qualität des Fahrzeug kein Ruhmesblatt; "das Fahrzeug stand häufiger bei Mercedes" als ich es gefahren habe. Kann allen Interessenten von einem Kauf nur abraten. - Es lohnt sicht nicht!! -

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

G 280 3.0 CDI Allrad 5-Gang-Automatik Edition PUR (135 kW) [09]

Er ist wie­der da

In Graz läuft der Mercedes G 280 CDI Edition PUR vom Band der Magna Steyr-Werke und sieht noch genau so aus wie vor 30 Jahren. Leider waren von der G-Klasse nur noch alte, schlecht motorisierte Versionen zu vollkommen überzogenen Preisen auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen. Mit der Neuauflage des „Godfather“ der Geländewagen wird endlich wieder ein Fahrzeug hergestellt, das nach Wüste, Geröll, Schnee und Eis schreit.

In den frühen 80er Jahren war der Mercedes G das klassische Försterauto und konnte in schwerem Gelände nicht wirklich überzeugen, was vornehmlich an den schwachen Motoren lag. Damals selbst Eigner eines G 300D blieb die Freude nicht sehr groß und der Umstieg auf einen 180 PS starken Nissan Patrol Turbo-Diesel ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Heute ist das mit der Neuauflage ganz anders: allein der kultivierte Common-Rail-Diesel, ein etwas abgespeckter 320er mit 183 PS ist der erste Fingerzeig auf all die technischen Schmankerl der jetzigen Zeit. Was für die militärische Nutzung selbstverständlich war, findet jetzt im neuen PUR Einzug. Angefangen beim 12- und 24-Volt-Bordnetz, auf Haltbarkeit getrimmte Schalter und Kleinteile, verstärkte Haube, Zugvorrichtung, Reduktion, drei Sperren bis hin zu Katalysator und Partikelfilter machen den G 280 Pur zu einem modernen Offroader.

Trotz des hohen Preises wird der Mercedes G 280 CDI Edition PUR viele Freunde finden, denen die Unzulänglichkeiten der modernen SUVs den Nerv töten. Knapp unter 60.000 Euro muss man für die Basisausstattung schon hinlegen und wenn die dritte Geländeausbaustufe erreicht ist, wird man über 73.000 Euro los – man weiß aber was man gekauft hat.

Was ein Mercedes G so im Gelände kann, wird im folgenden Video sehr schön demonstriert:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mercedes-Benz G-Klasse [90]

Typ Geländewagen
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel

Weiterführende Informationen zum Thema Mercedes-Benz G Klasse - Modellreihe (1990) können Sie direkt beim Hersteller unter mercedes-benz.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der Gigant

4x4action 3/2013 (Mai/Juni) - Der Mercedes-Benz G 63 AMG 6x6 ist ein Gelände-Koloss, der seines Gleichen sucht. Das seriennahe Showcar ist mit nahezu allem ausgerüstet, was der G-Baukasten zu bieten hat.Von der Zeitschrift 4x4action wurde ein Auto untersucht. Eine Endnote wurde nicht vergeben. …weiterlesen

Kult ist ein Wert für sich

auto-ILLUSTRIERTE 6/2012 - Der teuerste Mercedes im Programm heisst G 65 AMG. Ausgerechnet das 33 Jahre alte Offroad-Modell schlägt preislich Stars wie die S-Klasse und SLS. Ein brachiales Angebot.Im Check war ein Auto, das von der Zeitschrift auto-ILLUSTRIERTE keine Endnote erhielt. …weiterlesen

Schock am Ring

AUTOStraßenverkehr 21/2012 - Ein G-Modell erobert die Nordschleife, satte 612 PS sowie 1000 Nm stark und ganz nebenbei auch das momentan TEUERSTE MERCEDES-MODELL - der G 65 AMG.Im Check war ein Auto. Es wurde keine Endnote vergeben. …weiterlesen

Die Achsen des Bösen

Auto Bild sportscars 5/2013 - 3 angetriebene Achsen, 5 Differenziale, 3,9 Tonnen, 544 PS. Der G 63 AMG 6x6 präsentiert sich als perfektes Wüstenmonster.Im Check war ein Auto, welches jedoch nicht mit einer Endnote versehen wurde. …weiterlesen

Der Unverwüstliche

selber machen 3/2013 - Wenn es in diesen Tagen noch ein Auto gibt, das für die Ewigkeit gebaut ist, dann hört es auf die Bezeichnung G-Modell. Aber der Preis, sich ein kleines Stück automobiler Ewigkeit zu kaufen, ist hoch. Auftritt der jüngsten Generation.Im Check war ein Auto, welches jedoch keine Endnote erhielt. …weiterlesen

Kraftblock

Auto Bild allrad 2/2013 - Ja, stimmt, die Mercedes G-Klasse ist nicht das erste Mal im Zugfahrzeugtest. Aber seit August 2008 hat sich wieder viel getan.In Augenschein genommen wurde ein Auto. Es erhielt keine Endnote. …weiterlesen

Laut & stark

Auto Bild allrad 11/2012 - Mit seinem V8-Biturbomotor löst der neue G 63 AMG seinen berühmten Vorgänger mit Kompressormotor ab. Der rasende G fasziniert noch immer.Untersucht wurde ein Auto, das ohne Endnote blieb. …weiterlesen

Nicht anfassen!

OFF ROAD 7/2012 - Es dürfte leichtere Aufgaben geben, als einen Klassiker wie den Mercedes G zu überarbeiten. Schließlich hat sich das Konzept tausendfach bewährt. Beim AMG ist's schon einfacher: Mehr Power!OFF ROAD prüfte ein Auto, vergab jedoch keine Endnote. …weiterlesen